Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Barbaren in der Zivilisation“ von Marija Geißler

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marija Geißler anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

05.11.2020
Bild vom Kommentator
Deinen Gedanken folgte ich sehr gern, liebe Maria. Danke dafür mit freundlichem Gruß. RT

Margit Farwig (farwigmweb.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Maria,

ein besseres Leben wollen sie, aber wenn es nicht schnell genug geht, dann werden sie so, wie es in einem Buch steht. Tötet sie, die Ungläubigen!!! Hier zu sein, heißt doch schon, aus den Kriegen in ein friedliches Land gelangt zu sein. Dankbarkeit ist angebracht, sich hocharbeiten bis es gelingt, hier ein besseres Leben zu führen. Was viele auch schaffen, die friedlich miteinander leben wollen.
Und nun das große Grauen, es wird viele Nachahmer finden.

Liebe Grüße dir von Margit
Bild vom Kommentator
Hallo Maria. Es sind immer "Menschen" die dies machen und nie die Religion! Narren und Verbrecher! Passt zu meinen Gedanken zuletzt! Grüße Dir Franz
*Frieden!

Maximilian Wohler (surfcontrolhehgmail.com)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Ich finde es nicht richtig diese Menschen als "Barbaren" abzutun..
Gerade in der Zeit von Covid-19 sollten wir doch einschlägig gesehen haben, dass jeder Stamm von "zivilisierten Menschen" bereit sein kann wenig Umsicht zu zeigen..
Ich kann nur anmerken... die Evolution kann sehr schnell rückwärts gehen in dieser Zeit!

Wir sollten uns außerdem daran bedenken das Europa seine eigene Spur an Kriegsverbrechen in den letzten 600 Jahren an sich zu tragen hat..
Ich denke die Auslöschung der Azteken von den Spaniern war nicht ein sozialer Akt...

Über die Kriegsverbrechen des 2ten Weltkrieges will ich erst gar nicht eingehen... weil die Menschen sowieso erst nur wieder mit einem "Geht das schon wieder los" anfangen würden...

Ja... wir haben uns sehr oft dafür verantwortet... aber sollten wir nicht gerade daher lernen?

Wir haben sehr viele Menschen in unser Land aufgenommen!
Über die VERWALTUNG und Integration (!) hat dieses Land aber eine Mitschuld..
Man kann nicht so viele Menschen in dieses Land integrieren und dann denken alles läuft reibungslos...
Wir haben die Menschen aufgenommen und jeder Politiker will sich 100x dafür tadeln dass "er das erreicht hat"
Mit den weiteren Problemen wurde das Volk daher aber auch alleine gelassen!
Und da gebe ich NICHT Merkel die Schuld..
Diese Frau hat viel getan... aber UNS auch den freien Willen gelassen..
Dafür können wir ihr sehr dankbar sein!

Es zeigt aber auch nur wie wenig gesunde, aber auch geistig moralisch kompetente Politiker wir in unserer Landesführung besitzen die Merkel hier auch nur den Hauch einer Stirn bieten können...

Die Integration und der nebenbei nennenswerte Versuch eines Neuaufbaus von Deutschland anhand dieser Möglichkeit IST gescheitert...

DIE qualifizierten Ausländer die HIER in unserem Land erfolgreich studiert haben... haben das Land anschließend wieder verlassen UM in ihre Heimat zurückzukehren..
WARUM?

Hätte der Deutsche eine andere Mentalität... bzw. würde er wieder negativ belastet in den Fokus der Nachrichten stehen wie in der Weimarer Republik... dann würde er wie jeder Mensch in diesem Land oder in diesem Gebilde der Dinge wie sie hier passieren explodieren... ein Mensch mit einem gereizten Hintergrund in den Vordergrund der Probleme zu stellen und erwarten dass er nicht ausrastet wenn man ihn immer wieder mit dem Stock reizt?! Unmöglich!


Ach ja... und dass der Christ an jeder Ecke hilft halte ich auch eine mutwillige Propaganda...

freude (bertlnagelegmail.com)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
...Maria, punkto Terror gebe ich dir Recht,
Es ist ein Wahnsinn, was da alles passiert.

Solche IS-Sympathisanten gehören bekämpft und ausgewiesen.

LG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).