Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kommentare“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

09.11.2020
Bild vom Kommentator

Franz,

Dein Gedicht entspricht absolut der Wahrheit !
Seit April 2020 bin ich Forumsmitglied und neulich ist mir folgendes zum 3. Mal (!) passiert :
Ich öffne ein Gedicht, weil ich allein schon den Titel interessant finde, lese es und beim Lesen kommen mir bereits Gedanken für einen sinnvollen (positiven !) Kommentar (das Gedicht gefiel mir einfach) habe es zu Ende gelesen und ? - Es kommt später die Angabe "... hat die Kommentarfunktion deaktiviert" ! Und andererseits, wenn man selbst wenig kommentiert ("selbst geht sparsam damit um"), ist es ja völlig unlogisch, "nach Kommentaren hechelnd zu lechzen". Sicherlich haben viele Forumsmitglieder berufsbedingt einfach zu wenig Zeit, oft zu kommentieren. Aber dann sollte dieser Personenkreis selbst eben nicht "nach Kommentaren hechelnd lechzen". Ich selbst habe arbeitsbedingt an vielen Tagen lediglich die Zeit, - wenn überhaupt - ein eigenes Gedicht zu posten und daher nicht die Zeit, Gedichte anderer Mitpoeten/-poetinnen zu lesen und zu kommentieren. Deshalb habe ich meinerseits auch vollstes Verständnis dafür, dass manche Gedichte von mir (wie in der Vergangenheit geschehen) nicht kommentiert wurden, es gibt also keinerlei Grund, "nach Kommentaren hechelnd zu lechzen."
Jedenfalls glaube ich als immer positiv denkender Optimist, dass im Endeffekt forumweit Harmonie wirkt !!!

Herzliche Grüße in den Abend von Hanns
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

vielen, die hier schreiben, geht es nach meiner Meinung um´s gesehen werden und um´s dabei sein, um "den Spass an der Freud´", wie man im Rheinland sagt. Erst in zweiter Linie geht es, wenn überhaupt, um "literarische Großtaten"; sie schreiben einfach gerne und möchten das teilen.

Jeder, der die Freude und Mühe, die sich jemand hier mit dem Schreiben gemacht hat angreift, sollte sich fragen, weshalb er denn so schaden muß, und wie "gesund" denn solche "Kritik" ist. Man muß nicht auf Herzen treten, um besser zu sein!

Gerade in dieser "Abstandszeit" brauchen wir Herzenswärme, um gut zu überleben.

Kommentare müssen nicht unbedingt "gekonnt" sein, in jedem Fall aber sollten sie wohlwollend ausfallen.

In diesem Sinne: Ganz herzliche Grüße an Dich und alle Schreiberlinge mit Herz!

Frank

Franz Bischoff (06.11.2020):
Hallo lieber Frank! Sehr gerne habe ich den Kommentar gelesen und "Herzenswärme" ist ein Volltreffer! Ich stimme Dir sehr gerne zu und zum Glück ist besagter Personenkreis sehr begrenzt. Doch gerade 1 oder 2 Personen sind dabei sehr rührig und eine dieser vor allem, dieser Person passt zuweilen ein Bild nicht, dem sie Qualität abspricht und dann ist es wieder etwas anderes! Ich glaube, es gibt immer wieder „Mitmenschen“, die sich selbst nicht mögen und wenn sie im Spiegel ihr Gesicht sehen, dann könnten sie sich am liebsten selbst ankotzen. Fazit jedoch, sie nörgeln an was auch immer bei anderen Menschen herum! Gesichter lieber Frank erzählen oft vieles und sprechen bei allem Klartext! Dir jedoch Dank und viele liebe Grüße Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz, du hast dir mit diesem Gedicht mal deinen Frust von der Seele geschrieben.
Du hast dir mal Luft gemacht ,und gesagt, was dich anödet. Denk aber daran ,was solls... sich ärgern verkürzt das Leben, Ein Sprichwort sagt: Lerne ruhig zu bleiben nicht alles verdient eine Reaktion.
L.G. zu dir sende,t Sieghild


