Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„SIEGE UND NIEDERLAGEN bei militärischen Schlachten“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

22.11.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns,

aus alten Kriegsfilmen kennen wir diese zerstörerische Kraft, es geht um Land und Kronen. Dann fallen die ersten Soldaten, bis alles verblutet und zerstört am Boden liegt. Die Sieger wollen sich des Gemetzels nicht bewusst werden, denn sie haben gesiegt, das zählt. Aber auch die Angehörigen sind verstört, sie wollten keinen Krieg, sie kennen das ja von Erzählungen und nun sind sie diejenigen. Aber lernen werden die Menschen daraus nicht, weltweit. Du hast es uns vor Augen geführt, wie es war!!!

Herzliche Grüße in Deinen Abend von Margit

Hanns Seydel (22.11.2020):
Liebe Margit, Du erwähnst zu Recht "alte Kriegsfilme". Ich selbst - als nicht nur mythologie-, sondern auch wirklich geschichtlich Interessiertem - erinnerte mich kürzlich daran, dass vergangenes Jahr, nämlich am 15.08.2019, der 250. Geburtstag von Napoleon I., (dem sogenannten "Soldaten-Kaiser") war. Nach vielen militärischen Siegen hatte er sich verkalkuliert und am Ende seine Alliierten unterschätzt. Mein Gedicht hatte in seinem Konzept den Titel "Der militärische Niedergang Napoleons", aber dann dachte ich mir - inbezug auf andere Schlachten vor dem 20. Jahrhundert - z.B. Deutsch-Französischer Krieg - ist der hier gewählte Werktitel neutraler. Und leider hast Du ja Recht: Denn wann werden manche "weltweit" politisch Mächtigen jemals aus der Vergangenheit hinsichtlich Kriegen lernen ? Alle Kriege bringen Tote, der Bruder meiner Mutter fiel im 2. Weltkrieg in Russland !!! Bei dem Auswählen der Kategorie für dieses Gedicht war ich am Überlegen, ob ich nicht die Kategorie "Trauriges" wähle (?!). Diesmal mit nachdenklichen Grüßen in den restlichen Abend - Hanns - und bitte bleib gesund, in meinem Heimatort, also hier im Saarland, ist die Coronazahl glücklicherweise etwas zurück gegangen, hoffentlich ist es in Deinem Heimatort genauso !!! Machs einfach gut, liebe Margit !!!!

freude (bertlnagelegmail.com)

21.11.2020
Bild vom Kommentator
Die Soldaten mussten sterben,
wenn sie rannten ins Verderben;
das hat sich bis heute so erhalten,
wo die gierigen Machthaber walten.

Nie wieder Krieg, das wäre die richtige Devise!

Hanns, gN8 und lG,
Bertl.

Hanns Seydel (22.11.2020):
Adalbert, Du hast - wie immer - den Wesenskern meines Gedichtes umfassend erkannt !!! Aus der Geschichte lernen heißt eben : "NIE wieder Krieg" - ENDLOSER Frieden weltweit (solange wie diese Erde existiert) ! - Dem wird hier wohl jeder friedfertige Mensch zustimmen. Jeder Krieg verursacht gewaltsame Tode, ein Grauen für den harmonischen Menschen !! Vielen Dank für Deinen Kommentar - LG in den Sonntag von Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).