Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ratschläge an einen alten Freund“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

09.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
Lebensweisheiten die du in wunderschöner Weise einem Freund widmest, habe ich gern gelesen.
Es gilt jedem Tag etwas Schönes abzugewinnen und es mit sich selbst auch einmal gut zu meinen.
Herzliche Grüße
Karin




Karl-Heinz Fricke (10.12.2020):
Liebe Karin, es war mir ein Vergnügen das Gedicht zu schreiben. Die guten alten Freunde werden immer weniger. Wir hatten eine Bekanntenkreis von 26 Leuten. Übrig geblieben sind nur noch sieben, von denen nur einer älter ist als meine Frau und ich. Ich danke dir. Herzlich grüßt Karl-heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Sehr gerne gelesen und klasse geschrieben. Ich denk, wer alt werden will, muss manchmal auch ein wenig nachhelfen. Natürlich hat man im Alter immer irgend welche Wehwehchen aber nur rumsitzen und stöhnen ist keine Hilfe. Für mich persönlich zählt Bewegung; täglich an die frische Luft, wenn es noch geht und natürlich auch die für's Alter passende Ernährung unter Anderem eben viel Obst und Gemüse. Herzliche Grüsse nach Kanada und packt euch schön ein, denn bei euch ist es sicherlich schon recht kühl, Karin

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Liebe Karin, ich danke dir es ist ja ganz schön alt zu werden, man muss nur lernen den Abbau des Körpers ohne Klagen zu ignorieren. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Wunderbar geschrieben Lieber Ka He, wer so ein hohes Alter erreicht, der hat im Leben viel erlebt. Der möge auch weiterhin seine Zeit genießen.
L G zu dir von Sieghild

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Liebe Sieghild, du hast recht. Wer lange lebt, der hat viel erlebt und der kann viel erzählen. Es gibt immer Hoch-aber auch Tiefpunkte. Freud und Leid und auch von Krankheiten und gefährlichen Operationen bin ich nicht verschont worden. Man lebt jedoch nur einmal und Humor und Lebenslust darf man halt nicht verlieren. Ich danke dir und grüße herzlich Karl-Heinz

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

09.12.2020
Bild vom Kommentator
Hallo, lieber Karl-Heinz,
so seh ich das auch, trotz Zipperlein und Gezwicke,
gibt uns jeder Tag wieder ein Stück vom Lebensglücke.
Wunderbar geschrieben, lieber Karl-Heinz
und herzliche Morgengrüße aus dem vorweihnachtlichen Norden, Sonja

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Liebe Sonja, solange es bei den kleinen Wehwehchen bleibt braucht man das Handtuch nicht werfen. Trotz aller Widrigkeiten des Alters soll man auch die Lebenslust und den Humor nicht verlieren. Jeder Tag ist ein Geschenk. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Schmunzel, lieber Karl-Heinz.

Das sind wohlverpackte Ratschläge für das Alter. Bedächtig lebt es sich einfach besser.

Herzlichst,
Frank


Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Lieber Frank, ich bin immer erstaunt, nicht nur, dass ich auf 93 zusteuere, sondern auch wie ein langes Leben so schnell vorüber gehen kann. Die Erinnerung an frühere Jahre erscheinen mir wie gestern. Viele Herausforderungen sind im Leben zu behandeln und besonders gefährlich Operationen zu überstehen. Das Ende ist zwar in greifbarer Nähe aber den Humor darf man trotz vieler Widrigkeiten nicht verlieren. Herzlich Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Perfekt Karl-Heinz, 90 muss man erst werden.
LG von Bertl.

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Bertl, nach meinen Operationen, die hinter mir liegen, konnte ich nicht erwarten fast 93 zu werden. Deshalb schloss ich meine Lebensgeschichte von 288 Seiten schon im Jahre l992 ab. Was ist nicht alles geschehen seitdem. In den letzten 28 Jahren ist noch unheimlich viel dazu gekommen. Wenn ich mit e-stories in absehbarer Zeit Schluss mache, dann wird es noch ein zweiter Band, den ich anhängen muss. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Aus ersichtlichem Grund meinem linken Auge bezogen Kommentar nur kurz Karl - Heinz! Klasse wie immer und mit Niveau geschrieben, so als Fazit auch meine Glückwünsche von Herzen! Grüße Hildegard und Dir der Franz

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Lieber Franz, ich bin immer bestrebt meinen Mitautoren zu helfen und ich danke dir für deine Worte. Augen können unangenehme Tage, Wochen und sogar jahrelange Probleme mit sich bringen. Am besten ersichtlich am linken Auge meiner Frau, dass völlig blind gemacht wurde und nun seit drei Jahren auch das Rechte mit Makula und auch Glaucoma. Unsagbar, was sie schon durchgemacht hat und noch immer hat sie quälenden hohen Druck in beiden Augen. 7 verschiedene Augentropfen bieten nicht viel Hilfe. Das hat uns in den letzten 9 Jahren schon ein kleines Vermögen gekostet. Ich wünsche dir, dass dein Augenproblem behoben werden kann. Herzlich Karl-Heinz

Musilump23

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
dieser tolle Schmunzler lasst düstere Gedanken und dunkle Corona-Zeiten verweh’n. Witz, Schwung und Charme versprühen filigrane Kostbarkeiten, für alle die auf die 90 zugehen. Da schickt mancher 70-Jährige in einem verkühlten Feuereifer gerne ein “Maria-Hilf“ zum Himmel. Das ist einfach detailgesättigte Fantasie, die Spaß macht zu lesen!
Bin hier im Forum kein Autor, wohl aber ein schreibberechtigter neutraler Kommentator und sage einfach, dass du hier vor wie nach ein Ass des Humors bist!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Lieber Karl-Heinz, obwohl das Alter auch eine Plage sein kann. Komischerweise häuptsächlich nachts im Bett wenn der abbauende Körper seine Mucken hat und man den Morgen herbeiwünscht, dann ist es nicht so einfach seinen Humor zu behalten. Am Tage ist man dann mit vielerlei Pflichten und Gedichten abgelenkt und noch einigermassen imstande durch den Tag zu kommen. Dein Kommentar wie immer Klasse und unerreichbar im Vergleich. Herzlich Karl-Heinz

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

08.12.2020
Bild vom Kommentator
Wer solche Gedichte zu schreiben vermag,
der sieht die Welt, wie am ersten Tag.
HG Olaf

Karl-Heinz Fricke (09.12.2020):
Lieber Olaf, ich danke dir am ersten Tag meines Lebens da schaute ich wahrscheinlich in eine 15 Watt Birne, die noch jahrelang danach in der Bauernkate über mir hing. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).