Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ausgediente Christbäume“ von Ingrid Baumgart-Fütterer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Baumgart-Fütterer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

08.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
das ist der Weg der meisten
Weihnachtsbäume.
So gesehen sterben rasch
die "weihnachtlichenTräume"...
Seit Jahren schon "entfalte"
ich meinen Baum. Er ist zwar
nur nachempfunden, doch
das Gesamtbild kann sich
sehen lassen!
Auch kann ich ihn bis zum
Ende der Weihnachtszeit
stehen lassen.
Er nadelt nicht, sieht frisch
und sehr schmuck aus.
Einen festen Platz hat er im Keller,
dort ruht er sich lange aus...

Liebe Grüße von mir - Renate


Ingrid Baumgart-Fütterer (09.01.2021):
Liebe Renate, über viele Jahre hinweg hatte ich einen künstlichen Weihnachtsbaum aufgestellt, nachdem mich die unzähligen, auf dem Boden verstreuten Tannennadeln nur noch nervten. Anfangs vermisste ich beim künstlichen Baum den würzigen Tannen-Duft, doch festlich geschmückt sah er so schön aus, dass ich über den fehlenden Duft hinweg roch. Seit einigen Jahren leben in der Regel drei bis vier Kater mit mir im Haus, seither habe ich keinen Christbaum mehr aufgestellt. Aber vielleicht sollte ich im nächsten Jahr probehalber das Wagnis eingehen - dann käme noch mehr Weihnachtsstimmung auf. Ein schönes Wochenende wünscht dir Ingrid

Bild vom Kommentator
Mein Herzblatt hatte nur "traumhaft schön geschmückt", mit Verzicht auf "Weihnachtsbaum"! Machen wir schon sehr viele Jahre! Dir liebe Ingrid Grüße Franz

Ingrid Baumgart-Fütterer (09.01.2021):
Seit 20 Jahren habe ich von der Küche aus direkten Blick auf den Dorfbrunnen und dem dort alljährlich aufgestellten Lichterbaum, dessen Spitze so weit in den Himmel ragt, dass man meinen könnte, er wolle dort den Sternen begegnen. Er glitzert ohnehin, als wäre er mit Sternen übersät. Sein wunderschöner Anblick entschädigt mich für den fehlenden Christbaum im eigenen Haus. Wegen meiner Katzen habe ich mich auf ein solches „Abenteuer“ noch nicht eingelassen. Ich weiß, ich unterstelle ihnen dahingehend ein ungebührliches Verhalten – vielleicht sollte ich zum nächsten Weihnachtsfest mal die Probe aufs Exempel machen und ihnen die Chance einräumen, sich wie Engel zu verhalten. Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende. LG Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).