Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Pandemie“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Sie wird ein Ende haben Karl - Heinz, doch der Kampf, dieser geht noch einige Zeit! Grüße und Wünsche Hildegard und Dir der Franz

Karl-Heinz Fricke (16.11.2020):
Franz, das Serum das in Mainz erforscht wurde ist zu 94,6 % sehr wirksam. So wird es wohl entscheident sein, dass das Übel auf dem Rückmarsch ist. Mein Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz

R.Schön (Lyrikeringmail.com)

15.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

die Pandemie wird irgendwann überstanden sein. Bis dahin halten wir uns weiterhin an die Hygieneregeln und studieren die Menschen in allen Winkeln dieser Welt, die noch nie so erkennbar waren, wie in Zeiten der Maskenpflicht. Ganz liebe Grüße von Ramona

Karl-Heinz Fricke (15.11.2020):
Liebe Ramona, ich finde auch, dass sogar in kurzer Zeit das Ende dieser Pandomie kommen wird. Das zu 90 % im Mainz schon fabrizierte Serum gibt große Hoffnung, dass es Ansteckung verhindern soll. Natürlich dauert es Zeit, bis alle Menschen damit geimpft werden können. In Amerika werden die Ärzte und Krankenschwestern, die in Berührung mit den Covid Kranken in dichte Berührung kommen schon geimpft. Ich wusste nicht, dass du in Thüringen lebst. Meine Frau stammt aus Nordhausen. Mein Dank und herzliche Grüße. Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

15.11.2020
Bild vom Kommentator

Karl-Heinz, ich hoffe auch, dass die Impfung bald einen Erfolg zeigt.
LG Bertl.
In der neunten Zeile hast du einen Tippfehler, dem Opfer soll es heißen.

Karl-Heinz Fricke (15.11.2020):
Bertl, in Mainz wird von Fitzer ein Serum hergestellt das große Hoffnungen zum Erfolg aufzeigt. Es soll 90% wirksam sein, die Corona Ansteckung abzuwehren. Es wird jedoch lange dauern bis alle Menschen schutzgeimpft wertden können. Hoffen wir das Beste. Herzlich Karl-Heinz

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

14.11.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Karl-Heinz, erneut ein lesenswertes Gedicht, das ein aktuelles Thema gekonnt verwortet. Die Entwicklung des Impfstoffs kommt aus Deutschland von Biontech in Mainz, die eng mit Pfizer zusammen arbeiten. Diese Fake News des clownesken Lügners Trump scheinen mittlerweile Stand aller Falschinformationen zu sein. Herzlich grüßt dich RT.


Karl-Heinz Fricke (15.11.2020):
Lieber Rainer, ich bin nicht überrascht dass das 90 protentige Vaccin in Deutschland gefunden worde. Ich sagte zu meiner Frau vor längerer Zeit, dass ich glaube, dass Deutschland mehr als Amerika fähig ist, es zu entwickeln. Trump ist dabei nur ein Beiständer. Wir hoffen, dass es die Pandemie beenden wird. Anderenfalls wird die Weltwirtschaft schwer darunter leiden wenn es noch lange so weitergeht.

