Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Corona-Nörgelei, ein Denkanstoß“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

30.01.2021
Bild vom Kommentator
...Monika, die meisten arbeitenden Menschen haben keine Zeit zum Nörgeln.
Am meisten nörgeln die, denen eigentlich nichts abgeht und die mit ihrer Zeit nichts anzufangen wissen.
Die werden aber auf Kosten anderer immer wieder mitgeschleppt und auch noch bedauert.
Zur Zeit kann man die Welt nicht mehr verstehn und so wird noch alles früher oder später vor die Hunde gehn.
LG Bertl.

Aylin . (31.01.2021):
nein, würde ich nicht so sehen, lieber bertl. Aber es sollte ja auch nur ein denkanstoß sein. Danbke dir und lG von monika

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

30.01.2021
Bild vom Kommentator

Liebe Monika,

aus dem Geschriebenen möchte ich zwei
Sätze herausstellen, weil sie für mich die
sind, worauf es wohl tatsächlich ankommt:

"Wenn man sich solche Gedanken macht, dann kann man Corona besser verdauen."
"Die Dinge des Lebens ändern sich für jeden persönlich nur, wenn er den Blick darauf ändert."

Liebe Grüße in dein Wochenende von Renate



Aylin . (31.01.2021):
hast du richtig rausgepickt, liebe Renate. LG und danke von monika

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

30.01.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Aylin,
sehr gute Worte von Dir. Doch wer liest sie und hat sie sofort wieder vergessen. Wir sind natürlich froh, wenn es uns gut geht. Aber was wir im Moment nicht können oder haben, regt uns nicht auf. Wir sind aus einer Generation, die den Krieg erlebt hat. Was da alles nicht ging und was man alles nicht hatte, haben wir akzeptiert. Wir können die ganze "Meckerei" von vielen nicht verstehen. Manchmal wünsche ich ihnen, dass es sie ordentlich auf den Boden schmeisst. Bin eigentlich ein sehr freundlicher Mensch, doch raste bei Ungerechtigkeit aus. Na ja bin halt ein Stier.
wollen hoffen, das wir aus dem ganzen Schlamassel gut wieder rauskommen.
Herzlich Wally und immer schön gesund bleiben!!!!

Aylin . (31.01.2021):
wer lesen mag, der wird es tun, liebe Wally. es soll nur ein Denkanstoß sein. Danke und lG vpn Monika

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

30.01.2021
Bild vom Kommentator
Was dir so selbstverständlich zu sein scheint, kann dein Nachbar völlig anders erleben.
Empathie - gerade in Coronazeiten -, ist nicht verboten.
Da bin ich ganz Mephisto (Faust I). Du gleichst dem Geist, den du begreifst. Nicht mir.
Bleib gesund zu jeder Stund !
HG Olaf

Aylin . (31.01.2021):
das kann und darf auch sein, lieber Olaf. Lieben dank und lG von Monika

Bild vom Kommentator
Liebe Monika. Bekanntlich haben die Menschen so gut wie immer zwei Meinungen. Dies abhängig von der Lage und das bedeutet, „geht es diesen gut, oder geht es diesen schlecht“! So gesehen schwenken die Nörgler schnell um, wenn sie selbst betroffen sind und ich glaube da kommt Zustimmung von Dir. Wir in der Familie sehen dies in Sachlichkeit und halten uns an die Regeln, wenn vieles auch nicht nach unserem Geschmack ist. Dir Grüße Franz

Aylin . (30.01.2021):
jeder muss das mit sich selbst abmachen, lieber Franz. Dieses sollte nur ein Denkanstoß sein. Danke dir und lG von Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).