Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„kein Weihnachtsgedicht“ von Roland Drinhaus

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Roland Drinhaus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Gute Zeiten kommen mit Garantie wieder lieber Roland! Grüße Franz

Roland Drinhaus (22.11.2020):
Ja, das werden wir hinbekommen, lieber Franz. Ich danke dir für den wie so oft schlanken, aber positiven Kpmmentar und wünsch noch einen schönen Rest von diesem vorweihnachtlichen Sonntag, sowie nen guten Wochenstart. L.G. Roland

Bild vom Kommentator
Lieber Roland,
mitunter kann man wirklich am Rad drehen; ich kann mir vorstellen, daß es den allermeisten, zumindest phasenweise, so geht. Die ganzen Horrormeldungen tun ein übriges. Ich hab´mir auch mit einem Gedicht Luft gemacht. Und "Normalität"?... Man fragt sich wirklich, wann und wie das denn sein soll. - Immerhin kann man dem Maskentragen insofern etwas abgewinnen, daß alles, was manches Gesicht verdeckt, diese Person schöner macht.
Lassen wir uns nicht unterkriegen!
Liebe Grüße,
Frank

Roland Drinhaus (22.11.2020):
Hallo Frank Für mich ist ein Ende der medizinischen schlechten Zeit absehbar, da die Gegenmittel kurz vor der Zulassung stehen und bald produziert werden. Für mich ist der Spuk somit spätestens im Sommer nächsten Jahres zuende, weil dann, wenn alles gutgeht, zumindest auch die Krankenhäuser mit diesen Mitteln versorgbar sind. Bis dahin müssen wir uns halt noch behelfen und einschränken.... und leider auch Weihnachten und den Jahreswechsel in einer "Light-Version" durchleben. Ich danke herzlich für den Kommentar und sende dir beste Grüße, Roland

chriAs (christa.astla1.net)

20.11.2020
Bild vom Kommentator
Hallo Roland, wir machen weiter, einmal MUSS es ja wieder besser werden, auch wenn keiner noch weiß, wann....
Abendgrüße von Christa


Roland Drinhaus (22.11.2020):
Liebe Christa Wann wird es wieder besser? Das ist immer so ein stochern im Novembernebel, da es von vielen Dingen abhängt. Nun haben wir immerhin schonmal einen Impfstoff.... für mich wird es also schon gefühlt besser -nicht wenn ich geimpft bin, sondern wenn der Impfstoff in den Krankenhäusern angekommen ist. Bis dahin noch etwas durchwurschteln und abstandieren, bis das dann das medizinische Grundkonzept langsam greift.Ich prognostiziere hierbei spätestens im nächsten Sommer. Hoffentlich bleibt die Kaufkraft darüberhinaus noch etwas erhalten... sagt mit besten Grüßen, Roland

freude (bertlnagelegmail.com)

20.11.2020
Bild vom Kommentator
Ich dank fürs spaßige Gedicht,
zu Weihnachten erstrahlt das Licht;
die Heirat muss noch länger warten,
bis dass es wieder grünt im Garten.

Roland, lG von
Bertl.

Roland Drinhaus (22.11.2020):
Lieber Bertl Ketegorie: Kritisches und viele bedenkliche Themen, die sich in meinem unweihnachtlichen Gedicht wiederfinden. Aber: Wenn man das alles locker umschreibt, selten gebrauchte oder teilkreierte Worte einbaut und am Ende den Ausblick "es wird alles besser" benutzt, dann ist das Ganze offenbar alles garnicht so schlimm. Ich sag dazu: Man kann damit leben, doch mindestens den Level vom letzten Jahr zu erreichen, wäre für mich schon lohnend. Auch wegen der Heirat ist mein Gedicht nicht authentisch, sondern aus der Allgemeinsicht geschrieben. Es zeigt mir in diesem Falle: Locker flockige Kritik wird verstanden und gelobt. Dafür danke ich dir herzlich und grüße dich freudig. Servus sagt Roland

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).