Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In der Ruhe liegt die Kraft“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Bild vom Kommentator
Man sieht lieber Andreas, auch im Bereich Samen gibt es Unergründlichkeiten! Ob alles perfekt war, wird man nach vorbestimmter Zeit erleben! Grüße Dir Andreas der Franz

Andreas Vierk (25.09.2020):
Lieber Franz, da stehen doch mehrere Milliarden gegen einen. Wer weiß ob der Einzelne nicht doch der Verrückteste ist? Liebe Grüße von Andreas

rnyff (drnyffihotmail.com)

25.09.2020
Bild vom Kommentator
Eine herrliche Ballade, die sich zu Lesen lohnt. Herkules hat eine ihm entsprechende Aufgabe, die er mit Bravour löst und der Moritz hat seiner Natur entsprechend das Nachsehen. So gibt es einige Moritze denen man das aufgezeichnete Schicksal von Herzen gönnen würde. Lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (25.09.2020):
Nee, lieber Robert, ich bin völlig auf Seiten von Moritz! Die Herkulesse sind die, die eine große Familie gründen, sich Zeit ihres Lebens dafür abrackern, nebenher Kariere machen, mit 50 Burnout mit Herzkasper und Nervenzusammenbruch, danach Scheidung, und dann für den Unterhalt der Bande nochmal so schwer ranknüppeln. Moritz sitzt derweil mit dem Quietsche-Entchen im Spa oder hat sich längst nach Thailand abgeseilt. Liebe Grüße von Andreas

freude (bertlnagelegmail.com)

25.09.2020
Bild vom Kommentator
Autor Andreas es gut schafft,
zu erklären, in der Ruhe liegt die Kraft;
doch das ist nicht des Lebens Sinn,
zu verhindern jedes Lebens Neubeginn.

Nütze einfach deine Samenstärke,
man braucht halt im Leben auch mal Härte!

Andreas, mit lG,
Bertl.

Andreas Vierk (25.09.2020):
Lieber Bertl, was für eine Samenstärke? Ich bin 57 und froh, nicht noch ein Konto bei der arabischen Bank (bei Ali und Mente) zu haben. Liebe Grüße von Andreas

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

25.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Leserin, lieber Laser,

ich hoffe, dass obiger kleiner Text für alle verständlich ist.

Natürlich ist die Maskulinität der Protagonisten nicht sexistisch gemeint. Die beiden lustigen Samenzellen können natürlich auch Mädchen sein, in diesem Falle Aise und Yünsel, oder meinetwegen zwei Ameisen oder Blauwale.

Die beiden Protagonisten sind völlig ficktief und meinen keine real existierenden Personen in weltweiten Internetforen, Ländern oder im Dschungelcamp.

Jegliche Meinung in Kommentaren auf diesen kleinen Text wird toleriert, nicht gelöscht und wohlwollend beantwortet oder ignoriert.

Der Autor

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).