Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nächtliche Gedanken“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

Musilump23

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Eines vorweg lieber Franz.
Sollte ich ständig bei Mond und Sterne in solchen Träumereien unterwegs sein, das würde mir auf Dauer das Hirn zermartern. Du scheinst hier in deinem kleinen Paradies mit privilegierter Innerlichkeit und vielen Andachtsbildern bestens umgeben zu sein.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz
Bild vom Kommentator
Lieber Franz! Wieder ein wunderschönes Gedicht. Was gibt es Schöneres als ein Sternenhimmel. Schicke dir herzliche Grüsse Karin
Bild vom Kommentator
Lieber Franz.
Wenn dich die Stille nachts erfasst
das Sterneleuchten glücklich macht
dann weißt du, dass zu dieser Zeit,
ein Traum dich wieder hat erreicht
LG zu dir von Sieghild
Bild vom Kommentator
Ja, lieber franz, Sternenhimmel haben das gewisse Etwas.

Herzlich grüßt Wolfgang

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

13.02.2021
Bild vom Kommentator

Ob dein Wunsch zu verwirklichen ist,
das kann ich nicht recht glauben.
Verscharren darf man keine Leich'
und Totengräber schlafen schon.
Die Sterne kannst noch reichlich sehn,
- du wirst dann in ihren Räumen gehn...

Liebe Grüße von der Himmelswiese
- Renate




rnyff (drnyffihotmail.com)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Ist man tot und das zwar ganz,vermisst man nicht der Sterne Glanz.Und selbst auch das Vermissen ist richtig echt verschissen. Drum bleib am Leben noch `ne Zeit, muss ja nicht sein in Ewigkeit. Lieber Gruss Robert

Franz Bischoff (13.02.2021):
Da ich derzeit will nichts vererben so hab`ich noch nicht Lust zu sterben. Doch sichere ich mich letztlich glatt, bei meinem Herzblatt vorab ab! Danke Dir Robert und gut dass wir nicht wissen, wann er kommt der Boandlkramer! Danke Dir Robert und viele Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Francesco, Ruhe gibts noch lange keine,
für uns, das ich nur hier einmal so meine.

LG Bertolucci

Franz Bischoff (13.02.2021):
Mein Spezl Don Bertolucci. Richtig, wir haben noch Zeit und das Leben ist doch zu schön! Dank auch hier wieder für den Kommentar Dir. Dass ich dies Gedicht sehr gerne geschrieben habe, dies erkennt man. Dies mit dem Begräbnis in der Nacht, darüber hatte ich mit meinem Herzblatt beim Frühstück gesprochen. Ich hatte einmal bei Mondschein ein geliebtes Haustier bestattet, dies bei Rückkehr vom Dienst gegen 23:00 Uhr und es war wahrlich wunderschön und Tränen hatte ich auch in den Augen bei unserem kleinen Hasen! Grüße und Dank Dir deeeer Don Francesco *Traumhaft schön die Sternennacht gestern!

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
dein neues Sternengedicht ist fast noch besser, als der Vorgänger! Leider kann ich nur vom Sternenhimmel träumen, denn die Großstadt ballert die Nacht mit Lichtern zu. Auch in Thailand hatte ich keine sternenklare Nacht, weil alles feuchtwarm ist, und der Himmel immer bedeckt.

Franz Bischoff (13.02.2021):
Hallo Andreas. Herzlichen Dank für diesen wundervollen Kommentar und dass ich dies Gedicht sehr gerne geschrieben habe, dies erkennt man! Dies mit dem Begräbnis in der Nacht, darüber hatte ich mit meinem Herzblatt beim Frühstück gesprochen. Ich hatte einmal bei Mondschein ein geliebtes Haustier bestattet, dies bei Rückkehr vom Dienst gegen 23:00 Uhr und es war wahrlich wunderschön und Tränen hatte ich auch in den Augen bei unserem kleinen Hasen! Grüße und Dank Dir Franz *Traumhaft schön die Sternennacht gestern!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).