Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kleinigkeiten“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Gundel (edelgundeeidtner.de)

13.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
ein Petri Heil zum Eisangeln,
Deine Pointe hat mich zum Schmunzeln gebracht.
Bleibt gesund und eine besinnliche Adventszeit .
Liebe Abendgrüße schickt dir herzlich Gundel


Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Liebe Gundel, So ist das mit der Angelei kleine Fische sind auch dabei. Lisa angelte sich einen Mann, dem kam es auf seine Freiheit an, er spuckte den Angelhaken aus, die Angel flog zum Fenster raus. Herzliche Adventsgrüße von Karl-Heinz

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

13.12.2020
Bild vom Kommentator
Sehr lebendig geschrieben, dein Gedicht, Karl-Heinz.
Ich erinnere mich dabei an einen Angler hier in der fränkischen Schweiz, der eine Gans am Haken hatte.
Humorige Zeilen tun gut in dieser Zeit.
Grüße nach Kanada
von Ingrid

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Liebe Ingrid, das kann ich mir vorstellen. Es ist unglaublich was mitunter alles aus dem Wasser geangelt wird. Vieles kann man man verlieren aber nicht den Humor. #Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz

rnyff (drnyffihotmail.com)

13.12.2020
Bild vom Kommentator
Herrlich Dein Gedicht, habe geschmunzelt und die Entscheidung kann ich gut nachvollziehen. Ich hätte ihm vorgeschlagen, dass er den Fisch halbiert und mir eine Hälfte gegeben hätte. Lieber Gruss Robert

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Ich freue mich von dir zu lesen. Schmunzler waren früher meine Spezialität. Damals hat es mit Kommentaren gehagelt....bis die Kommentarliste abgeschafft wurde. Jeder wollte an der Spitze der Liste stehen und Monatssieger werden. Herzlich Karl-Heinz

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

13.12.2020
Bild vom Kommentator
Ein Gedicht vom Feinsten ! Spritziger Humor. Neugierde bis zum letzten Satz.
HG Olaf

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Hallo Olaf, danke für deine Worte. Schmunzler waren meine Spezialitäten in den früheren Jahren im Forum. Hunderte stehen auf meinen Seiten im Mitgliedsbereich. Herzlich Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

13.12.2020
Bild vom Kommentator
Karl-Heinz, das ist humoriges Fischerlatein vom Feinsten!
Eine gN8 und lG,
Bertl.

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Bertl, der Mann war bescheiden. Meisten geben Angler mit Händezeigen gewaltige Fische an. Herzlich Karl-Heinz

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
ein Lächeln hast du mir beschert, mit deinem so plastischen Gedicht. Es erinnerte mich an die Zeit, als ich
mit meinem Vater zum Angeln ging. Wir haben hier einen kleinen Fluss indem früher viele Forellen
schwammen. Heute hat er nur noch wenig Wasser und das Angeln lohnt sich nicht mehr.
Ich wünsche dir einen besinnlichen 3. Advent mit LG
Karin

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Liebe Karin, wir haben in den Harzbächen Forellen mit der Hand gefangen. An einem Sonntagmorgen zogen mein Bruder und ich aus um Heidelbeeren zu pflücken. In einen Bach sahen wir die Forellen hin und her flitzen. Mein Bruder legte sich lang ans Ufer und hielt seine rechte Hand nahe von zwei größeren Stein im Wasser und es gelang ihm mehrere Forellen zu fangen, musste sich aber wieder freilassen, weil wir nicht wussten wohin damit. Schliesslich wollten wir auch Puffer mit Heidelbeeren essen. Alte Erinnerungen sterben nicht. Mein Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
da hat aber, trotz Alkohol, der Verstand funktioniert, ähnlich wie bei vielen Politikern heutzutage, die nicht viel auf der Pfanne haben.
Liebe Grüße,
Frank

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Lieber Frank, auf dem Eise kann es ziemlich kalt sein und manche Menschen denken, dass Alkohol wärmt. Mein Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Musilump23

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz, in der informativen Lesbarkeit deines Gedicht, sowie der brillanten Erzählstruktur, kann sich mancher Zeitungsartikel eine Scheibe abschneiden. Dabei reitet der Infektionsherd des “Humors“ wie im Spalier durch die Zeilen und hebt dann am Ende das Normale quasi wörtlich aus der Angel. So wird eine Kleinigkeit schnell zu einem Trauma!
Mit frdl. GR. zum 3. Adventssonntag, Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Lieber Karl-Heinz, da war auch einer, der angelte stundenlang an einem Gewässer mit einer grünen Oberfläche. Ein Mann trat zu him und wollte wissen, was er zu fangen gedächte. Der Angler meinte, unter den schönen Algen müssten doch Fische sein. Da sagte der Mann unter den Algen seien gewiss viele ehemalige Leckerbissen, die schon zerbissen waren, Fische jedoch nicht. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Klasse wie immer wieder lieber Karl - Heinz und ich habe es sehr gerne gelesen! Mit meinem Auge, dies dauert längere Zeit! Grüße Hildegard und Dir der Franz

Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Hallo Franz, danke dir. Mit den Augen ist nicht zu spaßen. Hoffentlich ist es keine der üblichen Augenkrankheiten. Hoffentlich hast du einen Augenarzt aufgesucht. Herzlich Karl-Heinz

Margitta (margitta.langegmx.net)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

Es ist doch klar, ist die Pfanne zu klein, passt kein großer Fisch hinein.
Ich habe nicht nur geschmunzelt, nein, ich habe herzhaft und laut gelacht.

Ich wünsche Dir noch eine schöne Adventszeit!
Es grüßt herzlichst
Margitta





Karl-Heinz Fricke (14.12.2020):
Liebe Margitta, ich freue mich auf deine Worte und dass du lachen konnten. Früher schrieb ich fast nur Schmunzler. Mehrere 100 findest du in meinen Gedichten im Midgliedsbereich. Mein Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).