Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein neuer Wind of Change“ von Michael Reißig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

23.09.2020
Bild vom Kommentator
Wow, lieber Michael,

das Foto passt wunderbar zu deinen Worten. Alles in grau getüncht, was bleibt übrig. Die Hoffnung auf bessere Zeiten wie immer. Und die Erde ist noch nicht verschwunden mit uns. Die Skorpions Klaus Meine singen das unglaublich gut, ich höre es oft.

Herzliche Grüße von Margit

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

22.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Michael,

ein sehr nachdenklich machendes Gedicht, es wird vermutlich nie mehr so sein wie es einmal war. Doch mit der neuen Situation fertig zu werden, daraus zu lernen um für die Zukunft sogar Fehler zu vermeiden....

Herzlich liebe Grüße zu Dir, Uschi
Bild vom Kommentator
Hallo Michael. Mir fällt hier Corona bezogen etwas ein, die Natur (unsere) Natur beglückt diese Zeit!
*Täglich viel weniger Flugzeuge über unser Haus beglücken nicht nur mich!


Michael Reißig (22.09.2020):
Lieber Franz, dies liefert halt den Nachweis, dass diese schrecklichen Szenarien auch positive Effekte nach sich ziehen können. Aber es sollte halt nicht ewig anhalten. Vielen Dank für den sehr guten Kommentar, der auch in Bezug auf das Morgen Rückschlüsse ziehen lässt! LG. Michael

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
....ein Gedicht reich an Gedankenflut, doch die Hoffnung bleibt
auf eine bessere Zeit.
LG von Karin

Michael Reißig (20.09.2020):
Liebe Karin, diese Zeit setzt auch riesige Gedankenfluten frei und wir können uns nur erhoffen, dass sich die Dinge irgendwie wieder einigermaßen ordnen. Ich mache mir große Sorgen, habe aber die Hoffnungen noch nicht aufgegeben! Vielen Dank für den sehr guten Kommentar! LG. Michael

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
Die Schwermut weicht dann zum Ende deines Gedichtes doch noch der Zuversicht. Gut so. Wird wohl noch ne Weile dauern, der "Wind of Change".

Es grüßt dich Ingrid

Michael Reißig (20.09.2020):
Liebe Ingrid, man darf die nie aufgeben und hoffen, dass die hellen Farbtöne meines Fotos endlich mal in den News zu erkennen sind. Es handelt sich ja nicht nur um Corona, sondern auch die explosive Situation in und um Griechenland. Da geht der Flüchtlingskonflikt einher mit den Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland. Falls es zwischen den beiden NATO-Ländern zu einem Krieg kommen sollte, wäre dies eine Katastrophe. In einer Stunde mache ich mich auf den Weg zum Nicci Schubert-Konzert, in der Nähe von Görlitz. Da sehe ich das Licht meines Fotos, das die Stimmung kurzzeitig anheben wird! LG. Michael

freude (bertlnagelegmail.com)

19.09.2020
Bild vom Kommentator
...Michael, die Angst begleitet uns, doch wir müssen uns davor befreien.
Der Wechsel kommt bestimmt, es heißt nur durchhalten.

LG Bertl.
Bild vom Kommentator
wind of chabge war ein tolles Lied. LG von Monika

Michael Reißig (19.09.2020):
Liebe Monika, das war ein toller Song mit Gänsehautfeeling! Irgendwie und urgendwann müsste dieser Wind of change mal wieder in die Herzen wehen! Vielen Dank für den Kommentar! LG. Michael

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).