Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Selbst als der Rosen Knospenzweig...🌹“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedankensplitter“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

10.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Uschi,

hier reiht sich eine Liebeserklärung an die andere. Selbst mit Düften willst Du das Herzblatt betören, es möge Dir schwören, die Liebste Sein zu sein. Und wieder ein Chapeau!

Herzlich liebe Grüße in Deinen Abend von Margit

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Liebste Margit, wie schön vielen Dank für Deine lobenden Worte! "Wenn in der Brust Gefühle tosen, - beim Anblick und dem Duft der Rosen - und sehnsuchtsschwer gedenkt der Zeit, - als wohl die Liebe hat geeint... - Vereint nur durch der Rose Kuss, - und dem Gefühl, das in der Brust - uns doch so übermächtig scheint, - ob Sehnsuchtstränen die geweint... - " Ich freue mich wenn es Anklang gefunden und gefallen hat, herzlichen Dank liebe Freundin, es kam direkt aus meinem Herzen! Liebe Grüße zum Abend, Uschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

10.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

Dein Gedicht übertrifft mal wieder um Längen alles was man hier lesen kann.
Wäre ich der Deine, würde ich mit Friedrich Rückert antworten:

Ich liebe dich, weil ich dich lieben muß;
Ich liebe dich, weil ich nichts anders kann;
Ich liebe dich nach einem Himmelschluß;
Ich liebe dich durch einen Zauberbann.

Dich lieb' ich, wie die Rose ihren Strauch;
Dich lieb' ich, wie die Sonne ihren Schein;
Dich lieb' ich, weil du bist mein Lebenshauch;
Dich lieb' ich, weil dich lieben ist mein Sein.

Wenn er's nicht tut, (Dein Liebster), dann tue ich es für ihn.
Mit einem "Hoch Der Lyrik" zu Dir in Deinen Abend

und LG Horst




Ursula Rischanek (11.01.2021):
Welch schöner Kommentar lieber Horst, ja er verstand es mit Worten umzugehen ich liebe ihn sehr! "Und wenn auch leicht nur als Gedanken, - dem Liebsten ich damit gedacht, - Gefühle dabei manchmal schwanken, so ists, was Liebe aus uns macht! - Doch hat, wenn er dies hier gelesen, - verstanden wie ich es gemeint, - auch ohne vieler Worte fanden, weils Liebe ist, die uns geeint! - " Herzlichen Dank, liebe Grüße zu Dir mit einem "Hoch der Lyrik" in Deinen Abend, Uschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

10.01.2021
Bild vom Kommentator

Wenn das Herz beim andern weilt,
ist ihm die kleinste Berührung recht.
Sie steigert die Liebesfähigkeit,
es geht einem gut und niemals schlecht...

Die Verbundenheit drückt sich auf als Kuss,
den man verspürt, aber nicht erfahren muss.
Nimmt ihn der Rosenduft aber total gefangen,
verändert sich Sehnsucht in Verlangen.

Liebe Gedankengrüße kommen zu dir
- Renate

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Vom Duft der Rosen, der betörend - und Sehnsucht manchesmal, die fast zerstörend, - so kann es gehen, ab und an, wenn sich verlieben Frau und Mann.... Herzlichen Dank für deinen so schönen Kommentar liebe Renate schicke ich liebe Grüße und Wünsche für einen schönen Start in die neue Woche! Uschi

Bild vom Kommentator
Hier freut sich sicherlich auch "AMOR", der Gott der Liebe! Grüße Franz

*Sehr schönes Bild!

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Danke lieber Franz, eine ganz außergewöhnliche Rosensorte, mehrfachblühend, schön UND duftend, eine seltene Kombination! Liebe Grüße, Uschi

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

10.01.2021
Bild vom Kommentator
Traumhaft schöne Lyrik, was für das Poesiealbum.

Lg Herbert

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Sei bedankt lieber Herbert, wenngleich, wer hat heutzutage noch ein Poesiealbum - ;-) ich hatte noch eines und meine Großmutter ebenso! Schönen Wochenstart mit lieben Grüßen, Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

10.01.2021
Bild vom Kommentator
Uschi, nicht umsonst meinte Blaise Pascal: "Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.“
Wie immer, wunderbar geschrieben!
LG Bertl.

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Bertl, ebendieser, der ja auch grenzgenialer Mathematiker und Physiker war, meinte auch: "Es gibt eine Vernunft des Herzens, die der Verstand nicht kennt. Man erfährt es bei tausend Dingen." In diesem Sinne schönen Wochenstart, Uschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

10.01.2021
Bild vom Kommentator
Röslein, Röslein, Röslein rot.
Die WELT will HEUTE leben.
Morgen ist sie ALT und TOT.
Danke für dein schöneres
Gedicht und das gelungene
Foto. Mit dem Duft der
Rosen kündigen sich die
HEILIGEN an, um uns zu
FROHES zu verkünden...
HG Olaf

Ursula Rischanek (11.01.2021):
Ich danke dir lieber Olaf, der Lyrik derzeit recht verhaftet freue ich mich deiner anerkennenden Worte! Mit lieben Grüßen zu dir und schönen Wochenstart! Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).