Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kurz- und Langeweile“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
Ein genialer Kontrast - zwischen dem Langen und der Weile und dem Kurzen und der Weile und der Kurz- respektive Langeweile, lieber Robert, das ist großes Kino bzw. Lesegenuss. "Nicht viel länger als ein Furz" - ein schlingelig schelmischer Witz befindet sich in Deinem neuesten Gedicht-Meisterwerk, in Strophe 4 sich mit dem melancholisch angehauchten Ernst verknüpft. Das "Wegzappen" zum Schluss ist meines Erachtens eine Absage an beides - und der notwendige ironische Bruch - so wird alles zu einer Art Happyend verdichtet. Großartig.

LG und immer weiter voller Kurz-, dafür niemals Langeweile. Karl-Konrad

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir herzlich und sage nur: zuviel des Lobes. Solche Furzideen überfallen mich hin und wieder völlig ungewollt und was sich daraus ergibt, kann ich nie sagen und sehe es erst am Schluss. Lieber Gruss und schönen Abend, Robert

Bild vom Kommentator
Sehr kurzweilig, lieber Robert.

Aus reiner Langeweile habe ich
mir mal wieder ein paar Gedanken gemacht
und dazu ein kleines Gedicht ausgedacht:

Ist ein Same ziemlich lang
gehört er zu den Langsamen
vielen wird es da schnell bang,
keiner will so einen Namen.

Ist ein Same aber kurz
gehört er zu den Kurzsamen.
Vielen ist das einfach schnurz
keiner kennt so einen Namen

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir herzlich, beste Wortspielerei, darauf muss man zuerst mal kommen. Ich gehöre zu den Langsamen. Lieber Gruss Robert

rucardo (leder.stahlhispeed.ch)

07.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert
hier ein Haiku zu deinem Gedicht:

Wer in Eile lebt
Ist sehr oft ein Langweiler
Eile mit Weile

Mit Gruss
Ruedi


Robert Nyffenegger (07.10.2020):
Danke Dir, ein ausgezeichnetes Haiku. Das Prinzip habe ich geschnallt. Vielleicht versuche ich es einmal. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

07.10.2020
Bild vom Kommentator
Keine Langweil stellt sich ein,
wenn die Zeit nur kurz kann sein.

Robert, das ist wie beim Kommentieren, *lach*,
lG Bertl.

Robert Nyffenegger (07.10.2020):
Da dürftest Du Recht haben, trotzdem Eile mit Weile ist immer gut. Mit Dank und Gruss Robert

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

07.10.2020
Bild vom Kommentator
Genau, lieber Robert.
Wat dem een sin Uhl ist dem annern sin Nachtigall.
Stell Dir vor, alle Menschen wären gleich... Schrecklich. Die Unterschiede in Aussehen, Intellekt und Empfinden macht es doch gerade aus dass unser Leben so abwechslungsreich ist.

Langeweile... dass musst Du mir mal erklären... was ist das?

Herzlich grüßt Horst

Robert Nyffenegger (07.10.2020):
Danke Dir, langweilig ist es mir selten, kommt aber vor, bei längeren Flugreisen oder im Spitalbett, was beides aber sehr selten vorkommt. Mit Dank und lieben Grüssen, Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).