Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Quietschfidel“ von Ingrid Baumgart-Fütterer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Baumgart-Fütterer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Elfchen“ lesen

Margitta (margitta.langegmx.net)

14.09.2020
Bild vom Kommentator

Wie lange darf das Schwein ein "Glücksschwein" sein? Bald fängt man es wieder ein, wird zum
Schlachter dann gebracht, der ihm den Garaus macht. Armes Tier!

Herzliche Abendgrüße, für dich liebe Ingrid von
Margitta


Ingrid Baumgart-Fütterer (15.09.2020):
Liebe Margitta, leider allzu wahre Zeilen von dir. Solch eine bemitleidenswerte Kreatur hat in der Tat nur selten auf Dauer Schwein. Diese Geschöpfe sind reinlich, einfühlsam und intelligent - sie hätten eine humanere Behandlung verdient! Herzliche Grüße für dich von Ingrid

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

14.09.2020
Bild vom Kommentator

Aber wohl nicht für lange...

Ich habe noch immer die verzweifelten
Schreie dieser Tiere im Ohr, wenn in meiner
Kinderzeit im Herbst Hausschlachtungen
vorgenommen wurden...

Liebe Grüße kommen - Renate

Ingrid Baumgart-Fütterer (14.09.2020):
Das geht mir genauso. Die verzweifelten Schreie der von Schmerz und Todesangst gepeinigten (intelligenten) Schweine werde ich nie vergessen. Unglücklicherweise musste ich als Kind bei einer Hausschlachtung miterleben, wie ein Schwein mit dem Messer im Hals mit dem Kopf gegen eine Mauer anrannte und sich die Seele aus dem Leib schrie. Ich konnte seither kein Schweinefleisch mehr essen. Liebe Grüße Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).