Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein göttliches Geschenk“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild vom Kommentator
Realität? Ja, ... schon ... aber als Titelzeile?
Das kam in der Realität schon zigmal hier vor. Besser ware eventuell "Dankbarkeit"
Oder vielleicht noch besser "Ein göttliches Geschenk" (siehe Kommentar von Roland)

LG Siegfried

Franz Bischoff (17.10.2020):
Hallo lieber Siegfried. Herzlichen Dank Dir und ich stimme Dir zu gerne zu. Viele Grüße in das Wochenende Franz *Beste Wünsche auch der Gesundheit bezogen!

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

17.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz
ich bin so oft beschützt und aus dem Dreck gezogen worden, dass ich Tag für Tag dankbar bin. Ich brauche mich meines Glaubens auch nicht zu schämen. (Komischerweise braucht man Gott nur so zu erwähnen, um gleich einen Religionsstreit loszutreten.) Dein Gedicht hat mir sehr zugesagt.
Liebe Grüße von Andreas

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de)

17.10.2020
Bild vom Kommentator
Das gefällt mir sehr, werter Franz!
Und die Weisen sagen,
es gäbe immer gleich viel Licht wie Schatten,
sonst würde das Ganze nicht weiter gehen können ...
Mithin gilt es,
das Lichte zu sehen, zu erfahren,
sich des Lichten zu erfreuen,
es zu goutieren -
wie vom Franz bedichtet!
Merci Monsieur!
Herzlich: der August imm Autumnus

rnyff (drnyffihotmail.com)

17.10.2020
Bild vom Kommentator
Also muss Dir ganz ehrlich sagen, es gibt Tage, die könnten mir gerne gestohlen werden. Und wenn ich auf die Schnauze fliege, gebe ich Gott keine Schuld, so grosszügig bin ich wieder. Herzlich und schönes Wochenende Robert
Bild vom Kommentator
Wahre Worte, erst wenn man mit der Nase im
Dreck liegt, weiß man die Gesundheit zu schätzen. Man sollte täglich dankbar sein, wenn man sie noch hat. Es grüßt dich Sieghild

freude (bertlnagelegmail.com)

17.10.2020
Bild vom Kommentator
...Francesco, sofern es überhaupt einen Gott gibt, der uns Menschen liebt?
Genau daran hab ich meine Zweifel. Der Mensch selbst trägt am meisten zu seiner Gesundheit bei.
LG Bertolucci.

Franz Bischoff (17.10.2020):
Don Bertolucci. Gott unserem Schöpfer bezogen denke ich positiver Art und dass dieser uns Menschen mag oder liebt, dies glaube ich schon! Letztlich kennt dieser kein Hass, worüber ich gestern geschrieben habe. Noch etwas, Selbstverantwortung, diese hat uns unser Schöpfer auch übertragen und ich denke, dies ist auch richtig! Grüße und Dank Dir der Francesco

Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de)

17.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz
Gesundheit ist ein göttliches Geschenk. Das lässt du
häufig durchblicken und Recht haste.
L.G. Roland

Franz Bischoff (17.10.2020):
Hallo Roland. Ich schätze auch das Leben sehr und verständlich ist Dankbarkeit mir sehr wichtig. Ich habe eine sehr soziale Prägung in meiner Erziehung und ich freue mich, dass alle in meiner Familie in gleicher Art denken! Jeder neue Tag ist ein Geschenk und dieser wiederholt sich nicht und somit lebe ich mit Dankbarkeit und Freude! Dir mein Dank für den Kommentar und viele Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).