Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Windreise“ von Inge Offermann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Offermann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Herbst“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Das Ahornblatt, das ist schon platt,
weil's auf ihn raufgeschneit schon hat.

Inge, lG von Bertl.


Inge Offermann (03.02.2021):
Grüß dich Bertl, vielen Dank für dein humorvolles Blattgedicht, es hat wohl zu lang die aufgeblasenen Backen des Windes angestarrt, wenn man sich an Windbilder aus Kinderbüchern erinnert, in denen ein aufgeblasenes Windgesicht ordentlich pustete. Dir einen angenehmen Tag. LG Inge

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Inge,
noch immer weht mir der Wind die verwelkten Ahornblätter von Nachbars Baum vor die Tür und trägt die Vergänglichkeit mit sich. Aber schon bald wird es Frühling und ein neues Erwachen in der Natur beginnt.

Herzliche Abendgrüsse
Karin

Inge Offermann (01.02.2021):
Liebe Karin, die Reisespuren des Windes bleiben auf den Wegen und vor Haustüren zurück, im Regen leider auch matschig, aber das gehört zum Naturkreislauf. Herzlichsten Dank für deinen Kommentar und dir einen harmonischen Abend, Inge

Bild vom Kommentator
Liebe Inge,

nach langer Pause habe ich dieses herbstliche Stimmungsbild von dir genießen dürfen.

Herzliche Grüße Hans-Werner

Inge Offermann (01.02.2021):
Guten Abend Werner, manche Blätter gehen auf Herbstreise, andere schmücken selbst im Januar noch dekorativ die Zweige wie eine herrliche dichtlaubige Rotbuchenhecke in meiner näheren Umgebung, die den Garten voll einfriedet. Herzlichst danke ich dir für deinen positiven Kommentar und wünsche dir noch einen angenehmen Abend, Inge

Bild vom Kommentator
Auch die Herbstzeit hat ihre Schönheit liebe Inge, doch mein Blick geht derzeit Richtung Frühling! Dir liebe Grüße Franz

Inge Offermann (01.02.2021):
Guten Abend Franz, bisweilen begegnen Herbst und Frühling sich im Garten wie Schneeglöckchen und Winterlinge in der Nähe einer rostbraunen Buchenhecke. Ich versuche die Schönheit jeder Jahreszeit lyrisch herauszufiltern. Gerne bedanke ich mich für deine Zeilen mit abendlichen Grüßen, Inge

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).