Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wenn das Ende kommt “ von Herbert Kaiser

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Herbert Kaiser anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

03.02.2021
Bild vom Kommentator
Ob in den Himmel oder in die Hölle, lieber Herbert,
wer wird das entscheiden?
Gut geschrieben!!!

Herzliche Grüße aus dem winterlichen Norden, Sonja

Herbert Kaiser (03.02.2021):
Liebe Sonja, lassen wir uns überraschen... Liebe Grüße in den Norden HERBERT

Margit Farwig (farwigmweb.de)

03.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Herbert,

die Erde besteht Millionen von Jahren, krempelte sich um und wir wurden darauf gepflanzt. Die Hoffnung auf ein Licht will nicht verblassen. Tolle Zeilen!

LG Margit

Herbert Kaiser (03.02.2021):
Besten Dank, liebe Margit. Ein friedvolles Herz hat seinen Platz in der Ewigkeit. LG Herbert

Bild vom Kommentator
Da lieber Herbert stimme ich gerne Ingrid Bezold im Kommentar zu, denn dies denke auch ich! Wie auch immer, wundervoll geschrieben und liebe Grüße Franz

Herbert Kaiser (02.02.2021):
Lieber Franz, danke für deine zustimmenden Worte. LG Herbert

chriAs (christa.astla1.net)

02.02.2021
Bild vom Kommentator
,Lieber Herbert, geradezu apokalyptische Gedanken! Darüber denke ich nicht nach. Ich versuche das Leben zu leben, was dann mit mir geschieht, bestimmen andere und letztendlich der Allerhöchste.
Eine gute Zeit wünscht dir
Christa

Herbert Kaiser (02.02.2021):
Liebe Christa, mach dir keinen Kopf über die letzten Dinge, das Leben ist fordernd genug. Aber den Geist beschäftigen ab und zu solche Endzeit Gedanken - die Philosophie ist voll davon und die Religionen sagen das ihre. Ich nehm's gelassen, entspannt - der letzte Weg wird Klarheit bringen! Liebe Grüße an dich HERBERT

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

02.02.2021
Bild vom Kommentator
Eine Ungewissheit, mit der wir uns wohl alle irgendwie, irgendwann beschäftigen.
Gut in Worte gesetzt, Herbert.

Grüße in deinen Tag
Ingrid


Herbert Kaiser (02.02.2021):
Besten Dank für deine Einschätzung. Ungewiss ist das ganze Leben und das Ende bleibt offen und spannend - das letzte große Abenteuer. LG Herbert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

02.02.2021
Bild vom Kommentator

Wenn die Welt, unter Zeichen, vergeht
und nie wieder mehr besteht,
wird auch ein neuer Himmel geboren,
und die Gerechten sind nicht verloren.

Noch niemanden konnte man befragen,
wie es ist im Todesschweigen.
Dem Menschen allein ist empfohlen,
sein Jenseits im Diesseits vorzubereiten.

Es soll gelebt werden das Gebot der Liebe.
Was es beinhaltet, soll man gut erkennen.
Es wird alles erwogen und gewogen;
Gott wird nach echter Reue Barmherzigkeit kennen...

Liebe Grüße in die Nacht - Renate

Herbert Kaiser (02.02.2021):
"Es wird alles erwogen und gewogen" - wie du schreibst, liebe Renate. Bleibt zu hoffen, dass wir nicht für zu gering befunden werden... LG Herbert

freude (bertlnagelegmail.com)

02.02.2021
Bild vom Kommentator
Schicksal Matterhorn Herbert, Himmel oder Hölle, das ist die Frage?

Doch allen Toten wird vergeben,
so ist es halt nach einem Leben.

GN8 und lG,
Adalbert

Herbert Kaiser (02.02.2021):
Das sehe ich auch so. De mortuis nihil nisi bene! So wird es auch die höchste Instanz halten, denke ich. Lg Herbert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).