Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kopfschüttelnd“ von Wolfgang Scholmanns

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wolfgang Scholmanns anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

14.01.2021
Bild vom Kommentator
Einfach mal in die Stille gehn, um nachzudenken...dazu regt dein starkes Gedicht an, Wolfgang.
Ich glaube, es gelingt aber erst in den späteren Jahren, wenn wir dem Leistungdruck entwachsen sind.
Grüße in deinen Tag kommen von Ingrid

Wolfgang Scholmanns (15.01.2021):
Vielen Dank, Ingrid. Vom Leistungsdruck sollte man sich früh genug abwenden, denn es gibt nichts zu erreichen. Hinter allem steht die Leere. Das sind Worte aus dem Zen Buddhismus, mit dem ich mich schon viele Jahre beschäftige. Grüße von Wolfgang

Bild vom Kommentator
Zum Glück liber Wolfgang liebe ich schon immer den Blick von einem Berg in das Tal! Da erkennt man vieles was wichtig ist! Dir liebe Grüße Franz

Wolfgang Scholmanns (14.01.2021):
So ist es Franz. Der Blick von oben offenbart so manches. Herzlich grüßt Wolfgang

freude (bertlnagelegmail.com)

13.01.2021
Bild vom Kommentator
...Wolfgang, wir bräuchten nicht mehr, als einmal über den Tellerrand zu schauen.
LG Bertl.

Wolfgang Scholmanns (13.01.2021):
wohl war, Bertl. LG Wolfgang

Gundel (edelgundeeidtner.de)

13.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Wolfgang,
ein ergreifendes und wahres Gedicht,
da kann ich nur zustimmen.
Fordert zur Nachdenklichkeit auf.
Liebe Wintergrüße aus der Lausitz,
schickt dir herzlich Gundel

Wolfgang Scholmanns (13.01.2021):
Freue mich, liebe Gundel. Herzlich grüßt Wolfgang

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

13.01.2021
Bild vom Kommentator
Raffen ist eine besondere Form von Schaffen !
Und dennoch: Es raffen nicht mal die Affen .
Danke für deinen spaßigen Text - mit ernstem
Hintergrund !
HG Olaf

Wolfgang Scholmanns (13.01.2021):
Vielen Dank, Olaf. LG Wolgang

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

13.01.2021
Bild vom Kommentator



Sehr ansprechend und wahr!

Aufwärtsstreben
ist im Menschen verankert,
wenn er sein Leben durchwandert.
Doch wenn er dabei übersieht,
dass in den Höhen wenig Grünes blüht,
bringt er sich selbst
um das von ihm gewünschte Lebenslied...

Liebe Gedankengrüße dazu - Renate





Wolfgang Scholmanns (13.01.2021):
Vielen Dank, Renate. Liebe Grüße von Wolfgang

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

13.01.2021
Bild vom Kommentator
Halo WWolfgang,
ein sehr schönes poetisches und viel Wahrheit beinhaltendes Gedicht.
Viel öfter sollte man das Leben mal aus anderer Perspektive betrachten, wir würden merken,
es geht uns gut und vielleicht wäre weniger Konsum mehr Freiheit, auch in unseren Gedanken.

Herzliche Grüße
Karin

Wolfgang Scholmanns (13.01.2021):
Ja, den Blickwinkel erweitern, liebe Karin. Vielen Dank und liebe Grüße Wolfgang

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).