Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nebelgespenster“ von Wolfgang Scholmanns

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wolfgang Scholmanns anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

23.01.2021
Bild vom Kommentator
Ich mag die Nebelschleier,
die alles mystisch umlegen.
Die meine Gedanken anregen
und in fremde Welten bewegen...

"Folgte man auch dem Trug der Zeit,
einst wird der Blick vom Schein befreit,
verebbt das Meer der Fragen".

Ein gelungener und tiefsinniger Schluss
aus dem aller Nebel weichen muss...

Ein wieder gelungenes Gedicht,
das meine Sinne anspricht.
- Renate

Wolfgang Scholmanns (23.01.2021):
Das freut mich , Renate. Liebe Grüße von Wolfgang

Gundel (edelgundeeidtner.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Wolfgang,
Titel, Gedicht und Foto lassen uns in
Erinnerung mit Nachdenklichkeit vertiefen.
Der dunkle Januar zeigt uns oft Nebelgespenster.
Emotionale Gedanken lassen Wirrträume zu.
Liebe Abendgrüße schickt dir herzlich Gundel

Wolfgang Scholmanns (22.01.2021):
Der Frühling wird sie vertreiben und Farben erhellen unseren Geist, liebe Gundel. herzliche Grüße von Wolfgang

freude (bertlnagelegmail.com)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Die Nebelgespenster tauchen immer wieder gern auf,
doch sie verflüchtigen sich auch wieder in Schall und Rauch.

Wolfgang, lG von Bertl.

Wolfgang Scholmanns (22.01.2021):
...und das ist gut so,Bertl. LG Wolfgang

Bild vom Kommentator
Wundervolle Harmonie "traumhaft schöne Poesie mit dem Bild"! Grüße Franz

Wolfgang Scholmanns (22.01.2021):
Vielen Dank, Franz. Herzlich grüßt Wolfgang

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Wie dankbar kann man sein, wenn es einem gelingt, Gedanken so schön hinzuschreiben.
...und auch im Bild festzuhalten.

Grüße in deinen Tag
schickt dir, Wolfgang
Ingrid

Wolfgang Scholmanns (22.01.2021):
Freue mich, dass dir Gedicht und Bild gefallen, Ingrid. Herzlich grüßt Wolfgang

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Ein eindringlich dargebrachtes Traumgedicht, ja Lebensgedicht. Bilder der Vergangenheit greifen in unser Leben, treiben uns voran und alles wird in Seiner Hand enden.

LG Herbert

Wolfgang Scholmanns (22.01.2021):
Vielen Dank, Herbert. Herzlich grüßt Wolfgang

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).