Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Im Käfig.......“ von Sonja Soller

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Sonja Soller anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Sonja,

was wir Menschen der Tierwelt angetan haben ist unverzeihlich. Stell dir einmal vor, was Tiere mit uns machen würden wenn sie es könnten. Ausnahmen sind jedoch solche, die nur für ihre Ernährung jagen, wie auch der Mensch, nur dass solche Bestien genannt werden. Und wie soll man den Mensch bezeichnet, der nicht nur jagd, sondern auch Tiere züchtet um sie zu verzehren.

Herzlich Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Hallo Sonja.
Ein Haustier zu halten, bedeutet meistens, mehr Verantwortung zu übernehmen, als man zunächst glauben mag. Das passiert selbst oft dann, wenn man vorher schon Haustiere hatte.
Für mein Empfinden sind nur wenige Tiere dazu geeignet, im Haus, oder in der Wohnung gehalten zu werden.
Was Du in Deinem Gedicht beschreibst, und in der Anmerkung verdeutlichst, ist üble Tierquälerei.
Doch wenn man bedenkt, wie klein der Prozentsatz der Menschen ist, die es möglicherweise schaffen werden die Erde zu vernichten, muß man sich über gar nichts wundern.
Liebe Grüße,
Frank

Sonja Soller (12.12.2020):
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar Frank, Der Mensch ist des Menschen größter Feind, dass ist mir seit Langem klar. Der Mensch selber, Tier und Natur müssen darunter leiden. Trotzdem herzliche Morgengrüße aus dem Norden, Sonja

Bild vom Kommentator
Ich verachte diese Menschen, die sich ein wildes Tier in ihr Haus holen! Schrecklich Sonja! Grüße Franz

Sonja Soller (12.12.2020):
Da stimme ich Dir zu, lieber Franz. Danke fürs Lesen. Herzl.GRüße aus dem Norden, Sonja

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

11.12.2020
Bild vom Kommentator

Wenn dann Schlangen, die deswegen ausbüchsen ein ganzes Haus in Angst versetzen, weil sich 'Verrückte' unbedingt Exoten halten müssen, krieg ich die Krise.
Zustimmende Grüße, Sonja
kommen von Ingrid.

Sonja Soller (11.12.2020):
Liebe Ingrid, da stimme ich Dir zu. Man müsste einen "Führerschein" zum Halten von Tieren machen. Herzliche Adventgrüße aus dem Norden, Sonja

freude (bertlnagelegmail.com)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Sonja, die Menschen werden diesbezüglich immer verrückter. Mir tun die Tiere auch leid.
LG Bertl.

Sonja Soller (11.12.2020):
Hallo, lieber Bertl, was ausgerechnet zur Weihnachtszeit mit "verschenkten" Tieren passiert ist ein Graus. Vielleicht ist es in diesem Jahr anders. Im Grunde sind Tiere auch Menschen, sie haben Gefühle, trauern und freuen sich, wie wir Menschen. Herzliche Vorweihnachtsgrüße aus dem Norden, Sonja

Margitta (margitta.langegmx.net)

10.12.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Sonja,

100% Übereinstimmung mit Dir. Möchte auch nicht in einen Käfig gesperrt sein.
Max vom Wasserturm meinen Hund und Onkel Sam meinen Kater holte ich aus dem Tierheim.
Habe es nie bereut!!!

Liebe Grüße
Margitta



Sonja Soller (11.12.2020):
Vielen Dank, liebe Margitta, für Deine netten Worte. Herzliche Grüße aus dem vorweihnachtlichen Norden, Sonja

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).