Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Kinder verlieren“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Sabine Roehl (sabineroehl67t-online.de)

22.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Horst,

du hast ein schönes Gedicht geschrieben,
gefällt mir! Eine besinnliche Adventszeit
wünsche ich dir!

Sonnige Grüße - Sabine

Horst Fleitmann (22.11.2020):
Danke für die Blumen, Sabine. Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag. LG Horst

Bild vom Kommentator
Lieber Horst,
es ist so etwas mit dem Erinnern, wenn man älter wird; auch bei mir tauchen da einige Geschichten auf.
Doch Kinder kommen mit vielem klar, und in der heutigen schnellen Zeit müssen sie das auch. Sie werden andere Herausforderungen bestehen, als wir. Was generell kommen mag, wer weiß das schon? Und vielleicht gibt es gerade dieses Jahr besinnliche weiße Weihnachten für viele.
Liebe Grüße,
Frank

Horst Fleitmann (20.11.2020):
Wie viele Kinder / Enkel hadt Du, Frank, dass Du das mit Bestimmtheit sagen kannst?... Ich habe da andere Erfahrungen gemacht... ist's aber alles Ansichtssache. Dank für's Lesen und für Deine Meinung LG Horst

Bild vom Kommentator
Du hast leider recht, mein "Junge".
Da kommt Wehmut auf.
Da hilft nur noch Wermut .
LG Siegfried

Tipp für die Zeilen 5 und 7
... erblühn > erblühen
... aufziehn > aufziehen
12 dass

Horst Fleitmann (20.11.2020):
Danke Siegfried... schon korrigiert... Wer Mut hat trinkt Wermut. Watt mutt, datt mutt, sacht man im Ruhrpott... wennze weiß wattich mein'n tu. LG Horst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).