Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ascheregen über Städten, Nichtstun und gebratene Angsthasen“ von Patrick Rabe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Patrick Rabe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

18.09.2020
Bild vom Kommentator
Da fliegt ein dunkler RABE auf
und prophezeit den Weltenlauf...
Alle fallen mehr und mehr in
L e t h a r g i e ,
denn aussichtslos
scheint jede Strategie...

Da ist etwas, das sich in mir wehrt:
Zu lange hat uns zu wenig gestört!
Zum Reagieren wird's höchste Zeit,
damit vom Geschenk LEBEN
was
übrig
bleibt.

Das hier passt auch ganz gut:

Schiff 1931

Wir haben keinen günstigen Wind.
Indem wir die Richtung verlieren,
Wissen wir doch, wo wir sind.
Aber wir frieren.

Und die darüber erhaben sind,
Die sollten nicht allzuviel lachen.
Denn sie werden nicht lachen, wenn sie blind
Eines Morgens erwachen.

Das Schiff, auf dem ich heute bin,
Treibt jetzt in die uferlose,
In die offene See. – Fragt ihr: »Wohin?«
Ich bin nur ein Matrose.

Joachim Ringelnatz
(1883 - 1934), eigentlich Hans Bötticher, deutscher Lyriker, Erzähler und Maler
Quelle: Ringelnatz, J., Gedichte. Gedichte dreier Jahre, 1932)

Gedankengrüße von mir zu dir - Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).