Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Alte Liebe“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Herbst“ lesen

Bild vom Kommentator
Vergesse das Entleiben Andreas, Frauen gibt es genug! Schmunzel! Sehr gerne gelesen und jetzt geht es mir noch besser! Grüße Franz

Andreas Vierk (11.10.2020):
Lieber Franz, ich will ja keine Werbung machen, aber lies doch mal von mir Die Erforschung der Wüsten. Dann geht es dir vielleicht noch besser! Dann haben selbst meine Zoten noch einen therapeutischen Sinn. Einen erholsamen Sonntag wünscht Andreas

rnyff (drnyffihotmail.com)

09.10.2020
Bild vom Kommentator
Alles verstanden, ich gratuliere mir, aber mit Entleiben warte zu, es gibt so unendlich viele Weibsbilder, da ist sicher eine Passende für Dich dabei, in diesem Sinn, Robert

Andreas Vierk (09.10.2020):
Na warte mal. Morgen stelle ich ein Gedicht über meine Traumfrau ein. Ist fast fertig. LG Andreas

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

09.10.2020
Bild vom Kommentator
Xanthippe muss dem armen Sokrates ziemlich auf den Geist gegangen sein.
Ihr sei in Wirklichkeit Absolution gewährt, auch wenn Xanthippe eine kesse
Lippe mit sich führt. Schönes Gedicht mit Humor und Esprit.
HG Olaf

Andreas Vierk (09.10.2020):
Lieber Olaf, ich weiß freilich nicht, ob Sokrates in Bordelle gegangen ist. Wie so vielen Griechen sagte man ihm ja auch einen gewissen Hang zur Knabenliebe nach. In Kneipen ist er wohl eher nicht gegangen, wohl aber auf Gelage, wie man aus einigen der platonischen Dialoge herauslesen kann (welche das sind, da bin ich jetzt zu faul, im Platon zu wühlen). Ich denke, Xanthippe, seine zweite oder dritte Ehefrau, hat in Wirklichkeit nichts zu lachen gehabt. Liebe Grüße von Andreas

freude (bertlnagelegmail.com)

09.10.2020
Bild vom Kommentator
...Andreas, mitunter kann der Herbst, ein alte Liebe, natürlich auch so aussehen, wie du es beschreibst.
Jeder ist sein eigener Baumeister und für eine gute Beziehung ist nicht immer ein Kraut gewachsen.
LG Bertl.


Andreas Vierk (09.10.2020):
Gumo Bertl, über dem Kraut erhebt sich das Möhrchen. Und das wächst bei keiner schlechten Beziehung, und weil es das nicht tut, wird die schlechte Beziehung noch schlechter. LG Andreas

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).