Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Es herbstelt“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Herbst“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Margit wir kommen nicht daran vorbei, der Herbst hat uns in seinem Griff.
LG Sieghild

Margit Farwig (12.11.2020):
Das sind wahre Worte, heute Morgen war der Himmel rosa, wunderschön, liebe Sieghild. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Schön,was hier so herbstelt. Trotzdem mag ich auch die trüben November- und kalten Dezembertage, wenn´s drinnen schön warm ist ( auch in den Herzen ).

Heute neblige Grüße von Ingrid

Margit Farwig (11.11.2020):
So sehe ich das auch, liebe Ingrid, alles zu seiner Zeit und das mit mit innerer Begeisterung. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Night Sun (m.offermannt-online.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit, färbt sich das Laub erst einmal rostbraun, mahnt der Herbst wie in deinem Gedicht an die Vergänglichkeit dieser Jahreszeit. Herzlichst Inge

Margit Farwig (11.11.2020):
Und wir sind mittendrin, liebe Inge, aber die Sonne scheint hin und wieder warm uns ins Herz, das muss reichen. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Lebe Margit,
ja so langsam verabschiedet sich der goldene Herbst und Nebelschwaden ziehen daher.
Behalten wir die Sonne im Herzen, wie es aus deinem Gedicht spricht.
Herzliche Abendgrüsse

Margit Farwig (11.11.2020):
Das ist ein guter Rat und die Sonne lässt sich immer wieder mal blicken und erwärmt unsere Herzen, liebe Karin. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
die rostbraune Mahnung in Begleitung mit dem Hochnebel sind sichtbare Anzeichen, dass der "normale bunte Herbst" sich dem vorwinterlichen Grau nähert. Wunderschöne Poesie!
LG. Michael

Margit Farwig (11.11.2020):
Danke, lieber Michaeal, es wankt zwischen grau und goldgelb, damit können wir recht zufrieden sein und den Blick aufs Frühjahr richten. Liebe Grüße dir von Margit

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Nun liebe Margit, ich bekam als Mädchen mal in mein Poesiealbum folgendes geschrieben: Trag Sonne im Herzen, ob' s stürmt oder schneit....
Dies sollten wir uns wohl alle versuchen zu bewahren, dann kommen wir auch durch die derzeit so dunkelgraue Zeit, die nicht nur dem triesten November geschuldet ist.

Sonnige Grüße in Deinen Abend!
Uschi

Margit Farwig (11.11.2020):
Den Spruch kenne ich auch, liebe Uschi, und es gibt auch immer wieder Sonnenschein dazwischen, dann kommt uns der November nicht mehr so trübe vor. Herzlichen Dank und liebe Grüße Dir von Margit

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Inhaltlich und formal, liebe Margit, kommt dieses gute Gedicht gut bei mir an. RT dankt dafür mit herzlichen Grüßen.

Margit Farwig (11.11.2020):
Dafür sage ich dir herzlichen Dank, lieber Rainer, mit lieben Grüßen in die nächsten Herbsttage von Margit

Gundel (edelgundeeidtner.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
es herbstelt überall,
in der Natur ein romantisches
Bild, und Dein Gedicht
sehr poetisch umgesetzt.
Tanke noch Sonnenschein für
trübe Nebeltage auf.
Liebe Grüße schickt dir herzlich deine Gundel

Margit Farwig (11.11.2020):
Liebste Gundel, der Herbst hat schöne Tage wie wir es jetzt erleben. Die Sonne traut sich immer wieder raus und erwärmt die Herzen, natürlich für trübe Nebeltage.. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).