Franz Bischoff (05.11.2020):
Auch Dir liebe Sieghild mein Dank und ich stimme Dir sehr gerne zu! Aktuell schafft die Wahl in den Staaten etwas Kummer! Vor einiger Zeit durfte ich hier einen Kommentar auf ein Gedicht lesen der sehr wohlwollend geschrieben war, jedoch die Antwort auf besagten Kommentar, diese war eine Unverschämtheit und Beleidigung! Im gleichen Zeitraum hängte sich hier eine Person an ein Gedicht mit einem Kommentar an, der einen Mitpoeten derartig herabsetzte, dass ich dem Verstand dieser Person bezogen Bedenken hatte. Es war eine „Sauerei“ und Charakterlosigkeit. Ja und die Krönung von allem, den eigenen Gedichten bezogen lässt diese Person keine Kommentare zu! Man kennt diese Person sehr gut und die „Überheblichkeit – Arroganz und Dummheit nervt mit Sicherheit nicht nur mich! Dir jedoch mein Dank wieder für ein Kommentar, der wie immer Klasse hat! Franz

Bild vom Kommentator
Das ist mir auch schon aufgefallen, lieber Franz.

Herzlich grüß Wolfgang

Franz Bischoff (05.11.2020):
Hallo lieber Wolfgang, zuweilen ist es wahrlich schrecklich hier! Vor einiger Zeit durfte ich hier einen Kommentar auf ein Gedicht lesen der sehr wohlwollend geschrieben war, jedoch die Antwort auf besagten Kommentar, diese war eine Unverschämtheit und Beleidigung! Im gleichen Zeitraum hängte sich hier eine Person an ein Gedicht mit einem Kommentar an, der einen Mitpoeten derartig herabsetzte, dass ich dem Verstand dieser Person bezogen Bedenken hatte. Es war eine „Sauerei“ und Charakterlosigkeit. Ja und die Krönung von allem, den eigenen Gedichten bezogen lässt diese Person keine Kommentare zu! Man kennt diese Person sehr gut und die „Überheblichkeit – Arroganz und Dummheit nervt mit Sicherheit nicht nur mich! Dir jedoch mein Dank wieder für ein Kommentar, der wie immer Klasse hat! Franz

Musilump23

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, Kommentare zeigen oft irgendwie nur ein verkopftes Entgegenkommen, was mit dem eigentlichen Thema des Beitrags nichts zu tun hat und die Bezeichnung “Kommentar“ nicht verdient. Sie sind schlicht, nur eine gleichgültige, egoüberladene Angelegenheit, in lieblichen, hochpreisigen Grüßen!
In diesem Sinne mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (05.11.2020):
Lieber Karl – Heinz. Ich denke, uns beiden ist vieles hier sehr deutlich bekannt! Wie auch immer, ein großes Lob und Dankbarkeit immer wieder für Deine vorbildhafte Kommentare! So sollten Kommentare auch sein! Vor einiger Zeit durfte ich hier einen Kommentar auf ein Gedicht lesen der sehr wohlwollend geschrieben war, jedoch die Antwort auf besagten Kommentar, diese war eine Unverschämtheit und Beleidigung! Im gleichen Zeitraum hängte sich hier eine Person an ein Gedicht mit einem Kommentar an, der einen Mitpoeten derartig herabsetzte, dass ich dem Verstand dieser Person bezogen Bedenken hatte. Es war eine „Sauerei“ lieber Karl – Heinz. Ja und die Krönung von allem, den eigenen Gedichten bezogen lässt diese Person keine Kommentare zu! Man kennt diese Person sehr gut und die „Überheblichkeit – Arroganz und Dummheit" nervt mit Sicherheit nicht nur mich! Dir jedoch mein Dank wieder für ein Kommentar, der wie immer Klasse hat! Franz

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Ich halte es manchesmal so, als besondere Wertschätzung, auch reimend zu kommentieren, wenn mich erstens der Text in irgendeiner Form inspiriert und wenn es meine Zeit zulässt lieber Franz. Keinesfalls fiele es mir ein, hier auch nur irgendetwas zu posten, um an Kommentare zu kommen, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar, bin ich doch auch noch auf einigen anderen Plattformen unterwegs.... Jeder hat außerdem ja ein Privatleben und auch da Verpflichtungen und Termine einzuhalten. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, wenn mir etwas gefällt, so nehme ich mir Zeit zu kommentieren, wenn nicht, dann eben nicht, so einfach ist das.
Eine Zeitlang war das Klima hier wieder etwas gemäßigt und schaukelt sich, aus mir unerfindlichen Gründen, nunmehr wieder anscheinend hoch, vielleicht angeheizt oder untergezunden von einigen wenigen - schade denn das kann nicht Sinn und Zweck sein!

