Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Beschauliche Zeiten“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

25.01.2021
Bild vom Kommentator

"Beschaulichkeit ist mehr als wichtig,
dagegen Hektik, sie ist nichtig.
In der Ruhe liegt die Kraft,
sie ist des Lebens tiefer Saft.
Und Liebe, Triebe in der Jugend,
das ist ganz normale Tugend !"
(Hanns Seydel, 25.01.2021, für Franz Bischoff)


Franz,

das Thema Deines hervorragenden Gedichtes ist äußerst wichtig für die heutige Zeit !!!
Und Dein Gedicht hat eine zeitlose Komponente : Liebe, Triebe, Frauen, also das Herrlichste auf der Welt, bleibt - nicht nur in der Jugend - fürs ganze Leben !!

Doch ist die Beschaulichkeit leider, leider nicht mehr so angenehm, wenn wir an Dein armes Auge denken. Dich und mich verbindet ja eine ganz tief empfundene Religiosität und glaube mir : BETEN hilft in jedem Fall und in mein persönliches Tagesgebet schließe ich stets die Genesung Deines Auges mit ein !

GLG in den letzten Montag dieses unglaublichen Januar 2021 von Hanns


Franz Bischoff (25.01.2021):
Hallo lieber Hanns! Auch hier Dir mehr als nur "herzlichen Dank" und wenn man auch zuweilen Kummer hat wie derzeit mit meinem Auge, man findet immer wieder ein Thema für ein kleines Gedicht! Beste Wünsche sowie Grüße Dir von Franz

Musilump23

24.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, deine thematisierten beschaulichen Zeiten hinterlassen einfach Spuren im Großen wie im Kleinen. Es entstehen neue Normalitäten. Es nützt kein Klagen über das Schwierige und auch das Vermisste. Frühere emsige Zeiten ehren dich nur noch in einer Urkunde, falls die überm Bett hängt. So sorgt Liebchen mit einem kurzen Nachthemdchen wenigstes für lustige Kleinigkeiten.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

24.01.2021
Bild vom Kommentator
Francesco, Beschaulich find ich wahrlich gut,
da ziehe ich vor dir den Hut,
und deshalb merk dir gut:
Manche, die die Schuld abwälzen,
sich im eignen Dreck gern wälzen.
LG Bertolucci.
Bild vom Kommentator
Ja, lieber Franz, das kenne ich auch. ;-))

Herzlich grüßt Wolfgang
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, wenn die hohen Zeiten etwas tiefer gerutscht sind, so bleibt doch
die Liebe erhalten. Das gemeinsame Miteinander begehen und verstehen ,das ist wichtig und das hat sich im Laufe der Jahre gefestigt ,das hat Bestand.
Bleib gesund und sei herzlich gegrüßt von Sieghild

rnyff (drnyffihotmail.com)

24.01.2021
Bild vom Kommentator
Ein beschauliches ansprechendes Gedicht, das der Wahrheit im Alter sehr nahe kommt. Ich spreche aus Erfahrung und wünsche Dir einen schönen Sonntag, Robert

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

24.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, für die Liebe ist man nie zu alt, sie verlagert sich halt hin zur Gemütlichkeit. Die Zeiten des Heißspornes sind unwiederbringlich vorbei...

Lg Herbert



Franz Bischoff (24.01.2021):
Guten Morgen Herbert. Du hast den Humor richtig erkannt und bei allem gibt es auch viele andere angenehme Sachen, die unseren Alltag beglücken! Letztlich muss man sich als Mann auch selbst gerne zuweilen auf die Schippe nehmen und dies, mache ich immer wieder gerne. Dies lieber Herbert können nicht viele und sie versauern nur im Selbstmitleid! Man ist bei allem mit diesem zufrieden, so wie es ist und Höchstleistungen brauchen wir nicht! Viele liebe Grüße sowie Dank Dir Herbert und Humor im Leben über allem. Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).