Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Jeder Tag ein Stück des Lebens“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

13.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Lyrik-Freund Karl-Heinz, wieder ein Gedicht von dir, das zu Herzen geht. Deinen Aussagen kann ich nicht nur inhaltlich, sondern auch formal nur zustimmen. Liebe Grüße von mir. RT

MarleneR (HRR2411AOL.com)

12.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

ja, jeder Tag, den wir erleben ist ein Stück der Zeit.
Geniessen wir sie, solange es geht und erfreuen uns
an der Natur.

Liebe Grüße dir von Marlene

Karl-Heinz Fricke (12.11.2020):
Liebe Malene, jeder Tag bringt neue Erkenntnis egal wie alt man ist. Erst am Abend weiß man wie der Tag gelaufenund was geschehen ist. Lieben Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

12.11.2020
Bild vom Kommentator
Deine Gedanken haben bis in alle Ewigkeit Gültigkeit.
Schon die alten Meister fanden das GROSSE im
KLEINEN. Wer weiß schon, dass materielle Armut
Reichtum bedeuten kann, wenn die innere Integrität
dabei nicht aufgegeben werden muss ?
Herzliche Grüße
Olaf

Karl-Heinz Fricke (12.11.2020):
Olaf ich danke dir für deine zustimmenden Worte. Ein jeder muss klein anfangen bevor er etwas Großes erreichen kann. Mein Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Musilump23

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz
es ist dir in traditioneller Manier gelungen, den Tag in zahlreich wechselnden Punkten als Lebensbegleiter der Menschheit in Gedichts Form zu präsentieren. Es lädt einfach zum Mitleben ein. Hier zeigt sich einfach dein konkretes Basiswissen plus Lebenserfahrung und Hellsichtigkeit. Die unterschiedlichen Einzelheiten sind in allen Gedichte Abschnitten einfallsreich verpackt und strotzen nur so vor Lebendigkeit. Da wird für jedermann schnell eine Woche zum übervollen Terminkalender um nichts zu verpassen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Lieber Karl-Heinz, mein besonderer Dank gilt deinem Kommentar. Du schreibst zwar bedauerlicherweise selbst keine Beiträge, aber deine Kommentare sind einzigartig in diesem Forum. Davon können sich einige Schreiber eine Scheibe von abschneiden.. Wir immer mein Dank und ich versuche für noch eine Weile am Ball zu bleiben. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Hallo Karl - Heinz, so ist es und dazu muss man nicht viel sagen! Zustimmung und viele liebe Grüße - Wünsche Hildegard und Dir der Franz

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Hallo Franz, solange man lebt gibt es gute und auch schlechte Tage. Wenn man jedoch das Zeitliche gesegnet hat und wenn die Dunkelheit uns umgibt, dann können uns alle Tage egal sein. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Ka He, wahre Worte die deinem Gedicht entspringen. Heute soll das Leben stattfinden, morgen kommt von ganz allein. Heute für alles die Augen und das Herz öffnen ,unnötige Gedanken beiseite
schieben.
Es grüßt dich herzlich ,Sieghild

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Liebe Sieghild, auch aus deinen Worten spricht Lebenserfahrung von denen in den Kommentaren auf mein Gedicht so viel geschrieben wurde. Solange man lebt findet doch das Leben statt. Wenn der letzte Zug abgefahren ist, dann enden auch alle Probleme. Herzlich grüßt Karl-Heinz

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Hier sprechen Weisheit und Erfahrung, Karl - Heinz.
Nur: Wenn´s manchmal so einfach wäre............

Grüße zu dir
kommen von Ingrid

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Liebe Ingrid, wenn man mit fast 93 nicht weise geworden ist, dann ist man am Leben vorbei gegangen. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

einfach zu leben, ist keine so leichte Angelegenheit, doch es läßt sich lernen. Und nur dann läuft das Leben gut. Das hast Du schön und beruhigend in Worte gefasst; vielen Dank dafür.

Herzlichst,
Frank

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Lieber Frank, schön, dass du nach einiger Zeit wieder mitmachst. Während der Arbeitsjahre ist man meistens noch gesund und kräftig und das Leben plätschert leicht dahin. Im höheren Alter baut der Körper ab und das Leben wird in mancher Hinsicht problematisch. Der große Trost ist jedoch, dass man auch wieder dahin geht, wo man früher war. Und da gab es keine Probleme. Herzlich grüßt Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
...Karl-Heinz, jeder Tag ist ein Geschenk; da braucht es keine Weihnachten, keine Ostern.
Mit deinen Ansichten in deinem Gedicht bist du bestens unterwegs.

Alexis Carrel meinte:

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.

GN8 und lG,
Bertl.





Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Hallo Bertl, ein guter Spruch, den ich mir merken werde. Mein Dank und liebe Grüße. Karl-Heinz

Margitta (margitta.langegmx.net)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

in deinem Gedicht liegt so viel Wahrheit!
Sehr gern gelesen.

Ich wünsche eine gute Nacht!
Liebe Grüße
Margitta

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Liebe Margitte, ich freue mich, dass dir mein Gedicht gefallen hat. Mit fast 93 fällt mir das Dichten nicht mehr so leicht, aber ich versuche immer meine Leser nicht zu enttäuschen. Dank dir und herzliche Grüße. Karl-heinz

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
in deinem Gedicht liegt die ganze Wahrheit, die man sich zu eigen machen solte,
es spiegelt deine Lebenserfahrung und hat mich sehr berührt.
Herzliche Grüße
Karin


Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Liebe Karin, besonders in dieser schweren Zeit müssen wir viele Erfahrungen machen, von denen wir uns vorher keine Vorstellungen machen konnten. Ich bedaure die jungen Menschen, was die für eine Zukunft haben werden. Wir hatten zwar unsere Höhen und Tiefen, aber eine gewisse Normalität trat immer wieder ein. Ich danke dir und grüße herzlich. Karl-Heinz

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

10.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
manchmal ist die einfachste Lebensweisheit die tiefste. Das lese ich gut aus deinen Zeilen heraus.
Liebe Grüße von Andreas

Karl-Heinz Fricke (11.11.2020):
Lieber Andreas, ich habe in meinem Leben alle Höhen und Tiefen erlebt. Angefangen mit 16 Jahren an einem Flakgeschütz, die schlimmen Nachkriegsjahre. Den Verlust meine Lehre. Dann schwere Anfangsjahre in Kanada, wo die Deutschen noch nach 13 Jahren des Kriegsendes als Nazis beschimpft wurden, obwohl kein Nazi nach Kanada auswandern konnte. So macht man seine Erfahrungen fürs Leben. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).