Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kameraführung“ von Frank Guelden

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Frank,

du bist ein begnadeter Fotograf, denn diese Tiere kommen in der Nacht und beim kleinsten Geräusch suchen sie das Weite. Ungestört können sie im Gemüsegarten viel Schaden anrichten.

Herzlich Karl-Heinz

Frank Guelden (11.11.2020):
Lieber Karl-Heinz, herzlichen Dank für Dein Lob. Doch ganz so begnadet bin ich beim Fotografieren wirklich nicht gewesen. Seit sechs Jahren lebe ich nun hier und noch während ich meine Steingartenterrasse angelegt habe kam eine Waschbärdame. Die ist mir bis zu ihrem Tod vor etwa einem halben Jahr treu geblieben. Zum Schluß konnte sie kaum noch laufen, vermutlich wurde sie von einem Auto angefahren. Der habe ich da eine extra Wasserschale und Futter hingestellt, was sie dankbar annahm. Zu der Zeit hat sich ein Jungwaschbär zugesellt, der sich so an die geltenden Spielregeln gewöhnt hat. Mit dem hab´ ich auch schon geschimpft, als er immer wieder die Metallfutterschale nach dem Fressen umgeworfen hat. - Unfug wird hier nicht gemacht; das wissen die neuen Waschbären (drei) ; kleine Rangkämpfe sind erlaubt. Wenn ich an die Glastür klopfe, gehen sie auf Abstand und kommen erst wieder, wenn ich draußen gewesen bin und die Tür geschlossen habe. Wenn sie Futter möchten, klopfen sie auch an und ich schaue nach. Bisher funktioniert das einwandfrei. Und bei geschlossener Glastür sind meine Bärchen recht ungezwungen, was mir wieder gefällt. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
och, der ist ja entzückend! LG von Monika

Frank Guelden (09.11.2020):
Liebe Monika, aktuell kommen meist zwei, wohl noch recht junge Waschbären hierher und die sind wirklich niedlich! Liebe Grüße zurück. Herzlichst, Frank

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

09.11.2020
Bild vom Kommentator
Aufpassen, Frank, dass sie dich nicht zum Sklaven machen! Gern gelesen. LG von RT


Frank Guelden (09.11.2020):
Schmunzel. Meine Waschbären sind wohlerzogen, da hat noch die alte Waschbärdame für gesorgt, die vor einiger Zeit verstorben ist. Die hat mich über fünf Jahre begleitet. Alles Gute Dir! Herzlichst, Frank

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

09.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

da schaue ich aber nicht schlecht zu Deiner Beobachtung! Nun ja Waschbären gibt es bei uns nicht, wenn wer das Gegenteil behauptet so bindet er vermutlich einen Bären auf ;-))

Ja Igel, Fuchs und Dachs, auch Rehe aber Waschbären.... toll!

Herzlich liebe Grüße und schönen Wochenstart!
Uschi

Frank Guelden (09.11.2020):
Liebe Uschi, einen kleinen Igel habe ich vor einiger Zeit gesehen, Rehe auch; Füchse bekommt man selten zu Gesicht und Dachse? - Life habe ich noch nie einen gesehen, auch nicht, als ich im Mecklenburgischen gelebt habe. Der erste Waschbär, eine Waschbärdame ist mir vor gut sechs Jahren hier begegnet und die ist mir auch bis zum Tod treu geblieben. Einen kleinen Waschbär hat sie noch "eingearbeitet", wie er sich hier zu benehmen hat. Und die Waschbären, die jetzt kommen, wissen auch Bescheid. Hier zwei Links: https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?205865 https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?209661

Bild vom Kommentator
Es werden immer mehr Frank und nicht alle Menschen sind beglückt! Gefällt mir und Grüße Franz

Frank Guelden (09.11.2020):
Lieber Franz, bei mir benehmen sie sich zum Glück , das haben sie gelernt. Wenn ich an die Glastür klopfe, verschwinden sie; ok, sie erwarten auch Futternachschlag; doch sie kommen erst wieder, wenn ich draußen gewesen bin und die Tür zu ist. Sie klopfen allerdings selbst auch an, wenn sie Futter möchten. Randale machen sie nicht; hab´ auch schon mit einem geschimpft, anscheinend hat das gewirkt. Die verstorbene alte Waschbärdame hat bei der Erziehung gute Vorarbeit geleistet. Liebe Grüße, Frank

freude (bertlnagelegmail.com)

09.11.2020
Bild vom Kommentator
Sehr gut Frank, Waschbären gibt bei uns eher selten, wenn überhaupt.
LG Bertl.

Frank Guelden (09.11.2020):
Lieber Bertl, es war eine Aktion für mich, das Foto präsentabel hinzubekommen; an den Waschbären hat es aber nicht gelegen; grins. Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).