Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Märchenleben“ von Brigitte Primus

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Brigitte Primus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Hier liebe Brigitte kann man nur sagen, "oft kommt die Erkenntnis sehr spät" und man darf nicht auf alles hören, was einem bekundet wird! Dir viele liebe Grüße in den Wochenbeginn von Franz

*Doch es gibt hier zu oft auch Frauen, die dies machen!

Brigitte Primus (01.02.2021):
Da gebe ich dir recht,lieber Franz. Auch Frauen erzählen manchmal Märchen. Ich danke dir und sende dir die allerbesten Grüße, Brigitte

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Brigitte,
hat der Mann in deinem Gedicht wirklich "nichts" getan, oder ist er arbeiten gegangen? Wenn ich mal wieder etwas konservativ denken darf: Es mag ja der Anlass einer Ehe sein, dass man sich liebt. Aber letztendlich geht es doch in einer Ehe auch um Arbeitsteilung. Meine Mutter war noch "Hausfrau". Mein Vater ging arbeiten und erwartete natürlich zu Feierabend, "dass das Essen auf dem Tisch stand". Das durfte er meiner Meinung nach auch durchaus erwarten! In heutiger Zeit gehen ja meist beide Ehepartner arbeiten, da wird die Arbeitsteilung nicht mehr so klar sein. Aber ein gewisser Lebensablauf sollte sich schon bilden, damit eine Ehe oder Beziehung funktioniert. Oder liege ich da falsch?
Liebe Grüße von Andreas

Brigitte Primus (01.02.2021):
Lieber Andreas. Bei meinen Eltern war es auch so .Mutter machte den Haushalt und Vater ging auf die Arbeit.Aber ich kenne auch jemanden,da sind beide zu Hause und die Arbeit,die im Haushalt eben so anfällt,macht die Frau ganz allein.Ich denke,wenn man zusammen lebt,sollte man sich auch gegenseitig bei der Hausarbeit unterstützen.Zumal beide daheim sind.Schliesslich wohnt die Frau nicht alleine im Haushalt.Aber heutzutage helfen sich die Partner ja. Das Gedicht ist eben nur ein Märchen.lach. Hab ganz lieben Dank für den netten Gedankenaustausch und sei lieb gegrüßt, von Brigitte

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

31.01.2021
Bild vom Kommentator

Das ist ja ein fieses Gebaren,
daraus erwachsen oft Gefahren.
Vielleicht steht darüber bald zu lesen,
eine Frau sei überfordert gewesen.
Sie wusste nicht mehr was sie tat,
als sie verübte eine Tat...

Liebe Grüße - Renate





Brigitte Primus (31.01.2021):
So kann es schon einmal geschehn das Märchenfee'n ganz schnell durchdrehn. Der Mann soll schnell das Weite suchen, fängt seine Frau an laut zu fluchen. Denn wenn das Märchen Lüge ist, die Frau den Anstand mal vergisst. Dann fliegen Teller auch mal raus, im Märchenknusperhexenhaus. Liebe Renate,hab ganz lieben Dank und ich wünsche dir eine gute Nacht. Lieben Gruß von Brigitte

freude (bertlnagelegmail.com)

31.01.2021
Bild vom Kommentator
...Brigitte, so sind die Männer;-)))lach* aber Frauen oftmals nicht viel anders.
Am Anfang stand immer das Märchen, doch wie enden die meisten? Das ist die Frage.
Ich würde meinen: ...und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch.
Eine gN8 und lG,
Bertl.

Brigitte Primus (31.01.2021):
Genau lieber Bertl. Vielleicht muss man ja auch erstmal so ein Märchenleben führen,bevor Mann oder Frau ,endlich seinen ,ihren ,Prinz/essin,findet. Danke das du hier warst.Ich schick dir liebe Grüße und wünsche dir eine gute Nacht. Lieben Gruß Brigitte

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).