LG Uschi

Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo liebe Uschi. Ich lese wahrhaft sehr gerne Deine Poesie und auch Deine Kommentare die ich sehr schätze und dabei mag ich auch Deine tollen Bilder hier und auch in FB! Da ist viel Klasse dabei Uschi! Warum ich dies Gedicht geschrieben habe, dies ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

AngieP (angie.jgo4more.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Oh ha, das sind klare Worte, lieber Franz. Ich kenne zwar nicht den Auslöser Deines Gedichtes, aber es wird schon seinen Grund haben.
Und es ist ganz richtig, was Du hier gereimt hast. Man kann nicht erwarten, Aufmerksamkeit en masse zu bekommen, wenn man selbst keine Zeit hat, das eine oder andere Werk zu lesen und zu kommentieren. Wobei man immer auf dem Teppich, sprich höflich, bleiben sollte.
Wozu jemand gar keine Kommentare zulässt, kann ich nicht verstehen. Muss ich auch nicht ...
Liebe Grüße zu Dir
Angie



Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo liebe Angie. Es ist wahrlich keine bestimmte Person die hier Auslöser ist! Warum ich dies Gedicht geschrieben habe, dies ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
machen wir uns mal grundehrlich: vieles, vielleicht auch das meiste an Kommentaren geht über
Sympathie und Gefälligkeit, Franz. Du und wenige andere sind die Ausnahme - so mein Gefühl.

(Noch eine Anmerkung zum Kommi von Andreas: Ingrid schrieb hier die Worte, die Du nachplapperst, Andreas - nicht ´´Ralph Bruse´´.
Lass meinen Namen bitte zukünftig aus deinen öfter seltsamen Ansichten heraus. Ich bin selten hier,
will dann aber auch nur schreibend und nicht zoffend unterwegs sein - entweder im Team mit Ingrid, oder auch solo)

Grüße zu Dir, Franz.

Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo Ralph, ich persönlich schätze Deine Poesie und auch Deine Kommentare, die sehr ehrlich geschrieben wurden! Bist schon immer ein sehr ehrlicher Mensch! Warum ich dies Gedicht geschrieben habe, dies ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

maza (MarijaGeisslert-online.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
ich weiss zwar nicht um was es geht, aber ich verstehe deine Gedanken, zu oft hatten wir solche Spielverderber hier und es gab immer mal wieder Theater.

Kommentare,die freuen einen ist doch klar, aber um mich schiessen, das muss man doch wirklich nicht, wenn der eine oder die Andere meint er oder sie ist die Beste, na dann lassen wir sie doch in ihrem Glauben,diese Klugscheisser wirds wohl immer geben, da lächle ich einfach und sage zu keinem der Gedichte mehr was, weil es mir zu affig ist. Ich bin so lange schon hier und habe soviel mitgekriegt,das man es manchmal gar nicht glaubte wie böse und ungerecht jemand sein kann. Wenn mir auch oft die Zeit fehlt hier zu sein, versuche ich es doch immer wieder Kom. zu schreiben, Gedichte zu lesen und mich daran zu erfreuen,aber es gab nie einen Grund zu jemand böse zu sein, wir sind hier zum Spaß und nicht in der Schule oder bei einem Kampf.

Sehr sehr gut gewählt deine Worte, lieber Franz und wie immer nicht beleidigend oder unter der Gürtellinie.Liebe Grüße dir.maria





Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo liebe Maria, es gibt immer wieder Sachen hier die nicht OK sind! Warum ich dies Gedicht geschrieben habe, dies ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
Ingrid (eigentlich Ralph Bruse) hat oben gesagt, man könne ja Kommentare, die unter die Gürtellinie gehen, löschen. Das habe ich kürzlich, als man mein Gedicht permanent verulkte, getan - und einen ordentlichen Shitstorm hervorgerufen. Ich habe das jetzt so verstanden: Böse Kommentare soll man nicht geben, und wenn man selber solche bekommt, stehenlassen oder nett beantworten. Ich versuche jetzt in nächster Zeit immer nett und harmlos zu sein, und mich gleichzeitig als Boxsack anzubieten. Dann aber wird man mich einen Hasenfuß nennen. Kannst machen was du willst. Es ist immer falsch.
Liebe Grüße von Andreas

Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo Andreas, dass ich Deine Poesie sehr gerne lese hat seine Gründe, denn oft genug, da muss ich beglückend mein Köpfchen anstrengen und dies gefällt mir! Warum ich dies Gedicht schrieb? Der Hauptgrund ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder Andreas. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Francesco, du schreibst hier ganz klar,
gut ist ein ehrlich Kommentar,
das wollen weiter wir so halten,
bis dass wir irgendwann erkalten.

