Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schweiz im Lockdown“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Nun lieber Robert,
es ist bei uns ja nicht viel anders, wenngleich nunmehr wieder einige Betriebe und Dienstleister öffnen dürfen. Bei der Organigastion und der Verabreichung der Impfungen Chaos wohin man blickt, auch bei den Aufzeichnungen wer geimpft ist! Meine Altersgruppe bekommt sie frühestens im zweiten Quartal, bis dahin heißt es Durchhalten! Hauptsache einige Bürgermeister drängeln vor und sind gleicher als gleich....

LG Uschi

Robert Nyffenegger (02.02.2021):
Du beschreibst es bestens, scheint zwischen den Ländern in Europa keine Unterschiede zu geben. nur Israel macht es besser, sind ganz einfach klüger, trotz 12% Ultraorthodoxen Querschlägern. Weshalb immer die Dümmsten das sagen haben, wäre eine Untersuchung wert. Herzlichen Dank und schönen Tag, Robert

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Frau Merkel, die als deutsches Wundermittel für ALLES durch die Gegend
eiert, wird bald Volkes Unmut zu spüren bekommen. Was die Arzneimittelversorgung
anbelangt, ist Deutschland kein Vorreiter mehr. Mit Ungarn schert schon einer der
ersten Euro-Partner aus. Von wegen.... am deutschen Wesen wird die Welt genesen !
Der Finanzminister, übrigens, macht Versprechen über Geldauszahlungen, behält
aber die Moneten im Tresor ! Auch das kommt in Germania vor.
Bleib gesund zu jeder Stund !
HG Olaf

Robert Nyffenegger (02.02.2021):
Danke Dir, in der Schweiz ist es keinen Deut besser. Eine Organisation, die zum Himmel schreit, 26 mal unterschiedlich, weil kantonal; die sogenannt Besseren drängeln sich vor usw. Schönen Tag und bleibe gesund. Herzlich Robert

Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

so kommt ein Alter in Pension
auch ohne Gelder zur Million. :-)

Herzliche Grüße Hans-Werner

Robert Nyffenegger (02.02.2021):
Guter Spruch, weitersagen. Super von Dir zu lesen. Herzlichen Dank Robert

Musilump23

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
so kann man mit festen Vorsatz den Blickwinkel richten und basteln um dem Schlechten einen Rest Gutes abzugewinnen. Der Mensch unterzieht sich somit in Aufheizung durch die Presse einer regelrechten Wirtschaftlichkeitsrechnung, mit Kennziffern, Ist-Auswertungen sowie Abschreibungen. Da kann man froh sein, dass man sie nicht gar als GWG (Geringwertiges Wirtschaftsgut) eingestuft hat.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (02.02.2021):
Danke Dir, ich weiss der Geldwert eines Menschen ist ein recht heikles Thema, besonders im grossen Kanton, aber im Grunde wird es schon lange gehandhabt, vor allem in der Medizin bei Vorsorgeuntersuchungen, Organtransplantation, teuren Krebstherapien, bei der Triage wenn gleichwertige Heilungschancen bestehen usw. Wenn ich mich bewerten würde, sagte ich wertlos, aber wenigstens keine finanzielle Belastung für die Mitmenschen, da selber vorgesorgt und einen kleinen Bonus würde ich mir auch noch zugestehen. Herzlich Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
...Robert, alles hat seinen Preis und Portugal geht es zur Zeit schlecht wie man weiß.
Gestern bei den ORF2 Nachrichten wurde berichtet, dass Österreich Intensivbetten für Portugal angeboten hat und Militärflugzeuge die Kranken nach Österreich einfliegen kann, wenn Portugal damit geholfen ist. LG Bertl.

Robert Nyffenegger (01.02.2021):
Danke Dir, ich finde es super von Österreich, mein Kompliment. Habe nit Sohn telefoniert. In der Ostalgarve kein grosses Problem, nur wenige Fälle. Aber dieselben strikten Massnahmen. Frau und ich können immer noch nicht runterfliegen. Mist! Lieber Gruss Robert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator

Hier kann man wieder gut sehen,
wie sich die "Pressen" drehen,
um eine Kosten-Nutzen-Rechnung
vortrefflich zu verstehen...

Liebe Grüße in den Montag von mir
- Renate

Robert Nyffenegger (01.02.2021):
Danke Dir bestens. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie ich auf meine Brust geklopft habe, nachdem ich wusste, was ich der Menschheit als Geretteter wert bin. Lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
teile doch mal die 35 Milllarden durch die 35000, und du weißt, wie viel der Schweiz ein Menschenleben wert ist! Eigentlich ist das doch ein Grund, auf sein Land stolz zu sein. Und selbst der eigentliche Steuerzahler müsste nicht dauernd maulen, sondern könnte sich auch mal in Punkto Menschlichkeit auf die Schulter klopfen.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (01.02.2021):
Danke Dir, in meinem -übrigens perfekten- Limerick habe ich die Zahl in der letzten Zeile erwähnt. Die Zahlen stammen aus der Presse, ob sie zutreffen weiss ich nicht. Ich möchte dazu auch keine persönliche Meinung äussern und nur nebenbei erwähnen, dass gewisse Vorsorgeuntersuchungen ab einem gewissen Alter von der Krankenkasse nicht mehr bezahlt werden. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Guten Morgen Robert. Ich denke, man kann immer nur eines haben, „Gesundheit oder ……! Doch wie auch immer, die Presse, die schreibt so und dann, wieder sooooo und unsere Kinder müssen sehr lange noch für all dieses bezahlen! Ich denke Du stimmst mir zu! Liebe Grüße Dir Franz

*Gerne auch gelesen von mir!

Robert Nyffenegger (01.02.2021):
Dein Kommentar trifft zu und ich verdanke ihn Dir herzlich, Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).