Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Impfen“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Robert, ist das nicht bedenklich:
So mancher Impfgegner hat Bedenken wegen der Inhaltsstoffe,
kauft dann aber bedenkenlos die Billigwurst bei ALDIDL ein.
Da sind ihm all die Inhaltsstoffe wurst. Ganz schön dumm!
LG Siegfried

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir, wie Recht Du hast! Heute habe ich soeben gelesen, auf der Toilette sollte man Maske tragen, da schwirren die Aerosole gewaltig umher. Habe das gemacht, wusste aber nicht mehr, wann ich fertig bin. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
...ganz richtig Robert, gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Wenn möglich, so würde ich mich morgen schon impfen lassen. Israel hat uns gezeigt, dass es auch schneller gehen kann, doch Europa ist halt hinten dran.
LG Bertl.

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Du sagst es, zu hundert Prozent einverstanden. Alles hat seinen Preis, dann erst kommen Moral und Ethik. Der Staat ist für seine Bürger verantwortlich und ev. Mehrkosten werden durch die Verringerung der Spätfolgen längstens ausgeglichen. Mit Dank und lieber Gruss Robert

Musilump23

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert, das Thema Impfen, Impfstoff, wer, wann, oder nicht - benötigt von allen Disziplin, Geduld Vernunft, aber kein aufbrausendes Getue von Bedenkenträgern. “Zu-sich-Kommen“ jedes Einzelnen gewinnt hier an Bedeutung. Wie deine gute Sichtweise (natürlich auch aus deiner ärztlichen Tätigkeit) durch die Zeilen laufen! Es besteht die Kernaussage, dass jeder Impfwillige dran kommen wird. Da lässt es sich doch gut mit Leben.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir herzlich für Deine Worte. Dank meinem Alter - jenseits von achtzig, sowie leicht mente capta - habe ich nächsten Montag einen Termin gekriegt. Spätschäden sind bei mir nicht zu befürchten, meine vier Kinder und fünf Enkel/innen sind schon produziert und weitere nicht vorgesehen. Es ist schon etwas merkwürdig, die Firmen liefern die Impfdosen nur, wenn sie von staateswegen nicht haftbar für eventuelle Folgeschäden gemacht werden können. Der Staat selber will dies nun auf die behandelten Ärzte schieben. Wobei klar ist, wer besser nicht geimpft werden darf. Die Organisation der Impfungen ist in CH eine Katastrophe, weil die Politik mit mischt. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert! Auch, wenn ich einige Bedenken habe, werde ich mich impfen lassen. Irgendwie müssen wir doch Corona loswerden. Bei uns spricht man schon wieder von einer Ausgangssperre.Die Anzahl der Betroffenen steigt schon wieder. Wie lange soll das denn noch weitergehen? Herzliche Grüsse Karin

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir, ich denke auch, daran führt kein Weg vorbei. Man riskiert sonst ein ewiges hin und her und bis zur Durchseuchung kann es noch eine lange Zeit mit vielen Todesopfern dauern. In vielen Ländern ist das Vorgehen falsch, zuerst sollten die Alters- und Pflegeheime inklusive Personal geimpft werden, dann die übrigen Älteren und die mit schweren Vorerkrankungen und das Spitalpersonal. Für die Restbevölkerung gibt es keinen Impfzwang. Herzlich Robert

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Auch Dummheit ist ein Menschenrecht. Wer mich impft, dem ergeht es schlecht. (Hahaha !)
Herzliche Grüße
Olaf

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir, Dir ist ja klar, dass Jungspunde wie Du nicht geimpft werden müssen. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Ich denke lieber Robert, dass ich "JA" zur Impfung sage! Wie sagte Beckenbauer, "schau mer moool"! Grüße Franz

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir, das sollte für Dich kein Problem sein. Ich wünsche Dir Hals- und Beinbruch, herzlich Robert

GabyFöWö (foerster-woebkeweb.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Ja, lieber Robert, schade, dass man gegen Dummheit nicht geimpft werden kann. Dabei müssten wir doch ALLE froh sein, in einer Zeit und an einem Ort zu leben, wo die medizinischen Möglichkeiten vorhanden sind. Am schlimmsten finde ich, dass die Impfgegner, die ja überwiegend gegen alle Impfungen sind, ihre Kinder da mit reinziehen. Unverantwortlch.

Das hast Du gut vertextet.

Liebe Grüße
Gaby

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Danke Dir liebe Gaby und kann Dir nur zustimmen. Gegen Dummheit ist bis heute kein Gras gewachsen. Hatte kürzliche eine Gürtelrose (Herpes zoster) und wusste selbst als Fachperson nicht, dass man dagegen sich impfen lassen kann, was im hohen Alter, nach früher durchgemachten Varizellen, von Vorteil ist. Herzlich und lieber Gruss, Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
Kaiser Constantin der Große hat sich auf dem Sterbelager taufen lassen. Genauso wird es wohl mir ergehen: ich bekomme wohl meine Coronaspritze, wenn ich gerade am Atemgerät verrecke... Im Moment bin ich einfach noch zu gesund dafür, und muss hinten anstehen. In Berlin ist jetzt übrigens 1 Prozent geimpft. Ein Prozent, meine Damen und Herren! Na wenn das mal nicht Lust auf mehr macht!
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (22.01.2021):
Das ist eine prima Idee, ich werde mich an Kaiser Constantin erinnern und die Gelegenheit am Schopf packen.Wenn Du nicht geimpft wirst, hast Du wenigstens eine Chance in der geplanten Gedenkstätte in Berlin erwähnt zu werden. Herzlich Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).