Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Igittigitt!“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Parallelgedichte“ lesen

Bild vom Kommentator
Sehr gut getroffen in Wort und Bild, mein Lieber.
Ein Schmunzler am frühen Morgen.
Grüße Michel

Siegfried Fischer (17.09.2020):
Haha! Zustimmung! Lach!

freude (bertlnagelegmail.com)

14.09.2020
Bild vom Kommentator
...gut Sifi, beim Schwein ist das ja eindeutig klar; aber bei uns heißt es sprichwörtlich: "Aus einem Goaßbock (Geißbock) kannst kein Rennpferd machen."
LG Bertl.

Siegfried Fischer (14.09.2020):
Lieber Bertl, Renate hat mir jetzt geraten, nicht so sehr auf das Rennpferd zu setzen. Mit STAAT statt Pferd ist eindeutig etwas mehr Staat zu machen. - Vielen Dank für Deinen Anstoß. - LG Siegfried

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

14.09.2020
Bild vom Kommentator
Werde Dir mal Beistand leisten, lieber Siegfried.
Das ist ja kein Zustand dass Du hier so einen Aufstand wegen des Anstandes machst. Das könnte mir offengestanden zwar egal sein, und hättest Du zum Einstand in den Tag etwas über den Abstand geschrieben,
(Ich hätte es Dir zugestanden) hätte ich von einem Kommentar Abstand genommen.
So aber sehe ich dass Du es verstanden hast mit Verstand etwas über den Anstand zu schreiben das selbst ich verstehe.
Anstandshalber nun verständnisvolle Grüße aus der Anstalt...
Horst




Siegfried Fischer (14.09.2020):
Vielen Dank für Deinen Beistand, lieber Horst. Sehr anständig von Dir - auch wenn die Grüße nur anstandshalber aus der Anstalt kommen. (Wo ist denn die andere Hälfte des Anstands? Etwa Hausarrest? War wohl nicht anständig.) - Inzwischen habe ich das Rennpferd gestrichen. Renate hat mir geraten statt aufs Pferd auf den Staat zu setzen. Damit ist mit Abstand mehr Staat zu machen. Und so kam jetzt meine neueste Verfassung zustande. - VD & LG Siegfried

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

14.09.2020
Bild vom Kommentator
Wie immer der Spitze absolut treffende Punkt! Die Kunst der Pointe! Du triffst ihn immer! Mehr fällt mir um Augenblick nicht ein! Außer! Bleib dran! Nüchtern betrachtet ist schreiben ein wunderbares Hobby! Immer ein kleiner Sieg in der Birne! Mit jedem Satz! Klaus

Siegfried Fischer (14.09.2020):
Ein Dichter spielt mehr Sätze als jeder Tennisspieler. Und jeder Satz endet in der Regel mit einem Punkt. Aber nicht jeder Satz ist ein Sieg. - Siegfried

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

14.09.2020
Bild vom Kommentator

Würde auch gut passen:
Mit solchem Schweini ist kein Staat zu machen...

Verniedlichungen lesen sich einfach verbindlicher, lächel.

Grüße von der Suhlwiese - Renate

Siegfried Fischer (14.09.2020):
Liebe Renate, der "Staat" ist ganz klar besser. Ich werde ihn wohl noch gegen das Rennpferd eintauschen. Aber Schweini (Schweinsteiger???) oder Schweinchen ist mir zu niedlich. - VD & LG Siegfried. - P.S.: Zudem ist mir in der drittletzten Zeile ein Fehler unterlaufen. Die "Sache" ist ja nicht gerade zum Lachen.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).