Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gedanken“ von Monika Litschko

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Monika Litschko anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Monika.

Zum Glück schaue ich nicht fern; Radio höre ich auch nicht, und die Zeitungen, die es hier umsonst gibt, überfliege ich nur; doch was wir, nur allein durch das Internet, mit Wahnsinn und Corona überschüttet werden, ist übergenug und schwer zu verkraften.

Da drängt sich wirklich der Gedanke auf, wem so etwas nutzen könnte, und wozu.

Mit Sicherheit will man von etwas ablenken und mit Sicherheit wollen sich Politiker durch die Katastrophe profilieren und offensichtlich machen bestimmte Marktbranchen Riesengewinne wie noch nie.

Und die Werbung für diese Ziele und Gewinne geschieht durch Aufheizen von Corona.

Die Kosten für das ganze Desaster soll dann sicher das dumme Volk auch noch bezahlen; wie es schon immer gewesen ist.

Und weichgeknetet wie wir dann sind; werden wir ohne großen Widerstand auch weitere Entmündigung zulassen, falls so etwas auch geplant sein sollte.

Ich bin kein Coronaleugner und bin auch für Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen; doch was hier gerade passiert, ist Psychoterror vom Feinsten! Das ist fast schon schlimmer, als Corona selbst!

Liebe Grüße,
Frank

Monika Litschko (16.12.2020):
Lieber Frank, ich bin auch kein Corona Leugner, aber ich denke, das dicke Ende kommt noch. Das war nicht alles. Die Pharmaindustrie ist mal wieder im Vorteil. Die Großen wachsen und der Mittelstand fährt vor die Wand. LG Monika

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

14.12.2020
Bild vom Kommentator
Ein großartiges Gedicht, das sich mit den Medien kritisch auseinandersetzt. Print- und Funkgewerbe
treiben es zur Zeit besonders doll. Corona hin, Corona her - als gäbe es nichts andres mehr.
Mir gefällt aber auch deine Kunst zu Fabulieren. Die Schreibtöne springen lustig und frisch in den
Reim. Dankeschön.
HG Olaf

Monika Litschko (15.12.2020):
Lieber Olaf, lieben Dank. Ich versuche jetzt so gut es geht, die Medien zu meiden, denn diese Panikmache belastet. Für mich ist das eine Gehirnwäsche vom Feinsten. LG Monika

freude (bertlnagelegmail.com)

14.12.2020
Bild vom Kommentator
...Monika, ich kann deine Gedanken gut verstehen.
Langsam haben es alle satt mit den sich dauernd wechselnden Bevormundungen und Vorschreibungen.
Denn nicht alle sind sinnvoll. Mündige Bürger wissen auch so, wie sie sich verhalten müssen. Sie brauchen vielmehr Aufheiterung und nicht nur Panikmache in diesen Zeiten.
LG Bertl.

Monika Litschko (14.12.2020):
Hallo Adalbert, so ist es. So langsam macht uns das zu schaffen, denn immerzu negative Nachrichten, das geht an Körper und Seele. Ich ertrage das so langsam nicht mehr. Wenn die sich da Oben wenigstens mal einig wären, aber das bekommen sie nicht hin. LG Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).