Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vulgär ?“ von Gabriele Förster-Wöbke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gabriele Förster-Wöbke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

30.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Gaby,
sehr interessant deine Erklärung dieser Wörter. Da musste ich an meine Mutter denken. Ich las einmal ein Buch (Titel vergessen). Da sagte meine seelige Mutter so etwas liest man nicht. Da kommt Scheiße drin vor. Ach, die gute alte Zeit. Ich möchte nicht wissen wie oft das Wort jeden Tag benutzt wird. Es wird sogar im Rechtschreibebuch ausfühlich beschrieben.

Dazu ein Witz:

Ein Junge kommt zu spät zur Schule. Der Lehrer tadeln ihn und fragt warum er nicht pünktlich sein konnte.
Da sagte der Junge, meine Schwester hat die Scheißerei. Da sagte Lehrer, das heisst langen Gang. Das ist es ja, den langen Gang zur Tür hatte sie auch voll geschissen, da wollte ich nicht reintreten bis Mutter alles entfernt hat.

Herzlich Karl-Heinz

Gabriele Förster-Wöbke (01.02.2021):
Lieber Karl-Heinz, herzlichen Dank für Deinen ausführlichen und lustigen Kommentar. Ja, so war es früher. Die Formulierung "langen Gang" kannte ich noch nicht. Da fällt mir eine Anekdote aus Mitte der 80er Jahre ein: Meine damals dreijährige Tochter hüpfte fröhlich und melodisch singend vor mir auf dem Bürgersteig. Sie sang "Scheiße, Scheiße, Scheiße,..". Mittendrin drehte sie sich abrupt zu mir um: "Mama, was ist Scheiße?". Das Einzige, das mir als Antwort einfiel, war "Das sagt man nicht." - Wenn mir heute meine Enkelin die gleiche Frage stellen würde, würde ich spontan antworten: " Gequirlte Kacke." ---- So ändern sich die Einstellungen im Laufe des Lebens. Herzliche Grüße aus Hamburg nach Kanada von Gaby

rnyff (drnyffihotmail.com)

29.01.2021
Bild vom Kommentator
Du sagst es: Arsch und Scheisse sind heutzutage geflügelte Worte und werden täglich gebraucht- obwohlich ich kein Proktologe bin, erkenne ich ein Arschloch, wenn ich eins zu Gesicht bekomme. Ich denke offt, mutig ist einer der furzt , wenn er Durchfall hat. Aber jetzt wurde ich zum Nachtessen gerufen. Lieber Gruss Robert

Gabriele Förster-Wöbke (01.02.2021):
Lieber Robert, der zweite Satz macht mir Angst. Als junge Frau traut man sich oft nicht, eine weiße Jeans zu tragen, denn es könnte ja aus unerfindlichen Gründen passieren, dass unerwartet die Menstruation einsetzt. Im Alter traut man sich oft nicht, eine weiße Jeans zu tragen, denn es ist nicht mehr wirklich Verlass auf die Darmmuskulatur und Winde entweichen haltlos, wie sie wollen. Das in Kombination mit plötzlichen, aus unerfindlichen Gründen einsetzenden Durchfall - was für ein Scheiß. Nachtessen ist nach dem Thema in jungen Jahren auch kaum möglich. Im Alter raubt einem nichts mehr den Appetit. Vielen Dank und sei herzlich gegrüßt von Gaby

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

29.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Gaby,
Hoffentlich kommst du nicht aus Vulgarien! (Das musste ich jetzt loslassen. Ist aber nicht von mir sondern aus "Ein Fisch namens Wanda".).
LG Andreas

Gabriele Förster-Wöbke (01.02.2021):
Lieber Andreas, wo holst Du bloß immer die Zitate her? Und immer so passend. Zu meiner Dämlichkeit stehe ich. Sie ist sozusagen ein Teil von mir und zeichnet mich aus. Liebe Grüße von Gaby aus Vulgarien.

