Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Glaube“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
du meintest sicher, mit einer gesunden Portion an Humor in schwierigen Zeiten, gewinnt man den Glaube an die Zuversicht und das Gute wieder zurück. Das Zusammenspiel von Glaube und Humor hast du bildhaft stark in Worte gefasst. In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen, vor allem aber einen besinnlichen 3. Advent unter dem friedvollen Schein der Kerzen!
LG. Michael

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, mal wieder richtig erkannt.
Super geschrieben!!!!

Herzliche Samstagsgrüße aus dem kalten Norden, Sonja

freude (bertlnagelegmail.com)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
...Francesco, der Glaube und die Kirchen mit ihren Verbreitungen sind zweierlei paar Schuhe.
Deshalb sollte man nie den Glauben anzweifeln, viel eher die Ausführer der Botschaft mit ihren unlauteren Methoden.
Die Verblödung der Menschen hängt meist damit zusammen, dass sie sich meist grenzenlos überschätzen.
LG Bertolucci

Musilump23

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, Glaube und die daraus resultierende Hoffnung sind ohne Zweifel Mittel, die Ängste lösen und auch Vertrauen und Gemeinschaft stiften. Gerade mit den Sorgen und Ängsten der Menschen in Zeiten der Corona-Pandemie, sind die vor genannten Dinge sehr wichtig.
Glauben in alptraumhaltigen und kunstfertigen Variationen macht allerdings erforderlich, dass man auch daran glaubt, dass sie etwas Geniales haben.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

11.12.2020
Bild vom Kommentator

"Der Glaube soll uns immer tragen,
da gibt es nichts zu hinterfragen.
Und der Humor, der muss dauernd bleiben,
nichts soll seine Laune je vertreiben !"
(Hanns Seydel, 11.12.2020, für Franz Bischoff)


Franz,

ob es Telepathie ist ? Zeitgleich mit mir hast Du ein Gedicht über das unendlich wichtige Thema Glauben gepostet !
Mit vier vierzeiligen Strophen ist es eines Deiner längeren Gedichte und jede einzelne Strophe hat ganz besonderes Gewicht !

LG in den frühen Abend von Hanns
(Wir alle hier, glaube ich, sehnen sich nach der Mitteilung von Dir, dass mit Deinem Auge alles, alles gut geworden ist !)

rnyff (drnyffihotmail.com)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Einverstanden. Verblödung kommt auf leisen Pfoten, so gibt sich jeder gute Noten.
Schönes Wochenende und lieber Gruss, Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
wie zur Zeit der Industriellen Revolution hält sich noch hartnäckig die Meinung, dass gläubige Menschen notwendigerweise blöde sein müssten und nichts wissen würden. Das ist einfach mal falsch. Es gibt allerdings Sekten für die Wissen satanisch ist. Deren Leute scheinen wirklich eins am Ballon zu haben. Wir kennen ja hier auch unseren Pappenheimer.
Liebe Grüße von Andreas

Franz Bischoff (12.12.2020):
Hallo Andreas. Da stimme ich Dir sehr gerne in allem zu! Unser „Sektenschwurbler“ ist ein Sonderfall und nachdem ja jetzt einer seiner Schwurblergenossen (führender Kopf der Bewegung) an Covid erkrankt ist und im Krankenhaus in Leipzig künstlich beatmet wird, auch da kommt dieser nicht zu der Erkenntnis, dass alles was er hier schreibt „Kappes – Nonsens“ ist! Er wird dies mit Sicherheit „schwere Grippe“ nennen. Manche Menschen nennen dies „Verblödung“! Andreas, Dir mein Dank und Grüße Franz

Margitta (margitta.langegmx.net)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

ich glaube an eine höhere Macht, die über mich liebevoll wacht. Mich im Leben begleitet, in guten
wie auch schlechten Zeiten. Nie bin ich allein!

Liebe Adventsgrüße - bleib gesund -
Margitta
Bild vom Kommentator
Ja, der Glaube versetzt Berge, lieber Franz.

Herzlich grüßt Wolfgang

Franz Bischoff (11.12.2020):
Zustimmung Wolfgang! Im Glaube, liegt auch Hoffnung und somit habe auch ich große „Hoffnung“, dass bald meinem linken Auge bezogen Besserung kommt! „Die Krankheit, an der das menschliche Hirn leidet, ist mangelnder Glaube“. (Ralph Waldo Emerson). Dir viele liebe Grüße und Dank Wolfgang! Nur an eines glaube ich nicht, „dass Verblödung ausstirbt! Grins!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).