Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Menschenbilder“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

05.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Margit,

...so manchesmal gerät zum Hohn
des Menschen Fratzenbild als Lohn,
wenn er erblickt sich selbst dabei,
vielleicht ist's ihm auch einerlei!

Es bleibt die Hoffnung selbst besteh'n,
vielleicht könnt es auch anders geh'n,
sie sagt man stirbt vielleicht zuletzt,
wer übrig bleibt - ist meist entsetzt!

Die Herzenswärme liebe Freundin, die hat man oder eben nicht, die ist auch nicht erlernbar, selbst bei aller Mühe ;-)
Herzlich liebe Grüße zu Dir trotz lädiertem Handgelenk, Uschi

Margit Farwig (05.01.2021):
Liebste Uschi, selbst wenn er sich erblickt, er nicht erschrickt, ein raffiniertes Lächeln zeugt von seiner Welt, er schnell noch diesem oder jenem ein Beinchen stellt...:-)) Wer sich liebend treu erweist, die Herzenswärme ihn dann speist. Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße bis ins Handgelenk...Margit

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

04.01.2021
Bild vom Kommentator

"So manche, manche Menschenbilder,
sie sind alles andere als Silber.
Glücklicherweise gibts hauptsächlich Gute,
golden, golden ist ihre Seele !"


Liebe Margit,

es gibt eben die verschiedensten Menschenbilder !!!
Aber seien wir froh, dass die positiven gegenüber den negativen im Endeffekt - und der ist besonders wichtig - überwiegen !

LG von Hanns

Margit Farwig (04.01.2021):
Lieber Hanns, es ist gut, wenn wir mit gutem Beispiel vorangehen, wie es viele machen, wie Du auch schreibst.und halten uns fern von Menschen, denen das völlig egal ist, Menschen zu verhöhnen. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

in Ziegel-Ecken-rot hast Du das Krötige einer unbestimmten Zahl "systemrelevanter" Zeitgenossen angeprangert, die sich in allen Gesellschaftsschichten bewegen. Machen kann man wenig; diese Spezies ist "unkaputtbar" und das Brett vor´m Kopf ist aus Teak...

Ein humorvolles, gutes neues Jahr wünscht Dir Frank

Margit Farwig (04.01.2021):
Lieber Frank, auch Du siehst das als aussichtslos an, man kann es immer wieder einsetzen, nutzt nichts. Also bleiben wir so wie wir sind und lassen uns das neue Jahr nicht vermiesen. Froh sein wird uns nicht schwerfallen, auch wenn uns manchmal irgendein "Leiden" zu schaffen macht. Jammern hilft auch nicht. Ein herzliches Dankeschön und Dir auch humorvolles Sein im neuen Jahr von Margit

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

03.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Margit,
dies sind harte, viel zu oft zutreffende Beschreibungen, die uns sagen, dass die Werte unsere Gesellschaft diese Neidbilder aufhellen lassen. Natürlich hat es schon immer Neid gegeben, aber die Ausmaße haben halt besorgniserregend Formen angenommen! Ein starkes Gedicht!
LG. Michael

Margit Farwig (04.01.2021):
Lieber Michael, man kann nicht oft genug darüber berichten, es häufen sich die "Taten" der Machthaber in allen Gesellschaftsschichten. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße von Magit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit, es sind die, die den anderen die Lichter auspusten um ihr eigenes leuchten zu lassen.
LG zu dir von Sieghild

Margit Farwig (03.01.2021):
Liebe Sieghild, sie sind überall, sie wollen die Machthaber sein. Man kann nur einen Bogen um sie machen. Herzlichen Dank und liebe Grüße zu dir von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).