Bild vom Kommentator
Es kommt immr darauf an, wie man etwas betont und vor allem, wie es gemeint ist! Bei allem auch, wer dies sagt! Schmunzelgrüße Franz
*Ich denke, man hat es verstanden, wobei ich einige Wörter wahrlich nicht mag!

Gabriele Förster-Wöbke (01.02.2021):
Da bin ich ganz Deiner Meinung, lieber Franz, häufig macht der Ton die Musik und ob es ernsthaft oder scherzhaft gemeint ist. Manche Menschen sollten besser gänzlich auf Kraftausdrücke verzichten, weil es einfach nicht zu ihnen passt. Und dann kommt noch das perönliche Verhältnis dazu: "Sie Arsch" ist eine Beleidigung, "Du Arsch" ist keine. Manche Wörter mag ich auch nicht. Aber wenn man sie denkt, wenn man sich über jemanden aufregt, hat das innerlich eine sehr befreiende Wirkung. Vielen Dank und liebe Grüße von Gaby

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

29.01.2021
Bild vom Kommentator

Ja, das dürfte auch ein bisschen schwer fallen,
Arsch und Scheiße in den Mund zu nehmen.
So gelenkig ist selten einer, lächel...

Beim Umgangston achtet man schon
auf eine Akzeptanz. Der Wortschatz
der deutschen Sprache ist umfangreich,
hat Toleranz.

Bin ich jedoch im geselligen Kreis, bei
dem man Witze macht, da greife ich
auch mal in die "vulgäre Schatulle", weil
sonst die Pointe nicht kracht.

"Fuck" ist auch ein so vielgeliebter Ausdruck,
den hört man überall - doch kann ich mich
nicht dafür begeistern - es bleibt ein schaler Hall.

Na ja, bediene sich jeder wie er will.
Wird der Gesprächspartner mehr und mehr still,
schoss der andere wohl übers Ziel...

Liebe Gedankengrüße - Renate

Gabriele Förster-Wöbke (29.01.2021):
Liebe Renate, das war mir so klar, dass Du die Gelenkigkeit ansprichst, hihi. Wenn ich in den öffentlichen Verkehrsmittel sitze, dann frage ich mich immer, wo bin ich hier eigentlich: Die einen schreien in ihr Handy und erzählen von ihren intimstem Erlebnissen, beschweren sich aber gleichzeitig über Datenschutz. Und die anderen unterhalten sich in Sätzen, die nur aus aneinander gereihten Kraftausdrücken bestehen. Selbst die Umgangssprache verkommt zunehmend. Deine Reime sind wieder klasse. Vielen Dank. Liebe Grüße von Gaby

Margit Farwig (farwigmweb.de)

29.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Gaby,

das geht mir jetzt aber sowas von am Klo vorbei, echt Scheibenkleister, hier findet jeder seinen Meister...:-))

LG Margit

Gabriele Förster-Wöbke (29.01.2021):
Liebe Margit, die Redewendung "am Klo vorbei" kannte ich noch nicht, gefällt mir. Scheibenkleister gehört zur Hochsprache der Kraftausdrücke, so habe ich es einst gelernt. Allerdings habe ich mich immer schon gefragt, wie Scheibenkleister aussieht und was das genau ist. - Vielen Dank. LG Gaby

Bild vom Kommentator
Liebe Gaby, vulgär oder nicht?
Das kommt meiner Erfahrung nach nur darauf an,
WER sich dieser Sprache/Ausdrücke bedient.
Bei dem einen johlt das Publikum. HUI !
Bei anderen geht es in die Hose. PFUI !
LG Siegfried

Gabriele Förster-Wöbke (29.01.2021):
Liebe Siegfried, das sehe ich genau so. Bei Carolin Kebekus kann ich amüsieren, bei vielen anderen TV-Comedians frage ich mich, ob das Publikum vorher abgefüllt wurde, wenn es nicht mit den Augen rollt. Danke Dir, LG Gaby

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).