Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Statt de Gschenka“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mundart“ lesen

Bild vom Kommentator
Das sehe ich auch so, wie in deinem tollen Mundartgedicht beschrieben, liebe Christa.

Herzliche Grüße und Gesundheit,

Wolfgang

Christa Astl (21.12.2020):
Lielen Dank lieber Wolfgang! Kleine Geschenke zählen meist nicht, und die Großen? Entweder so teuer, dass man sie nicht kaufen kann, sonst kauft sich eh jeder was er braucht oder noch mehr, was er gerade will... Dir wünsche ich echte, ruhige Weihnachten und vor allem Gesundheit auch im kommenden Jahr. Christa

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de)

20.12.2020
Bild vom Kommentator
Bravissimo, Christa, das gefällt mir!
Die eigentlichen Geschenke!
Zeit zum Kommen, "Zeit zum kemma":
ein offenes Ohr, ein Blick, Blickfeste,
am Ende gar der indianische Redestab
(siehe "talkung stick indianer" / oder "talking stick regeln"):
wo man erst wiederholt, was man gehört hat,
bevor man antwortet:
also in die Ruhe findet und Zugwandtheit eines Kaminfeuers.
Und heuer haben die Kaufhäuser ohnehin geschlossen.
Wegen dieser PCR-PAndemie,
bei der 85 % der Positiven pumperl gesund sind
(das ist der Ischglwert) - und diese sind nicht einmal infektiös,
wie man längst weiß.
Und wir eine Untersterblichkeit haben - leicht erhöht durch Suizide.
- Wahrheit ist für mich auch ein Geschenk,
das man sich selber machen kann - oder auch nicht.
Herzlich: der August in Nordbaden
P.S.: ich bin täglich in der Landschaft - mit allerlei Begegnungen:
lauter Geschinke à la einen Christa-Astl-Gedicht.

Christa Astl (21.12.2020):
Danke lieber August! Vom indianischen Redestab halte ich wenig, ich denke, Menschen sollten von selber so achtsam seinn, nicht ohne Punkt und Komma zu reden, sondern erkennen, dass auch das Gegenüber was zu sagen hätte. Ist ja beim Telefonieren dasselbe, wobei es da noch schwerer ist, weil man den Gesprächspartner nicht sieht. Ich habe grad so einen Besuch hinter mir, bin eine ganze Stunde vollgequatscht worden. Der einzige Vorteil: man braucht nicht zuhören, braucht eh nichts antworten. Vorweihnachtsgrüße von Christa

Bild vom Kommentator
Wundervolle poet. Gedanken liebe Christa und auch Mundart, die ich immer liebe! Grüße - Wünsche von Herzen Dir der Franz
1*******!

Christa Astl (21.12.2020):
Lieber Franz, freut mich, dass du meine Mundart lesen und verstehen kannst! Auch dir heute schon frohe Weihnachtsgrüße, Christa

freude (bertlnagelegmail.com)

19.12.2020
Bild vom Kommentator
...Christa, das sind fromme Wünsche. Mögen sie sich so bei dir erfüllen!
LG Bertl.

Christa Astl (21.12.2020):
DIESE Wünsche erfüllen sich vielleicht, falls Corona noch Besuche und ein Zusammensitzen erlaubt. Auch dir frohe Weihnachten, Christa

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).