Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DIE TEMPRATUR“ von Hanns Seydel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wetter“ lesen

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

12.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns.
So hat jeder Monat seine Temperaturen und seine Besonderheit.Ein sehr schönes Gedicht,das ich sehr gerne gelesen habe.
Ich wünsche dir einen schönen Abend und schick dir einen ganz lieben Gruß
Brigitte

Hanns Seydel (12.02.2021):
Liebste Brigitte, herzlichsten Dank für Deinen herrlichen Kommentar !!! Ich kann immer nur sagen : Hoffen wir doch, dass einer der kältesten Februare seit Beginn der Wetteraufzeichnungen BALD, sehr, sehr bald in den Vorfrühling (mit ANGENEHMEREN Temperaturen) münden wird !! Einen schönen (restlichen) Abend DIR ebenfalls und GLG zurück von Hanns

freude (bertlnagelegmail.com)

11.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Hanns, bei den ersten drei Versen warst du recht gut unterwegs.
Bei den letzten Zweien bist du, entschuldige, schlampig geworden. Da wolltest du nur mit Krampf all dein Vorgedachtes schnell unterbringen. So geht das aber nicht. Ändern, weglassen, reduzieren, ersetzen, das sind die Grundpfeiler guter Gedichte.
Nimms mir nicht übel, aber ich weiß, du hast es öfter schon bewiesen, du kannst das!

Ein Änderungsvorschlag:

Es folgt der Oktober,
der für die Kühle ist bekannt,
und danach der November,
der oft schön ist im ganzen Land.
Sieht man den Dezember an
mit Kälte er meist dienen kann.

Das Jahr, es geht zu Ende,
es kommt die Wintersonnenwende,
ein jedes Monat hält parat,
für die Natur die richt'gen Grad',
ob Kälte, Hitze, Schnee ob Regen,
für die Natur ist es ein Segen.

Als Bewertung bekommst du laut Siegfried's letzes Gedicht eine 2 - 3;-)))))grins*

Bleib mir gewogen mein Dichterfreund und glG, Bertl.



Hanns Seydel (11.02.2021):
Guter großer Meister Adalbert, Du hast mich (natürlich) überzeugt !!! Wie immer, hat heute mein Gedicht auch mein Bekanntenkreis gelesen (in dem 2 Dichter sind); sie fanden das GANZE Gedicht gut, aber hier im Forum, das bei mir Vorrang hat, soll DEINE Fassung der letzten beiden Strophen gelten ! Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich im ersten Vers der vorletzten Strophe das Wort "ist" versehentlich nicht mitgepostet habe : Es muss heißen : "Es IST dann da der Oktober". Und als Benotung (ich habe jetzt das von Dir erwähnte Gedicht Siegfrieds gelesen) eine 2 (gut) - 3 (befriedigend) : Das ist zwar keine 1 (sehr gut, was man ja dauernd anstrebt - DEINE Werke verdienen IMMER eine 1), aber immer noch besser als eine 4 (ausreichend), sodass ich Dir für die Benotung herzlich danke !! Und wiederum herzlichen Dank für Dein Kompliment "Du kannst das, hast es öfter schon bewiesen" ! Erstaunlich, da muss ich mich über mich selbst wundern : Die 6versige Strohenform (kommt bei mir äußerst selten vor) ist manchmal (wie hier) nicht in jeder Strophe überzeugend - im Gegensatz zur 8zeiligen Strophenform, die mir - bei meinen Hauptgebieten Geschichte und Mythologie - inhaltlich, also vom Gedankengang her, am Meisten liegt. Ja, und DIR bleibe ich DAUERND gewogen ! Also bis dann, Ah, fällt mir gerade ein : Ich werde mich zu Siegfrieds Gedicht äußern, vor allem über Das, was er als "Drittrangig" bezeichnet ("Metrik, Versmaß, Inhalt, Satzbau, Rechtschreibung"). Gerade, was die Rechtschreibung anlangt, gehe ich persönlich mit der Rechtschreibreform nicht immer einig : Gut, "daß" wird seitdem immer "dass", also mit Doppel-S geschrieben, aber : Ich lernte noch, dass Personalpronomen in der zweiten Person ("Du, Deiner, Dir, Dich") eben groß gechrieben werden - aus Höflichkeitsgründen -, seit der Reform jedoch klein; oder die Kommasetzung, aber das führt jetzt wirklich zu weit (hier bin ich wieder der Weitschweifige, der aus dieser Sache eine Abhandlung machen könnte - und hier meinerseits ein "Grins"). GLG, von Herzen kommend, in den Abend von Hanns

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

11.02.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Hanns,
ein prophetisch Wort ? In der Rheingegend sind wir - Gott sei Dank - ohne Höchsttemperaturen, aber ich finde es saukalt genug. Bin sehr gespannt wie recht du mit deiner Jahresprognose hast. Wie dem auch sei, lieber Hanns, halt dich fit und bleib gesund !
HG Olaf

Hanns Seydel (12.02.2021):
Guter Olaf, vielen Dank für Deinen Kommentar !!! Ich denke, jetzt ist es wichtig, zu hoffen, dass der Vorfrühling bald kommt, und dass mit ihm der Temperaturpegel stark nach oben steigt (also nicht mehr "saukalte" Minustemperaturen) ! Die Rheingegend (ich wusste noch nicht, Dass Du dort wohnst) hat für mich persönlich insofern Bedeutung, als mein Patenonkel mit seiner Frau dort lebt ! Halt auch Du Dich fit und bleib gesund !! GHG zurück von Hanns

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).