Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hartnäckige Krisenzeit“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

30.10.2020
Bild vom Kommentator
Kenne diese Maskeraden gut aus Far East, lieber Karl-Heinz. Hoffe mit deinen gelungenen Gedanken, dass Corona nicht ewig bleibt. Doch wer weiß das schön? Herzlichst RT

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Lieber Rainer, die Influenza ist eine jährliche Erscheinung. Erkältungen und auch solche mit Viren gibt es in jedem Jahr. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch von der Grippe jährlich viele Menschen weltweit sterben. Wir möchten nicht Corona zu einer immer wiederkehrenden Krankheit dazuzählen und hoffen auf ein gutes Serum das Heilung verspricht. Ich denke, dass dieses möglich ist. Ich danke dir und grüße dich herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Volltreffer lieber Karl - Heinz, so ist es! Grüße Hildegard und Dir Franz

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Lieber Franz, Carona ist wieder im Anmarsch in Europa. Äußerste Vorsicht ist geboten. Man möchte ja gern optimistisch sein, aber warum gibt es immer wieder Fälle. Von Ansteckungen kann das nicht alles kommen. Wir können uns glücklich schätzen, denn in unserem Ort von 3000 Seelen hat es noch keinen Fall gegeben, obwohl nur wenige mit Masken herumlaufen. Es besteht jedoch Gefahr, dass es von Besuchern eingeschleppt werden kann. Herzlich Karl-Heinz

MarleneR (HRR2411AOL.com)

28.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,.

ja, nur mit guten Schutzmaßnahmen und gegenseitiger
Rücksicht muß es doch zu schaffen sein, daß diese
Krise bald ein Ende finden wird. Es wäre wirklich zu hoffen.

Liebe Grüße dir und deine lieben Frau von Marlene

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Liebe Marlene, und wieder treten vermehrte Fälle auf. Das geht doch nicht mit gerechten Dingen zu. Es muss Gründe dafür geben, die nicht erkannt sind. Verdächtig ist es, dass Carona erneut überall im neuen Anmarsch ist und vielleicht sind die Vorsichtsmaßnahmen nicht gut genug. Lieben Dank auch für die netten Grüße, Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Ka He, wenn doch alle etwas Rücksicht nehmen würden und sich an die Vorgaben halten
würden, dann sollte es doch zu schaffen sein.
L G Sieghild

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Liebe Sieghild, leider scheinen die jetzigen Schutzmaßnahmen nicht gut genug zu sein. Eine neue Welle soll im Anmarsch zu sein. Neben den Ansteckungsmöglichkeiten scheint es noch andere Gründe zu geben, dass auf einmal überall wieder neue Fälle auftreten. Erhöhte Vorsicht ist geboten. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

28.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz.
Wahre Worte.Man sollte dein Gedicht ganz groß ausdruckrn und in der Welt verteilen.Wunderbar geschrieben.
Liebe Grüße von deiner Brigitte

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Liebe Brigitte, im Moment geht Carona in aller Welt wieder auf Opfersuche. Es scheint wir werden nicht eher Ruhe davor haben bis ein wirksames Serum gefunden ist. Bis dahin ist äußerste Vorsicht geboten. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Musilump23

28.10.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, seit vielen Monaten wird unser Alltag nachhaltig beeinträchtigt und bestimmt von der weltweit verbreiteten Corona-Pandemie. Sämtliche auferlegten Einschränkungen sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider notwendig und alternativlos! Von daher gesehen ist dein "Wortgeläut" von klaren und besonnenen Gedanken umgeben. Covid-19 wird uns noch lange begleiten. Es bleibt die Ungewissheit, wie es in der Zukunft weiter gehen kann. Ein neues Normal gibt es noch nicht und ein Zurück zu alten, überdrehten Zeiten scheint unmöglich.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Lieber Karl-Heinz, ich las, dass in Europa wieder Corona im Anmarsch ist. Warum ist das ? Es kann doch nicht von Ansteckungen auf einmal kommen ? Bis ein wirksames Vaccine gefunden wird, werden wir wohl noch weiterhin gebeutelt werden. Wir, in unserem Fruitvale mit 3000 Seelen sind noch immer ohne einen einzigen Fall, Es kann jedoch passieren, dass es eingeschleppt werden kann. Deshalb ist auch hier Vorsicht geboten. Herzlich Karl-Heinz

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

28.10.2020
Bild vom Kommentator
Ein sehr gutes Gedicht mit einer klaren Botschaft und positivem Ende.
Gefällt mir sehr, lieber Karl-Heinz.

LG Horst

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Lieber Horst, Carona ist ein Übel. Immer wenn man denkt, das Übel ist auf dem Rückzug, dann tritt es plötzlich wieder auf. Es ist zu hoffen, dass ein wirksames Vaccine es dem Garaus macht. Es scheint die einzige Hoffnung zu sein. Hier wird vor den diesjährigen Flu Impfungen gewarnt. Ärzte und Schwestern in sind verpflichtet zu nehmen. Ich las gerade, dass zwei Schwestern sehr krank davon sind. Ich habe in den letzten 12 Jahren keine Impfung genommen und habe keine Flu gehabt. Vielleicht war es nur Glücksache ? Herzlich Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

27.10.2020
Bild vom Kommentator
Richtig Karl-Heinz, positiv denken ist jetzt die Devise; sonst geht alles vor die Hunde.
GN8 und lG,
Bertl.

Karl-Heinz Fricke (30.10.2020):
Hallo Bertl, positives Denken ist wichtig und natürlich vorsichtiges Verhalten auch. Ich las gerade, dass es bei euch in Österreich an Anstieg von Fällen gibt. Pass gut auf dich auf. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).