Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Weihnachten zu Corona Zeiten“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

rutari (rutariweb.de)

27.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
du hast mal wieder bewiesen, dass man mit Humor viel besser verfluchen kann. In diesem Sinne verfluche ich diese vermaledeite Virus gerne mit dir gemeinsam......
Komm gesund und mit Humor ins neue Jahr!
LG Ralf

Robert Nyffenegger (27.12.2020):
Danke Dir auch für den fantastischen Schmetterling, den ich für die Enkel sofort kopiert habe. Wünsche Dir und Familie einen guten virenfreien Rutsch, herzlich Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

26.12.2020
Bild vom Kommentator
Der Ätti schnarcht vor sich hin,
ist nicht gerad der Weihnacht Sinn,
die Mutter kommt mit Kuchen,
man hört sie nur noch fluchen.

Robert, das ist eine schöne Bescherung.

LG Bertl.



Robert Nyffenegger (27.12.2020):
Da hast Du Recht und trotzdem war es recht vergnüglich, selbst der Esel hat gelacht. Hab Dank und wünsche Dir einen guten Rutsch, lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Lieber maskierter Leidensgenosse Robert....
im lockdown sieht die (meist irre) Welt doch so friedlich aus
ich verzichte (aus gutem Grund) auf Wein + fetten Schmaus
Da Santa´s Sack sich dank diverser Bockwürste bog
mit lautem Geschnauf, wie sehr die Covid-Bürste wog
Dein Corona-Bäumchen bleibt ja weiterhin GENDER FEIG,
die Kanapeefürzle ich lieber auf dem eisigen Pfänder* geig´!!
(*=Bregenzer Hausberg a. Bodensee)
Herzl. friedlich beknackte Weihnachtsgrüße mit
coronafreiem Abgang ins Neue Jahr 2021
sendet Dir Dein salonfähiger Schwabenfreund Jürgen
Prosit, Neujahr böllerfrei, endlich hurra!!

Robert Nyffenegger (26.12.2020):
Hallo Lyrikus, schön von Dir in diesen Tagen etwas zu hören. Danke für Deine Sprüche, wie immer lesenswert. In dieser Zeit ist man weitgehend auf sich selbst zurück geworfen und muss sich auf sich berufen und Bilanz ziehen.In meinem Alter ist das einfach, man steht nach wie vor vor einer grossen Null und ist glücklich, dass es nicht ins Negative kippte. Ich wünsche Dir und eventuell vorhandener Familie alles Gute für 2021, herzlich Robert

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

25.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
das ist schwarzer Humor vom Feinsten, der aus meiner Sicht ein so richtig tolles Bild von dieser Corona-Weihnachtszeit abgeliefert hat! Aber zahllose Menschen dürften das nicht nur durch die heitere Brille sehen! Ich wünsche dir dennoch frohe und besinnliche Weihnachtstage!
LG. Michael

Robert Nyffenegger (25.12.2020):
Danke Dir herzlich für Deinen Kommentar, sogar am Heiligen Weihnachtstag. Wenn man Weihnachten schon mehr als achtzig Mal gefeiert hat, ist es auch keine Tragödie, wenn man sie einmal überspringt.Werde mich sicher impfen lassen, dann kann man sie in einem Jahr ja zweimal feiern. Sofern etc. lieber Gruss, schöne Festtage und trag Sorge zu Dir, Robert

Musilump23

24.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
das Leben ist beileibe kein Wunschkonzert - aber Weihnachten schon, trotz Corona!! So steht auch in deinem Gedicht-Szenario das Hochfest des Jahres nicht als Trauertag da, sondern in angenehmer gesunder Reichweite, gepaart mit Humor.
Dir und deiner Familie ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest, Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (24.12.2020):
Herzlichen Dank für Deine Zeilen, die ich sehr gerne erwidere. Ein Familienfest mit den vier Kindern und den fünf Enkeln haben wir abgesagt und wie es sich zeigte, waren sie froh, da sie befürchteten uns Alte könnten sie anstecken. Folglich feiern wir zu Zweit, meine Frau muss kochen, da auch alle Restaurant geschlossen sind. Dir mit Familie Gesundheit und hoffentlich ein weniger stressiges 2021 herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Klasse geschrieben von Dir Robert und ich kann sagen, sehr gerne gelesen wieder! Dir jedoch Festtagsgrüße der Franz

Robert Nyffenegger (24.12.2020):
Danke Dir lieber Franz und wünsche Dir und Familie schöne friedliche Festtage. Bin leider ein schlechter Süssholzraspler und gucke den Tatsachen lieber ins Auge und übertreibe dann, was mir Spass macht, aber allgemein nicht so geschätzt wird-macht auch nichts! Herzlich Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).