Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Armes Deutschland“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert. Ich breche ausnahmsweise mit meinem Grundsatz, nur Gedichte zu kommentieren die mir gefallen.

1.) Weil ich weiß das Du kritikfähig bist und
2.) Weil ein Nichtkommentieren in diesem Fall mir Bauchschmerzen verursachen würde.

Vorab muss ich Andreas Recht geben, was auch nicht häufig vorkommt, aber sein Kommentar deckt sich in großen Teilen mit meiner Meiung. (Ausgenomen vieleicht der Hinweis auf die beiden Knallköppe, den hätte ich noch schärfer verfasst).

Es gibt genug Leute die den Mund aufmachen (ich gehöre dazu) und nicht alles schlucken. Was aber notwendig ist, und dazugehört auch das Tragen der Maske, trägt dazu bei die Pandemie zu bekämpfen. Wer anderer Meinung ist sollte das Land wechseln, denn überall dort wo sie Gleichgesinnte finden stirbt es sich schneller.

Du wirst mir nicht böse sein, nur weil ich eine andere Meinung habe.

Herzlich grüßt Horst



Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Ich bin Dir in keiner Weise böse, ich bin schon von Berufes her an Reklamationen gewöhnt, die sich übrigens immer auf beidseitig auf befriedigende Art lösen liessen. Es geht mir auch nicht um die Masken, deshalb habe ich auch als Zusatz Überschrift das Wort "Cancel Culture " gesetzt. Es geht mir um die freie Meinungsäusserung, die gefährdet ist und das ich symbolhaft mit demMaskentragen in Verbindung bringe, im Sinne von Maul halten. Ganz nebenbei finde ich es natürlich lächerlich, wenn ich hier einzelne Velofahrer mit Maske tragen auf dem Fahrrad sehe oder Einzelfahrer in ihrem Auto mit Maske aufgesetzt. Das wäre so, wie wenn ich mit einem aufgezogenen Pariser spazieren gehe. Herzlichen Dank und schönen Abend, Robert

Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
Besser kann man es nicht mehr formulieren, lieber Robert, und vor allem: Es ist jedes Wort wahr. Der linke Zeitgeist, der Linksruck, der vollführt wird, jeden Tag ein bisschen mehr, während uns der ebenfalls regelrecht linksverseuchte (sorry für das harte Wort) Mainstream in Medien, Politik und Kulturschaffenden-Praxis immer wieder einen vermeintlichen "Rechtsruck" zu suggerieren wagt, sickert überall ein, an den Unis ist das besonders dramatisch zu beobachten, ich selbst kenne es auch noch aus meiner Studienzeit, die ja nicht lang zurückliegt, im Prinzip noch immer da ist. Manche sagen, dass das sog. "Overton-Fenster" sich immer weiter nach links verrückt hat, was zur Folge hat, dass ehemals mittige, moderate Meinungen und politische Ansichten heute bereits als rechts, sogar hartrechts bis rechtsradikal/rechtsextrem gelten. Fürchterlich insbesondere, dass alle, die nicht mehr mit Regierungsmeinung und -handeln einverstanden und übereinstimmend sind, sofort zu den "Nazis" gerechnet werden. Der Schimpfbegriff "Neue Rechte" zielt in dieselbe Richtung und subsumiert alle liberal-rechten, konservativen, mittigen und leicht-rechten Positionen mit inakzeptablen rechtsextremen. Das ist alles wahr, und die Sehnsucht nach der DDR ist es auch, wie Du richtig schreibst.

Ich danke Dir herzlichst für den Klartext. Karl-Konrad

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir, ich kann zu jedem Deiner Worte gerade stehen. Das Erstaunliche ist doch, dass liberal Denkende nicht einmal mehr im Geringsten verspüren wohin der Zug fährt. Entweder sind sie zu bequem oder völlig abgelöscht. Wir werden alle zu Chinesen, kann nur sagen, ich werde es hoffentlich nicht mehr erleben. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
...Robert, du hast ja Recht, aber man darf alles nicht so eng sehen.
Manch A-Gesichter sind mit Maske oft noch schöner als ohne anzusehn.
LG Bertl.

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir, für mich ist nicht die Maske das Problem, sondern die Schnauze - der Kopf- der dahinter steckt. Lieber Gruss Robert

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
Der abslolute Wahnsinn was zur Zeit abgeht! Das macht alles keinen Sinn! Was ich aber nie gedacht hätte das die Leute so verblödet sind! Und sich den ganzen Mist einfach so bieten lassen! Die müßten längst in Massen auf den Strassen sein! Aber nichts! Wenn die Masse etwas merkt! Dann immer zu spät! Ein wahres Gedicht! Grüße Klaus

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir, gegen Massenhysterie ist kein Kraut gewachsen. Schon zu Beginn stand ich auch als Arzt zum Schweden Modell. Alle diese Vorschriften und Verbote bringen es mit sich, dass auch die freie Meinungsäusserung - nicht nur im Sinne von Corona - unterdrückt wird. Nur das Kollektiv hat Recht und das Sagen, was das heisst will keiner wahr haben. Herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert. Zum Glück trage ich wenn, besagten "Mund - Nasenschutz" nur ganz kurz, wenn dies vorgeschrieben ist! Lässt sich aushalten! Grüße Dir und Wünsche der Gesundheit bezogen Franz

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir, ich trage ihn selbstverständlich auch nachts, wegen des Schnarchens, meine Frau ist echt begeistert. Lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

08.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
dass eine Maske gegen eine Seuche gleichbedeutend ist mit angeblicher Einschränkung der Pressefreiheit, kann ich nicht erkennen. Und opportun schein zu sein, was viele - auch du - hier gerade von sich geben. Du klingst nicht viel anders, als die beiden Zeugen Jehovas, die hier umgehen. Dass sich die Deutschen nach der DDR sehnen, kann ich als Deutscher auch nicht erkennen. Gut, ich bin weltfremd, und muss mich einfach immer wieder fragen, warum ich nicht einfach die Klappe halte.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (08.10.2020):
Danke Dir, aber von Corona ist keine Rede, werde ich aber sicher noch nachholen. Ich war von Beginn an für das schwedische Modell: Orientierung, Vorsichtsregeln, aber Selbstverantwortung. Hier aber spreche ich von der Meinungsfreiheit (Cancel Culture), die Maske ist symbolisch gemeint für Latz halten, die alte DDR ist in aller Munde, jeden Abend Filme und Abhandlungen, weil sich vermutlich Westdeutschland seiner Schuld beim Wechsel bewusst ist. Trotz Alter lebe ich voll in der Gegenwart und die alten Römer, Griechen usw. haben mich eigentlich nie interessiert. Obwohl sie uns natürlich in der Schule eingepeitscht wurden. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).