Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DER DEMAGOGE“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Balladen“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

02.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns!

Mit solch Menschen
die nur lenken,
kraftvoll reden
ohn Bedenken,

machtbegierig,
skrupellos,
und an der Macht
kaum wieder los!

So viele waren
Volksverhetzer,
wortgewaltig
Stimmenwetzer.

Böses ging
von ihnen aus,
oftmals herrschend
welch ein Graus!

Die Kunst der wortgewaltigen Rede ist wohl genau so wie die Kunst des Niederschreibens etwas, worüber nachgedacht werden sollte - die Kraft er Worte ist eine ungeheuerliche und niemals zu unterschätzen, ob gesprochen oder aufgeschrieben!

LG Uschi

Hanns Seydel (02.02.2021):
Liebe Uschi, Deinem herrlichen Kommentargedicht, für das ich Dir herzlich danke, ist nichts hinzuzufügen !!! Und ja : Das geschriebene wie das gesprochene Wort ist dauerhaft, denn : Wer schreibt (oder redet) BLEIBT ! Und wie heißt es : "Einen verlorenen Augenblick bringt keine Ewigkeit zurück !" GLG zurück von Hanns

Bild vom Kommentator
Diese wie Du richtig geschrieben hast lieber Hanns, die gab es in der Vergangenheit und gibt es auch in der Gegenwart und wird es auch in der Zukunft geben, ein übles Gesindel Hanns! Dir viele liebe Grüße und viel Arbeit wieder von Dir! Franz

*Was mir immer gefällt, Du beschäftigst dich mit allem vorbildhaft! Klasse!

Hanns Seydel (02.02.2021):
Guter Franz, ganz richtig hast Du es erkannt und schreibst es !!! Heutige Volksaufwiegler werden LEIDER als "Demagogen" bezeichnet, obwohl ja der Begriff an sich von seinem Ursprung her ein positiver war (zu Zeiten eben des Perikles). Und Dein Lob ("... mit allem vorbildhaft") bedeutet mir sehr, sehr viel (Lob ist - unabhängig von dieser schweren Zeit - IMMER mehr als wichtig) und ich danke Dir dafür ganz herzlich !! GLG zurück von Hanns

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns,
"Mit Worten lässt sich trefflich streiten, mit Worten ein System bereiten...." (Faust I)
Das wusste schon Demosthenes, Athens großer Leiter der Rednerschule).
Demagogen haben eine Schwäche: Sie sehen zwar das GROSSE und GANZE, haben
mit den Details nichts, aber auch gar nichts zu tun. Demagogen bevorzugen Diktaturen.
Während man in einer Demokratie "ALLES" sagen darf, weil keiner hinhört, kann man
in einer Diktatur für jedes "falsche" WORT baumeln. Tolles Gedicht !!!
Bleib gesund !!!
HG Olaf

Hanns Seydel (02.02.2021):
Guter Olaf, hab Dank für Deinen so wichtigen, wertvollen Kommentar !!! Durch Deine so intelligenten Sätze ist mir ein Fehler in beiden Gedichten von mir - nämlich sowohl den "Diktatoren", als auch hier, den "Demagogen", aufgefallen : Ich - der bekanntlich Geschichtsinteressierte - hätte unbedingt den gewaltigen Demosthenes erwähnen müssen. Danke dafür, dass Du mir diesen gewichtigen Namen (den ich seit meiner Gymnasiumszeit nicht mehr hörte oder las) wieder ins Gedächtnis gerufen hast !!! Ja, und Dein Faust-Zitat, für das ich Dir ebenso herzlich danke : Mir, dem einseitig von den Gedichten Schillers und Fontanes Faszinierten, war dieser wunderbare Vers von Goethe daher nicht bekannt (kein Ruhmesblatt für einen Poeten wie mich). Jedoch, wieder einmal : Vielen Dank für Dein Kompliment "Tolles Gedicht" ! GHG zurück von Hanns und : Bleib auch Du gesund, gesund, gesund (obwohl der Impfstoff ja da ist) !!

freude (bertlnagelegmail.com)

01.02.2021
Bild vom Kommentator
...Hanns, den Demagogen hast du gut beschrieben,
so ein Mensch, der konnte wortgewaltig siegen;
jedoch leider es oft auch geschah,
Demagogie war nicht volksnah.

Denn politisch wurde viel gehetzt,
die Aufwiegler wurden vorgesetzt,
ihr Verhalten war nicht ehrenhaft,
wenn's ging, setzte man sie außer Kraft.

Bei dem Demagogen Hitler ging das nicht,
denn er stellte sich immer ins beste Licht;
und es wurden vollbracht seine Order,
damit wurde er zum Massenmörder.

Damit denk ich, ich hab sehr viel gesagt,
obwohl ich nicht mal wurd' danach gefragt.

Hanns, mach weiter so mit deinem Dichten,
und die Nachwelt kann sich nach dir richten.

LG Adalbert.

Hanns Seydel (02.02.2021):
"Die Nachwelt ist das Wichtigte, denn sie, sie ist das Richtigste. Und die Nachwelt wird auch Dir gedenken, denn sie siehet Deines Denkens Welten. Ja und ich, ich MACH WEITER SO, denn Jeder weiß : Dichten, das macht froh !" (Hanns Seydel, 02.02.2021, für Adalbert Nagele) Also Adalbert, Du bist doch wirklich ein Genie der Inspirationskraft !!! Du bist imstande, zu jedem und auch wirklich jedem Gedicht ein so wunderbares GLEICHWERTIGES Kommentargedicht zu verfassen !! Hab allerherzlichsten Dank ! GLG von Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).