Musilump23

14.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
dieses lästige Virus in seiner Kompliziertheit beschäftigt unser menschlichen Daseins schon eine gan-ze Weile. Dein Gedicht bezieht skizzenhaft in klarer Linie Stellung zur aktuellen Situation.Ich möchte hier keineswegs mit meinem Kommentar in ein Wehklagen stürzen:
Fakt ist, dass leider die Corona-Fallzahlen trotz des November-Lockdown rasant weiter ansteigen. Auch für die Weihnachtszeit, der Jahreswende und darüber hinaus im Jahr 2021, werden wir unter Umständen ein halbwegs normales Leben führen, was uns immer wieder zu ungeahnten Alternativen zwingen wird. Trotz eines in Aussicht gestellten Impfstoff-Durchbruchs der US- Firma Pfizer in Kooperation mit der Fa. Biotech aus Mainz, das auch ermutigend und von positiven Schwingungen ist, braucht das Corona-Thema weiterhin größte Aufmerksam - und Achtsamkeit. Wir müssen weiterhin erkennen, dass in dieser prekären Lage nicht alles Wünschenswerte auch machbar ist!
Das musste sogar Donald Trump bei den US-Präsident-Wahlen mit seinem Affentheater erkennen, der mit seinen Fratzen stets in den medialen Nachrichten im Windschatten der Corona-Pandemie vertreten war.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Karl-Heinz Fricke (14.11.2020):
Lieber Karl-Heinz, Trump hielt gestern eine Pressekonferenz und seine Forschungsgruppe hat ein Serum entwickelt das nach Ansicht der Experten zu 90 % Ansteckung verhindert. Obwohl es noch nicht behördlich freigegeben ist, lassen sich Ärzte bereits impfen, die direkt mit befallenen Patienten in Berührung kommem. Ein weiteres Serum ist auch vielversprechend. Lass uns hoffen, dass wirkliche Hilfe unterwegs ist. Natürlich dauert es einige Zeit bis alle Menschen auf Erden heimpft werden können. Mein Dank und herzliche Grüße. Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Ka He,hoffen wir darauf, dass sich das Übel einfangen lässt. Es ist unheimlich,
man riecht es nicht ,man sieht es nicht ,es schwirrt herum und wenn du Pech hast, setzt es sich bei dir fest. Bleib gesund, LG zu dir sendet Sieghild

Karl-Heinz Fricke (14.11.2020):
Liebe Sieghild, noch ist Polen nicht verloren. In den USA wird schon ein Serum produziert das nach Experten Ansteckung zu 90 % verhindern soll. Es muss noch behördlich freigegeben werden. Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

in Deutschland gibt es eine Übersichtskarte in der die neugemeldeten Infektionsfälle nach Landkreisen gelistet und farblich dargestellt sind, von grau über blau, rot und violett.
Schon zwanghaft klicke ich diese Liste immer wieder an. Hier der Stand bei mir:
Hochsauerlandkreis Kreis 159,4 neue Fälle innerhalb der vergangenen 7 Tage je 100 000 Einwohner. Insgesamt 2314 bestätigte Fälle und 28 Todesfälle.
Aktuell haben wir in Deutschland eine vergleichsweise geringe Sterberate. Ein wenig beruhigt mich das.
Beruhigt hat mich auch, wie ich hörte: "Ja, dann stellt der Hausarzt das fest, das Gesundheitsamt ruft an; Du kommst in häusliche Quarantäne für vierzehn Tage und dann "bist Du wieder gesund" und kannst arbeiten, wenn Du nicht Rentner bist. Kein Nachtest und nix. Wenn es Dich erwischt, bleibst Du also daheim und läßt Dir bringen, was Du brauchst; das wird vor die Tür gestellt und nach zwei Wochen ist alles wieder gut." Ich bin hier eben im Sauerland; grins. Das tut gut!

Wie es weitergeht, weltweit; niemand weiß das so richtig. In Deutschland hat eine Hundertsechsjährige Corona überlebt. - Ich möchte bitte nicht so alt werden...

Liebe Grüße,
Frank



.


Karl-Heinz Fricke (14.11.2020):
Lieber Frank, ich danke dir fü deinen ausführlichen Kommentar. Mir ist es ein Rätsel wie auf einmal fast überall, auch hir in Canada und USA so viele neue Fälle auftreten. Da hilft nur ein Serum, das verhindert, es zu bekommen. Und die gute Nachricht ist, dass es in den USA schon ein solches Serum gibt, das 90 % helfen soll. Es ist noch nicht behördlich freigegeben,soll abr nur Formsache sein. Hoffe mit mir und bleibt gesund. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).