Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„das Spiegelbild - End Life Krisis“ von Horst Werner Bracker

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Werner Bracker anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
So ist es lieber Horst Werner und doch eine traumhaft schöne Jahreseit! Grüße Franz

Horst Werner Bracker (14.09.2020):
Hallo Franzel! Ein Spiegel hat in der Menschheitsgeschichte eine große Bedeutung. Spieglein, Spieglein an der Wand . . . Schneewittchen. Die Haarmoden, Kleidermoden des Rokokos, der Mittelalters, der Antike im Besonderen, verlangten geradezu, nach kostbaren Spiegeln, um die Eitelkeiten zu frönen. Das ist bis heute so geblieben! Liebe Grüße! Horst Werner

Gundel (edelgundeeidtner.de)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Horst Werner,
Gedicht und Foto eine weise Ansage.
Die Jugend ist vorbei, die Zeit der Herbstzeitlose,
oder der Herbst des Lebens sehe ich im Spiegelbild,
was soll’s. Hauptsache ich bin gesund und munter....
Liebe WE-Grüße schickt dir herzlich Gundel

Horst Werner Bracker (14.09.2020):
Hallo Gundel! Ein Spiegel hat in der Menschheitsgeschichte eine große Bedeutung. Spieglein, Spieglein an der Wand . . . Schneewittchen. Die Haarmoden, Kleidermoden des Rokokos, der Mittelalters, der Antike im Besonderen, verlangten geradezu, nach kostbaren Spiegeln, um die Eitelkeiten zu frönen. Das ist bis heute so geblieben! Liebe Grüße! Horst Werner

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
.
Wer den Spiegel blank putzt, bevor er sich darin betrachtet, sieht vielleicht beim ersten Blick Unebenheiten, beim zweiten die Schönheit des Herbstes, die warmgold reflektiert.
Das Gedicht gefällt mir sehr gut, Horst - Werner.


Horst Werner Bracker (14.09.2020):
Hallo Ingrid! Ein Spiegel hat in der Menschheitsgeschichte eine große Bedeutung. Spieglein, Spieglein an der Wand . . . Schneewittchen. Die Haarmoden, Kleidermoden des Rokokos, der Mittelalters, der Antike im Besonderen, verlangten geradezu, nach kostbaren Spiegeln, um die Eitelkeiten zu frönen. Das ist bis heute so geblieben! Liebe Grüße! Horst Werner

freude (bertlnagelegmail.com)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Man sollt im Alter sehr drauf achten,
sein Spiegelbild nicht zu betrachten.

Horst Werner, toll geschrieben,
ein Schmunzelgruß von Adalbert.

Horst Werner Bracker (14.09.2020):
Hallo Bertel, mein Freund! Ein Spiegel hat in der Menschheitsgeschichte eine große Bedeutung. Spieglein, Spieglein an der Wand . . . Schneewittchen. Die Haarmoden, Kleidermoden des Rokokos, der Mittelalters, der Antike im Besonderen, verlangten geradezu, nach kostbaren Spiegeln, um die Eitelkeiten zu frönen. Das ist bis heute so geblieben! Liebe Grüße! Horst Werner

MarleneR (HRR2411AOL.com)

12.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Horst-Werner,

ein Blick in den Spiegel zeigt Jedem deutlich auf,
ja, der Herbst des Lebens hat begonnen.
Doch ein Entsetzen muß es nicht geben,
denn auch der Herbst hält noch viel Schönes bereit.

Liebe Grüße dir von Marlene
Und ein kleiner Rat : Spiegel einfach abhängen, Lach !!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).