Ein Schmunzelgruß von Bertolucci.

Franz Bischoff (04.11.2020):
Don Bertolucci wir beide wissen, um was es hier genau geht! Man kennt die "!faulen Eier"! Warum ich dies Gedicht schrieb? Der Hauptgrund ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder Bertolucci. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße der Don Francesco

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Finde ich auch nicht so toll, wenn man sich für Kommentare sperren lässt. Man hat doch die Möglichkeit, Feedbacks, die unter sie Gürtellinie gehen, zu löschen.
Ein 'Kollege' hat mir unter eine Teamwork Kurzgeschichte, die ich gestern hier gepostet habe, eine sachliche Anmerkung geschrieben, die mich/uns veranlasst hat, zu korrigieren.

Wir wollen doch immer dazulernen - in allen Bereichen. Und Was nützen uns denn gutgemeinte Schmeicheleien, wenn sie nicht aus Überzeugung kommen?
Ja, Franz - ich stimme dir zu.
Frankenlandgrüße zu dir
von Ingrid.

Franz Bischoff (04.11.2020):
Liebe Ingrid, mein Dank auch hier Dir wieder für Dein Kommentar und ich freue mich immer, wenn ein Gedicht Dir gefallen hat! Vor allem sind Deine Kommentare immer von Klasse. Warum ich dies Gedicht schrieb? Der Hauptgrund ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder liebe Ingrid. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

04.11.2020
Bild vom Kommentator
Denke, Franz, das Schlimmste sind Gefälligkeits-Kommentare. Vielleicht erhofft man sich dadurch, auch selbst bei schwachen Werken kommentiert zu werden. Wenn wir schon dabei sind: In der 4. Zeile fehlt das Substantiv. Es müsste heißen "drum geh ich damit sparsam um." Dann erst wird etwas Sinnvolles draus! Ansonsten stimmt vieles in deinem Gedankengang. Herzlichst RT

Franz Bischoff (04.11.2020):
Hallo Rainer, Deine Kommentare, diese schätze ich und auch wenn es seine Berechtigung hat, oft ein Hinweis von Dir. Ehrliche Worte von mir. Ich denke, Du hast halt persönliche Klasse Rainer! Warum ich dies Gedicht geschrieben habe, dies Rainer ist ganz einfach, es werden immer weniger Kommentare im Forum und ich denke, ein Kommentar und dieser in „vernünftiger Form“ geschrieben, dieser ist immer auch etwas Lohn für das Gedicht! Selbstverständlich und dies kann niemand abstreiten, da sind auch „Gefälligkeitskommentare“ manchmal im Spiel. Ich persönlich schreibe immer wieder hier auch manchen Mitpoeten einen Kommentar, obwohl bei mir von diesem Personenkreis noch niemals etwas ersichtlich war. Relevant ist für mich nur besagtes Gedicht, ob nach meinem Geschmack, oder nicht! Was mich jedoch wahrlich anödet, dies sind einige Mitpoeten die hier in ihren Gedichten keinerlei Kommentar zulassen, jedoch und dies vor allem bei bestimmten Gedichten anderer Poeten die Sau rauslassen! Ich kritisiere auch wenn es sein muss, jedoch wenn möglich mit Vernunft. Meine Meinung, wer bei sich selbst keine Kommentare zulässt, der sollte bei anderen Mitpoeten auch keinen Kommentar schreiben und so einfach ist es! Diesem Personenkreis bezogen muss man sagen, es sind nur ganz wenige und dies sollte man wörtlich nehmen. Wenn ich einen Kommentar schreibe, so beziehe ich dies persönlich darauf, dass ich einen Grund sehe, dem Gedicht bezogen einen Kommentar zu schreiben und so ist es wahrlich! Die Gefälligkeitskommentare jucken mich nicht, jedoch mich stören diese Kommentare vor allem, die mit Überheblichkeit und Arroganz sowie vor allem, beleidigender Form geschrieben wurden und daran führt kein Weg vorbei! Zuweilen bewahrheitet sich immer wieder das Sprichwort, „getroffene Hunde bellen sehr schnell und gerne“, was jedoch nicht auf diesem Kommentar hier bezogen ist! Man erlebt dies immer wieder Rainer. Somit ehrlichsten Dank dem Kommentar und vor allem, viele liebe Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).