Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Flussfahrt III“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abenteuer“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

21.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert, ich habe auch die beiden anderen gelesen. Es ist bestimmt ein schönes Erlebnis die Flüsse zu befahren. Für uns war es ein Erlebnis eine Alaska Kreuzfahrt mitzumachen. Man sieht und erlebt etwas an jedem Tage. Die Mahlzeiten sind fantastisch neben dem immer offenen Büffett. Drei Inseln haben wir besucht und an Bord hatten wir nie Langeweile. Oft hielten wir uns am Oberdeck auf. Ein lustiges Erlebnis möchte ich erwähnen eine ältere Dame stand neben uns am Deck. Plötzlich hob ein heftiger Wind ihren Rock und ihr Hut flog ihr vom Kopf in die See. Sie sagte nur: Ach mein schöner Hut und was sie sonst gesehen haben, das ist alt.

Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (21.09.2020):
Danke Dir herzlich lieber Karl-Heinz. So eine Flussfahrt in Europa könntest Du problemlos unternehmen. Möchte ich Dir gönnen. Alaska habe ich von BC aus mit einem Wohnmobil besucht und anschliessend die Inside Passage gemacht. War herrlich und voller Abenteuer. Dir und Deiner lieben Frau weiter alles Gute und liebe Grüsse, Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
...Robert, diese Flussfahrt hat auch den Vorteil, dass man flussaufwärts fahren kann. Mit dem Schlauchboot ohne Motor geht es nur flussabwärts, flussaufwärts helfen meist auch keine Ruder.
Langsam komm ich auf den Geschmack, es ist die beste Entspannung .
LG Bertl.

Robert Nyffenegger (21.09.2020):
Danke Dir herzlich für den treffenden Kommentar. Flussabwärts mit dem Gummiboot kenne ich gut von früher.Von Thun nach Bern. In der heutigen Zeit muss man Schwimmwesten tragen - wir konnten noch schwimmen. Ein Alkoholverbot gibt es auch - wir konnten noch saufen. Lieber Gruss Robert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
Na, dann kann man ja annehmen,
dass hier nichts ist, das will quälen!
So ist Relaxen angenehm:
man muss nichts tun, was man nicht will.
Willst nichts sagen - bleibst du still!
Keiner hetzt dich auf die Straße
zu "hoppeln" wie ein Osterhase...
Nein, hier hast du deine Ruh'
und die Sonne lacht dazu...

Wie lange hält man Nichtstun aus?
Ich glaub', das stellt sich noch heraus, lächel...

Liebe Grüße an dich - Renate

Robert Nyffenegger (20.09.2020):
Danke Dir herzlich für den unterhaltsamen Kommentar. Wie lange hält man es aus? Sicher 14 Tage zum Beispiel ans Donau Delta. Dann gehen Dir die Mitpassagiere vielleicht auf den Wecker, wenigstens teilweise. Das Schiff sollte nicht zu gross sein, keine 200 Passagiere. Kabine mit französischem Balkon und weiches Bett etc. Zurzeit sehr günstig wegen Corona Rabatt. Völlig ungefährlich auch wenn es sinkt, kann man gut ans Ufer schwimmen. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Hallo Robert, obwohl ich das Meer sehr liebe, ziehe ich eine Flussfahrt einer Hochseetour vor und die Gründe sind ersichtlich! Die Schönheiten der Natur sind immer ein Hochgenuss! Gerne gelesen Grüße Dir Franz

Robert Nyffenegger (20.09.2020):
Du sagst es, eine Kreuzfahrt mit 3000 Passagieren ist Scheisse und immer nur Wasser und Wasser zwanzig Meter unter Dir ist langweilig. Ausflüge mit 30 Bussen usw. Nein das kenne ich und mach es nicht wieder. Eine Flussfahrt von Moskau nach Sankt Petersburg öffnet Dir die Augen. Hat keine Enten mehr, vermutlich alle aufgefressen. In diesem Sinn einen guten Wochenbeginn, Robert

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert.
Danke das du mich mitgenommen hast.Ich hab den Ausflug sehr genossen.
Liebe Grüße von Brigitte

Robert Nyffenegger (20.09.2020):
Danke Dir und möchte Dir eine Flussreise ans Herz legen. Zurzeit grosser Preisnachlass wegen Corona und Du musst nur einen Einzeltisch für Dich und Mann oder Familie verlangen. Dann hast Du die nötige Distanz. Viel Vergnügen und lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

20.09.2020
Bild vom Kommentator
Guten Morgen lieber Robert,
dieser Abschnitt der Reise würde mir sehr gefallen! Man kann natürlich jeden Ausgang mitnehmen. Irgendwann ist man mit Schlössern, Kirchen und Museen so vollgeballert, dass man am nächsten Tag schon wieder die Hälfte vergessen hat. Und irgendwie ist auch bei Kultur oft weniger mehr. Das ist diesmal ein schönes Gedicht zum Relaxen geworden.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (20.09.2020):
Hallo mein Lieber, ich schreibe doch nur schöne gehaltvolle "Gedichte", zumindest glaube ich das, aber Du weisst, was ich von Glauben halte, wenig oder nichts und schon fliegt der geworfene Stein zurück. In diesem Sinn herzlichen Dank für Deine Worte, Schmunzelgruss oder so ähnlich, Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).