Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„PÄCKCHENFREUDE“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene, ein Gedicht, dass mir gefällt.

Ich musste dabei an meine Kindheit denken. Besonders in die Weihnachstage.
Wir waren sehr arm. Die Menschen waren arbeislos, Die Inflation war gerade vorbei.
Wir waren auch noch arm als Hitler regierte. Ein kleines Geschenk hat Freude bereitet und dazu ein bunter Teller mit Plätzchen, ein paar Nüssen, einen Apfel und und einer Mandarine. Ein kleiner Weihnachtsbaum war immer dabei. Das Radio war gerade erhältlich. Ein Gast brachte es und wir sangen die alten schönen Weihnachtslieder. Erinnerungen, die man nie vergißt.
Herzlich Karl-Heinz

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Karl-Heinz, ich danke dir lieb für deine schönen Worte. Ja, die älteren Generationen haben ganz Anderes erlebt als die Kinder von Heute. Und doch waren auch diese früheren Weihnachten für uns Kinder schön und bleiben in unserer Erinnerung. Liebe Grüße dir und deiner lieben Frau von Marlene

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
So ist das Leben ! Wir freuen uns, wenn wir anderen Menschen eine
Freude bereiten. Das ist höchst menschlich und höchst christlich.
Schöne Worte hast du da in deinem Gedicht eingepackt hast !
HG Olaf

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Olaf, danke dir für die lieben Worte. Anderen eine Freude machen, das ist immer schön und die Freude kehrt auch ins eigene Herz zurück und läßt lächeln.. Liebe Grüße dir von Marlene

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
als Kind habe ich die Päckchen mit besonders großer Freude geöffnet. Da ich in der Mangelwirtschaft der DDR aufgewachsen bin, war ich wie hingerissen vor Freude als ich die Segnungen der westlichen Konsumwelt in den Händen hielt. Ein starkes Gedicht, worin du uns den ideellen Wert der Geschenke bildhaft verinnerlicht hast!
LG. Michael

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Michael, dankeschön für deine lieben Worte. Ich habe Weihnachten schon immer geliebt, wenn mein Glaube sich auch gewandelt hat. Du hast es als Kind ja auch schon anders erlebt und warst trotzdem glücklich, das soll dieses Fest ja auch ausmachen. Liebe Grüße dir von Marlene

Bild vom Kommentator
Es wird zwar nicht ein Fest wie wir dies aus der Vergangenheit kennen, doch im Glauben wird auch dies sehr schön! Liebe Marlene, auch diese schreckliche Zeit geht vorbei! Grüße Franz

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Franz, ich danke dir für die lieben Worte. Ja, dieses Weihnachten ist anders, doch alles darf man sich auch nicht vermiesen lassen, Freude kann uns keiner nehmen, oder ? Liebe Grüße dir von Marlene

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Marlene,
bei deinem Gedicht fällt mir etwas ein von Oliver als er klein war. Wir hatten natürlich für ihn auch Geschenke eingepackt. Waren so gespannt, dass er sich über die Sachen freuen würde. Als er alles ausgepackt hatte, schob er, ohne zu gucken, die Sachen beiseite und spielte mit dem Papier. Er hatte so einen Spass damit.
Ach Marlene, was einem manchmal so alles von unseren Schätzchen einfällt. Du hast Enkelkinder und bist bei deine Kindern das ist schön für dich. Wir können nur etwas an Stephanie schicken und Skypen Mit dem Skypen ist prima, wir machen das auch an Heiligen Abend.
Bleib gesund und habe viel Freude mit deiner Familie.
Herzlich Deine Wally

Marlene Remen (09.12.2020):
Liebe Wally, danke dir lieb für deine lieben Worte. Ja, Kinder sehen auch in einer schönen Verpackung etwas Besonderes und ist oft interessanter als das eigentliche Geschenk, das wird dann später noch ausgiebig begutachtet. Ja, ich hab meine Tochter mit Lebensgefährten und die Enkel mit Freunden hier zu Weihnachten. Dann ist das Haus voll und das ist schön. P.S. : Weißt du eigentlich, das Päckchen auch gerne verreisen ? Ja, sie reisen oft auch in andere Länder zu lieben Menschen. Darum immer schön den Postmann im Auge behalten, Lach. Liebe Grüße dir und Fred von deiner Marlene

Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Ein wahrlich erstrebenswertes Ziel, wenn es "ewig Weihnacht bliebe", liebe Marlene! Sehr schön, dass Du als Großmutter jetzt selbst schenkst und dafür die Geschenke verpackst. Das muss ein wunderbares Gefühl sein, denn der Schenkende ist auch ein Beglückter, so geht es mir bisher eher im kleinen Rahmen, da ich noch keine Kinder und Enkel habe. Es wird Zeit für mich, um dieses Gefühl genießen zu können. Dein aus feinen Zweizeilern bestehendes Gedicht motiviert mich und freut mich äußerst, die Atmosphäre ist warmherzig und heimelig. Sehr schön.

Liebe Grüße von Karl-Konrad

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Karl-Konrad, ich danke dir für die lieben und schönen Worte. Familie haben mit Frau, Kindern und auch Enkel, was kann es Schöneres geben ? Halt dich dran , Lach ! Liebe Grüße dir von Marlene

freude (bertlnagelegmail.com)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
...Marlene, das sind die kleinen Freuden, die uns ablenken, von all den Einschränkungen, die wir dauernd erleben. Das hast du gut geschrieben.
LG Bertl.

Marlene Remen (09.12.2020):
Lieber Bertl, dankeschön für deine lieben Worte, die gefreut haben. Liebe Grüße dir von Marlene

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).