Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Essen musst vergessen“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

12.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

alles scheint in unseren Tagen wieder möglich zu sein. George Orwell (eigtl. Eric Arthur Blair) schrieb in seinem Werk "1984": "Wahrheit ist Lüge und Lüge Wahrheit". Das besonders perverse: Viele Politiker bemühen auch noch die Götter...
Dein Gedicht ist die Antwort eines Rufers ! Hoffentlich - nicht in der Wüste !
HG Olaf

Robert Nyffenegger (12.11.2020):
Danke Dir, doch als Rufer in der Wüste ist mir auch schon geholfen, dann nimmt man wenigstens wahr, wo der Rufer ist, sofern man ihn bei diesen Winden überhaupt hört, aber es ist schon gut, wenn man wahrnimmt, dass hier einer in der Wüste ist. Lieber Gruss in die sinkende Sonne, herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Lieber stets corona-konformer Robert...
Fahndungsfotos von allen Verstößen? oweh...
wenn diese Praktik jetzt zum Denunzianten-Sport würde
Und jeder Maskenmuffel das Gesetz in Bild und Wort spürte?!?
Keine Sorge, lieber Freund...da kommt sicher bald Protest
der deutsche Otto-Normalverbraucher sich
nicht alles gefallen lässt ;-))
Hier im Ländle (insbesondere in Stuttgart) sind
auf Plätzen und in Bahnen die Kontrollen eher MAU
bei mir hängt in Zeitnot schnell mal der "Zinken" raus!!
Essende und rauchende Passanten in der City
ziehen sowieso blank...! Da sind die Geldbußen
für die meisten wohl noch zu niedrig!
Kopfschüttelnde Morgengrüße
vom Schwabenfreund Jürgen

Robert Nyffenegger (12.11.2020):
Danke Dir und kann Dir nur zustimmen, es geht auch wieder vorbei, hoffentlich möglichst rasch. Lieber Gruss Robert

Goslar (karlhf28hotmail.com)

12.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

hoffentlich können wir Corona bald vergessen. Ein nahezu 100 prozentisches Vaccin
soll fertig sein. Lassen wird uns überraschen. Mit dem zunehmenden Winterwetter wird es nicht ausbleiben, dass immer mehr neue Fälle gemeldet werden. Bei uns und Umgebung gibt es keine Fälle und nur wenige tragen Masken ausserhalb von Geschäften. Wünsche und Sorgen sind groß und bisher hat die Menschheit noch jede Krise überwunden. Hoffen wir das Beste.
Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (12.11.2020):
Danke Dir, habe in dieser Zeit oft an BC gedacht, das war super, ganz abgelegen, am See und der nächste Nachbar zwei Kilometer weg, okay der Einkauf in Kamloops -gute 5/4 Stunden etwas mühsam, aber man hat ja meist für eine Woche eingekauft- Lieber Gruss und bleibt gesund, Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Na gute Nacht, es lebe das Denunziantentum.
Haben die keine andre Sorgen?

Robert, lG von Bertl.

Robert Nyffenegger (12.11.2020):
Danke Dir, ich glaube, das ist je nach Land ganz unterschiedlich. In der Schweiz ist es massiv verpönt- lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Da geht zuweilen wahrlich die Post ab Robert! Mir gefällt dies nicht mit den Anzeigen, doch zuweilen verstehe ich schon manche Menschen! Grüße Dir jedoch Franz

Robert Nyffenegger (11.11.2020):
Danke Dir, aber anzeigen würde ich nie und nimmer, muss jeder selber wissen. Lieber Gruss Robert

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Das geht sicherlich zu weit, Robert! Aber viele sind noch immer nicht solidarisch in Zeiten von Corona. Und das geht auch nicht. Las gerne deine Gedanken. Herzlich grüßt dich RT.

Robert Nyffenegger (11.11.2020):
Danke Dir, ich weiss es wird in beiden Richtungen massiv übertrieben. Maske tragen beim Velofahren usw. auf der anderen Seite ist der soziale Druck so gross, dass man sich automatisch an die Regeln hält. Bussen gibt es bei uns noch keine, man wirft dich einfach zum Tram oder Bus raus. Herzlich Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

11.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
letztens saß ich mal im Bus (wird immer seltener), natürlich mit Maske. Sie sagen in Berlin nämlich an, dass Maskenmuffel 50 Euro riskieren. Zwei Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe standen in Uniform ohne Maske und ohne Mindestabstand Bauch an Bauch im Fahrgastbereich. So was nennt man wohl "mit gutem Beispiel vorangehen", oder?
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (11.11.2020):
Danke Dir, eine superbe Geschichte, kaum vorstellbar. Da wäre eine Meldung auch verständlich. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).