Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Vorurteil“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
ein sehr gutes, wortgewandtes Gedicht ist dir da gelungen, denn viel zu oft wird unser Leben durch
Vorurteile ausgebremst.
Herzlich grüßt dich
Karin

Margit Farwig (28.09.2020):
So ist es, liebe Karin, und immer müssen wir auf der Hut sein, damit wir nicht erfasst werden und nicht den Verurteilern folgen. Ein herzliches Dankeschön für deinen guten Kommentar mit lieben Grüßen von Margit

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
die Vorurteile bestimmen unser Leben. Die Spinnen spinnen nicht, viele Menschen dagegen schon! Das heißt, die Spinnen spinnen in anderem Sinne, und zwar ein wahres Kunstwerk - ihr Netz!
Ein starkes Gedicht mit bildhaft realem Vergleich!
LG. Michael

Margit Farwig (28.09.2020):
Lieber Michael, wie immer bist du den Spuren gefolgt und hast die Netzwerke entdeckt, vor allen Dingen die der Menschen. Wir kennen die "Pappenheimer" und nehmen uns vor ihnen in Acht. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße von Margit

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit, eine impulsive Schilderung, hab es rasch und laut lesen müssen, sehr beeindruckend. Das Vorurteil steht ja a priori fest - man muss sich kein eigenes Urteil bilden... echt bequem.
LG HERBERT

Margit Farwig (28.09.2020):
Lieber Herbert, die Quintessenz liegt in deinen Worten, echt bequem! Oft spielt der Neid eine große Rolle, Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. Man bewahre uns vor Neid. Ein herzliches Dankeschon fürs "laut lesen" und das Mitschwingen. Mit lieben Grüßen, Margit

Gundel (edelgundeeidtner.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
ein schnelles, unbedachtes Vorurteil
hat oft mit Wahrheit, Toleranz bis hin zum
Neid zutun. Oder so ein unbekanntes Zitat,
das da lautet : Vorurteile sind Hindernisse
auf der Rennbahn des Lebens.!
Deine Gedanken gut in ein Gedicht gelöst.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir herzlich deine
Gundel

Margit Farwig (28.09.2020):
Liebste Gundel, oft ist es der Neid, der ja die aufrichtigste Form der Anerkennung ist, wie du auch schreibst. Ich kenne keinen Neid und gönne jedem, der sich etwas erworben hat. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit.
Vorurteile ist der Tod der Vernunft.Dein Gedicht ist sehr gut geschrieben.
Sei ganz lieb gegrüßt von deiner Brigitte

Margit Farwig (28.09.2020):
Liebe Brigitte, auch wir müssen immer auf der Hut sein, nicht in dasselbe Horn zu blasen, aber wir kriegen das hin. Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße von deiner Margit

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Unser ganzes Leben, liebe Margit, ist geprägt von Vorurteilen und Klischees. Das hast Du in Deinem Gedicht sehr leidenschaftlich und gekonnt umgesetzt.

Schönen Sonntag und liebe Grüße Mark

Margit Farwig (28.09.2020):
Ja, lieber Mark, und wir selbst müssen auch aufpassen, nicht in dasselbe Horn zu blasen. Aber kriegen das hin! Herzlichen Dank und liebe Grüße in die neue Woche von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).