Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Brückenbauer(innen)“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

23.09.2020
Bild vom Kommentator
Ich wünsche mir ganz viele Brückenbauer und Brückenbauerinnen, lieber Bertl, denn Brücken brauchen wir in jeder Zeit. Immer wieder erleben wir unversöhnliche Gegensätze (wie auch beim Thema Corona), die uns spalten. Brücken geben uns die Möglichkeit, sich wieder anzunähern...nur müssen dazu beide Seiten auf die Brücke drauf...und die muss das dann aushalten können. Es sollten also wieder sehr gute Baumeister(Brückenbauer) sein ;-)

Ganz herzliche Grüße
Mark

Adalbert Nagele (23.09.2020):
...ganz richtig Mark, Brücken sind verbindend; da denk ich an die Luftbrücke, ans damalige geteilte Berlin zurück. Besten Dank und lG, Bertl.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

21.09.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl,

zu Brücken möchte ich noch sagen:

Über eine Brücke geht alles,
über ein gutes Bier geht nichts.

Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (21.09.2020):
...ganz richtig Karl-Heinz;-))) ein Prost mit harmonischem Klange und lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

19.09.2020
Bild vom Kommentator

"Die Brücke ist Verbindung,
somit keineswegs Verschwendung.
Ihr Erbauer ist ein Kenner,
denn er ist des Handwerks Könner.

Und auch jede, jede Brückenbauerin,
sie ist `ne wahrhaft echte Meisterin.
Die Brückenbauerin, sie ist `ne tolle Frau,
durch sie leuchtet der Steine Grau !"

(Hanns Seydel, 19.09.2020, für Adalbert Nagele)

Dein Gedicht Adalbert ist - wie immer wunderbar !
Bei Deiner "Anmerkung zum Gedicht" finde ich von höchstem Wert "besonders wertvolle Menschen".
Horst Fleitmann freut sich sicherlich darüber, dass sein Aphorismus "Vertrauen" Dich inspiriert hat.

Herzliche Grüße in den Nachmittag von Hanns

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Hanns, das hast du gut gesagt. Brücken verbinden und das ist immer wieder schön. LG Adalbert

Bild vom Kommentator
Für mich Don Bertolucci sind Brücken ein Zeichen für Frieden – Versöhnung! Doch immer wieder gibt es Menschen, die diese Brücken zerstören und gerade in den letzten Tagen, da habe ich hier wieder Kommentare – Antworten gelesen, die an Überheblichkeit - Unverschämtheit nicht zu überbieten sind! Man braucht keine Namen zu nennen, sie sind ausreichend bekannt!
Auch Kommentare, die schon an Verarschung grenzen, diese verhindern hier im Forum Frieden. Mein Spezl Bertolucci, da haben einige ihren Anstand – Charakter durch die Toilettenschüssel gespült. Dir jedoch viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende Dein Spezl Don Francesco
*Gerne wieder gelesen!


Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Don Francesco, damit hast du wieder einmal den Nagel am Kopf getroffen. Mich kann man nicht treffen, denn ich bin nur ein kleines Nagele. Wir werden weiter standhafte Brücken bauen zwischen Arm und Reich, zwischen Gut und Böse, und zwischen Krieg und Frieden. Ein schönes Wochenende und lG, Bertolucci.

rnyff (drnyffihotmail.com)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
Schön gesagt und ihr Vorteil ist, sie können zusammenbrechen und man darf sie wieder aufbauen. Das schafft Arbeit. Lieber Gruss Robert

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Robert, das ist auch ein guter Aspekt. Merci und lG, Bertl.

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
Bertl, ein kleinwenig mehr Miteinander anstatt Jeder gegen Jeden - das wäre es doch oder nicht? Speziell und gerade auch in Zeiten wie diesen!

Grüße in Dein Wochenende, Uschi

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...ganz richtig Uschi; doch manche Menschen halten sich für die Größten und sind nicht viel mehr als Korinthenkacker. Ein schönes WE und lG, Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
Zum einen sind Brücken schön anzusehen.
Sie locken zum Darübergehn.
Zum anderen kann man leicht und schön
über kunstvoll "Gewortete Brücken" gehn...

Gedankengrüße von mir zu dir - Renate

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Renate, das hast du sehr schön gesagt. Brücken verbinden und das ist immer wieder schön. LG Adalbert

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert, interessante Zeilen. Der größte Brückenbauer zwischen Menschen ist die Liebe. Sie verbindet und eint. Die wirklichen Bauarbeiter sind stahlharte Kerle mit Presslufthammer und Helm. Sie biegen Eisen und mischen Beton... Eine Brücke ist der stolze Lohn.
LG HERBERT

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Herbert, das hast du gut erkannt! Brücken verbinden und das ist immer wieder schön. LG Adalbert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
ich musste bei deinem Gedicht an den Pontifex Maximus denken, das heißt Oberster Brückenbauer. Aber das ist nur Intellektualismus. Passender ist ein Spruch von Thornton Wilder: "Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten. Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe." (Aus seinem Roman "Die Brücke von San Louis Rey"). Dein Gedicht habe ich gern gelesenl
Liebe Grüße von Andreas

Adalbert Nagele (19.09.2020):
Merci Andreas, das hört sich sehr gut an. Du bist sehr belesen, ist mir aufgefallen. Da geht dir der Stoff zum Kommunizieren wohl nie aus. GN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Ich assoziere gerade das mit den Trümmerfrauen - unmittelbar nach dem 2. Weltkireg. Aber auch an die vielen Reparaturen von Autobahnbrücken. Deine Zeilen lassen manchen Einfall aufkommen. LG L.

Adalbert Nagele (19.09.2020):
...Lutz, deine Gedanken gefallen mir; ich dachte auch an die frühere Luftbrücke für Berlin. Eine gN8 und lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).