Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Menschenschwein“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

sprachbox (privat-guenthert-online.de)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Adalbert, da habe ich richtig Schwein gehabt, denn ich habe Dein Gedicht gefunden. Und es hat mir sehr gefallen.
LG Jürgen

Adalbert Nagele (01.10.2020):
...merci Jürgen, das freut mich und ein Glückschweinchen möge dir in brenzligen Situationen immer beistehen. GN8 und lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Ja mein Spezl Don Bertolucci, diese Schweinderl sind mir lieber, als so manche menschl. Schweinderl! Ich denke da stimmst Du mir gerne zu! Mit Schmunzeln gelesen Dir liebe Grüße Don Francesco

Adalbert Nagele (30.09.2020):
...und ob Francesco! Menschenschweine, in allen Belangen, gabs schon immer und die sterben auch nie aus. Merci und lG, Bertl.

Gundel (edelgundeeidtner.de)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
Dein Gedicht und auch Foto habe ich
mit Humor erhalten......Schwein gehabt...
Liebe Schmunzelgrüße schickt dir herzlich Gundel

Adalbert Nagele (30.09.2020):
...Gundel, ich glaube, dass wir im Leben genug Schwein gehabt haben. Möge das so bleiben und dass uns die Glücksschweinchen weiterhin hold sind. GlG Bertl.

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Da stimme ich Dir absolut in jeder Zeile zu, lieber Bertl. Der Mensch stammt eigentlich vom Affen ab, aber auch das Schwein scheint in gewisser Weise artverwandt zu sein.

Herzliche Grüße Mark

Adalbert Nagele (30.09.2020):
...merci Mark, das hast du gut gesagt! LG von Bertl.

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

29.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert, ein tierisch gutes Gedicht.

Die Schweinsnatur verlangt nach Dreck
Der geht im Stall schon wieder weg
Beim Menschen aber muss man denken
Der hat wirklich Dreck am Stecken!

Lg Herbert

Adalbert Nagele (29.09.2020):
...merci Herbert, vor allem wegen deinem hervorragenden Vierzeiler. Bei den Menschen, da gehört mehr ausgemistet. *Lach* GN8 und lG, Adalbert.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

29.09.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl, gut geschrieben.

Schweine sind nun mal Schweine.

Der Eber, der ist missgestimmt
weil seine Kinder Ferkel sind.
Nicht nur die Frau, die Sau alleine,
auch die Verwandtschaft alles Schweine.

Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (29.09.2020):
...danke Karl-Heinz, deinen Vierzeiler finde ich aber noch besser! *Grins* Eine gN8 und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
ist das süüüß. LG von Monika

Adalbert Nagele (29.09.2020):
...merci Monika, die Glückschweinchen zu Neujahr find ich auch süß. LG Bertl.

rnyff (drnyffihotmail.com)

29.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber ein schweiniges Schwein, als ein Menschenschwein, die schmecken schlecht und schlagen dir auf den Magen. Mit herzlichem Gruss Robert

Adalbert Nagele (29.09.2020):
...Robert, das meine ich auch. *Lach* LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Bert, aus dieser Kategorie gibt es leider genug Mitbewohner.
LG Bernhard

Adalbert Nagele (29.09.2020):
...ja Bernhard, obwohl hierbei der Humor nicht fehlen sollte, aber das meine ich auch. Merci und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Ein Schweineleben bringt kein Glück,
zerlegt man Schweine Stück für Stück.
Denn ist ein Schwein recht dick und fett,
der Mensch daraus macht Wurst und Mett.
Das findet so ein Schwein nicht nett.
LG Siegfried


Adalbert Nagele (29.09.2020):
Doch bis dahin gehts gut dem Schwein, so braucht es nicht bedauert sein. Die Glückschweinchen zu Neujahr sind mir lieber. Siegfried, lG von Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).