Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Erziehung“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

02.10.2020
Bild vom Kommentator
Das siehst du an dem verrückten Donald Trump. Seine Eltern ließen ihn in jungen Jahren von einer Militärakademie erziehen, da er nach deren Aussagen renitent und einfach nicht erziehbar war. Das, was mich tröstet, ist, dass er dort zumindest fast jeden Tag vermöbelt wurde. Tragisch daran ist, dass sich auf diese Weise ein Psychopath entwickeln konnte. - Ein wichtiges Gedicht, Franz, dem ich weitestgehend nur zustimmen kann. Herzlichst RT

Franz Bischoff (05.10.2020):
Herzlichen Dank Rainer und meine Zustimmung allem bezogen! Klasse von Dir! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

Musilump23

02.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, es heißt ja immer: Erziehungserfolg hängt von einem guten Elternhaus ab. Gerade in der Phase der ersten 5- 6 Lebensjahre ist das Beste, was man den Kindern schenken kann. Das Kümmern und das Vorleben, sowie ein pflegeintensives Verhalten, spielen dabei eine große Rolle. Wie wir das noch kannten, geht heut zutage mehr und mehr unter. Die Benimmregeln und Umgangssprachen tragen heute eher ein niveauloses oberflächliches Trallala mit sich.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (05.10.2020):
Herzlichen Dank diesem wundervollen Kommentar Karl - Heinz! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
da hast du die goldrichtigen Worte getroffen! Es fehlen Werte, die zum Beispiel in den siebziger Jahren noch als selbstverständlich galten wie Höflichkeit, Ehrlichkeit u. v. a. mehr! Auch ein paar Dankesworte können das Vertrauen stärken oder auch im ÖPNV den eigenen Platz für ältere oder gebrechliche Menschen zur Verfügung stellen. Der Egoismus nimmt immer groteskere Züge an, sodass wir uns erhoffen können, dass sich das Blatt doch noch wendet! Ein sehr gutes Gedicht, dessen Worte uns allen zu denken geben sollten!
LG. Michael

Franz Bischoff (05.10.2020):
Michael, Dir mein Dank und euch Wünsche der Gesundheit bezogen! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

rnyff (drnyffihotmail.com)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Da hast Du absolut Recht und ich kann Dir mit meinem Kommentar nur zustimmen.Man fragt sich wirklich oft, wie das mit den Enkeln weitergehen soll, wenn man ihne alles bietet und kaum mehr was verbietet.Lieber Gruss Robert

Franz Bischoff (05.10.2020):
Wir beide lieber Robert sind wieder einer Meinung! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

Bild vom Kommentator
Wie wunderbar und treffend!
Gefällt mir sehr
Tina

Franz Bischoff (05.10.2020):
Herzlichsten Dank Dir liebe Tina! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
...Francesco, es hat sich natürlich viel geändert mit den Jahren.
Vernünftige Eltern machen zwar schon vieles wieder anders als damals, das muss nicht unbedingt falsch sein. Die Zeit ist eine andere und man muss sich den Umständen anpassen, dass eine gescheite Erziehung rauskommt.
LG Bertolucci

Franz Bischoff (05.10.2020):
Ja Don Bertolucci, so ist es! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Francesco

manana28 (klausheinzlgmx.de)

30.09.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
nicht nur die Lyrik als solche begeistert mich mal wieder, auch der Inhalt zeigt Weisheit und Wert. In der heutigen Zeit gehen viele Werte verloren. Allein der sprachliche Umganz lässt ein großes Defizit erkennen und die fehlende Notwendigkeit, dem Dialogpartner mit Anstand und Respekt zu begegnen. Wichtiger scheint es, man outet sich als COOL und beherrscht alle Kürzel dieser Zeit... weiß sich der Smylis zu bedienen. Das ist nicht gerade ein Zeichen für gute Entwicklung. Gedanken sind oft wichtig und auch die Art, sie angemessen zu outen. Das sollte auch eine Persönlichkeit ausmachen, zu der Du, lieber Franz, in jedem Fall gehörst. Man sollte sich selbst nicht nur als Floskelgeber in der Masse wissen, sondern stets bemüht sein, Eindruck vermitteln zu wollen. Dein Werk ist hier auch ein sehr interessanter Beitrag. Note? 1***

Herzlichst grüßt Dich
in Freundschaft
Dein Spezl Klaus

Franz Bischoff (05.10.2020):
Mein Dank Dir Klaus wahrlich! In einem Gedicht vor sehr langer Zeit schrieb ich einst diese Worte. „Erziehung heißt, das Kind zu prägen, mit Liebe und auch sehr viel Zeit, man soll im Glauben an Gott leben und achten auch seine Persönlichkeit“! Wir alle machen dennoch dabei unsere Fehler, vorwiegend sind diese jedoch annehmbar und man kann vieles ändern! Danke dem Kommentar auch hier wieder und Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).